18.07.08 16:32 Uhr
 2.040
 

Österreich: Wegen entfernter Hitler-Aphrodite - Stadt Linz wehrt sich (Update)

Wie SN bereits berichtete, hat die Stadt Linz eine Aphrodite-Statue aus einem Park entfernen lassen, nachdem sich herausstellte, dass diese Statue ein Geschenk von Adolf Hitler war. Man warf der Stadt deswegen vor, sich nicht mit der NS-Vergangenheit auseinandersetzten zu wollen. Linz widerspricht dem nun.

Der Chef des Linzer Stadtarchivs, Walter Schuster, sagte zum Vorgehen der Stadt: "Die Aphrodite an ihrem ursprünglichen Platz einfach zu belassen, hieße, das Geschenk Hitlers ein zweites Mal anzunehmen".

Es gäbe nicht viele deutschsprachige Städte, in denen die NS-Vergangenheit so aufgearbeitet wurde wie in Linz, behauptet Schuster. Es gäbe in der ganzen Stadt mehr als 20 Gedenktafeln und auch Denkmäler, die an die NS-Zeit erinnern sollen. Dazu wurden Straßen nach Widerstandskämpfern und Opfern dieser Zeit benannt.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Österreich, Update, Stadt, Adolf Hitler, Linz
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Salzburg: Jeder fünfte Schüler kennt Adolf Hitler nicht
Niederlande: Skandal um Kindermalbuch - Adolf Hitler zum Ausmalen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2008 18:27 Uhr von Elessar_CH
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann es eh nicht allen Recht machen! Es ist schlicht und einfach unmöglich.
Kommentar ansehen
18.07.2008 19:13 Uhr von danielrambaud
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Ich kann: es mittlerweile nichtmehr hören! Klar, man sill sich mit der Vergangenheit des Volkes, zu dem man gehört, auseinandersetzen und daraus lernen, es verarbeiten und Konsequenzen daraus ziehen, aber so langsam wird das Ganze lächerlich. 90% des Geschichtsunterrichtes (ich bin noch Schüler, ich weiß das) bestehen aus "Nazi- Geschichten", ich als interessierter Schüler würde vielleicht auch gerne mal was anderes in Geschichte durchnehmen.
Der Zentralrat der Juden fordert ein Verbot für alles mögliche, da vor 60 Jahren zu dieser Zeit dies und das stattgefunden hat und es deswegen heute anstößig ist, etwas zu feiern, Israle bekommt immernoch Geld ohne Ende, sprich eine Generation von Leuten die nichts mit dem zweiten Weltkrieg zu tun haben bekommt Geld von einer Generation die ebenfalls nichts dafür kann, so langsam regt mich das alles echt ein bisschen auf! Man kann es definitiv auch maßlos übertreiben!!! Aber sobald man mal was sagt steht man ebenfalls als "nazi" und einer der sich "nicht mit SEINER Vergangenheit befassen will" da.
Kommentar ansehen
18.07.2008 19:16 Uhr von pigfukker
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
mehr als 20 Gedenktafeln und auch Denkmäler ??? stellt doch 2000000000 auf!

echt.... nicht vergessen hier nicht vergessan da...

langsam stumpft man ab und erreicht, meiner ansicht nach, das gegenteil!
Kommentar ansehen
18.07.2008 23:04 Uhr von StevTheThief
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
@ pigfukker: jop, meine meinung!

lasst das scheissteil doch einfach stehen und schreibt "hitler war ein arschloch" drunter!

das nenne ich verarbeitung der vergangenheit ^.^

MINUS !!! MINUS !!! PUTPUTPUT

MIIINUUUUSSS!! PUTPUT
Kommentar ansehen
18.07.2008 23:37 Uhr von E-Woman
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
wer: hat Angst vorm schwarzen Mann?

die Vergangenheit begraben, ist verleugnen? Nicht gut!
Kommentar ansehen
18.07.2008 23:53 Uhr von jsbach
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
wären die: Autobahnen von Hitler, müßten die auch abgerissen werden?
Das gäbe ein Geschrei!
Kommentar ansehen
19.07.2008 02:09 Uhr von meisterallerklassen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in deutschland stellt man wachsfiguren auf vom "deppen"..................in österreich hat man schon angst von einer skulprur was aphrodite zeigt? ich bin selber österreicher.....den hintergrund check ich nicht ganz --> klärt mich bitte auf! Kunst ist Kunst..... naja, vielleicht wollens dann mit der Figur unseren Politkern einen Einlauf verpassen .....wer weiß.....
Kommentar ansehen
19.07.2008 03:09 Uhr von kjlnik
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
gut gemacht: sie sollten das ding wegbomben und die reste mit ner rakete ins all schießen
Kommentar ansehen
19.07.2008 13:56 Uhr von steppenwolf76
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Es gibt größere Probleme als ausgerechnet dieses...und wenn die Stadt die Statue entfernt hat, dann ist doch auch gut...ich kann manchmal die Aufregung um derartige Sachen einfach nicht ganz nachvollziehen...



---- http://www.teieldealer.com ----
Kommentar ansehen
19.07.2008 20:16 Uhr von landlord
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich muss sofort eine Namensänderung beantragen: Meiner Strasse wurde unter Hitler umbenannt.
Kommentar ansehen
20.07.2008 10:09 Uhr von landlord
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Porta: Die Strasse hiess Bismarck Strasse und wurde dann in Wiener Strasse umbenannt. Warum das Ganze ist mir leider nicht bekannt fällt aber in die Zeit und hatt auch irgendeinen Grund gehabt. Gibt noch mehrere Strassen in der Gegend die in der Zeit umbenannt wurden (Klagenfurter oder Salzburger Strasse, Linzer und Kärtner).

Der erste Kommentar war und ist übrigens ironisch gemeint.
Kommentar ansehen
20.07.2008 12:27 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Güte man kann gegen Hitler viel sagen, aber eine Aphroditestatue ist nunmal hübscher als eins dieser nicht mehr als irgendwas erkennbaren modernen Kunstwerke die heutzutage so modern sind.

Sollen sie das Ding halt stehen lassen - dass Hitler ein Arschloch war weiß heutzutage doch eh jeder.
Meinetwegen können sies ja nochmal auf ne Plakette an der Statue schreiben. Dann können die Kinder auch gleich lernen, dass auch böse Diktatoren mal nen guten Kunstgeschmack haben können und die Welt nicht Schwarzweiß ist.
Dann wären hoffentlich alle zufrieden.

Wobei, sie könnten die Statue auch wegtun und eine Athenestatue stattdessen hinstellen. Wär von der Symbolik her irgendwie lustig. ^^
Kommentar ansehen
22.07.2008 21:46 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja: jeder bewaeltigt seine vergangenheit wie er es fuer richtig haelt..........und muss damit leben

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Salzburg: Jeder fünfte Schüler kennt Adolf Hitler nicht
Niederlande: Skandal um Kindermalbuch - Adolf Hitler zum Ausmalen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?