18.07.08 13:15 Uhr
 1.427
 

Umsatzeinbußen - A.T.U entlässt Mitarbeiter (Update)

Die Expansion von Deutschlands größter Autowerkstattkette wurde gebremst. Als Folge dessen werden im Rahmen von Sanierungsmaßnahmen mindestens 600 Stellen deutschlandweit gestrichen (SN berichtete).

Als Ursache hierfür werden u.a. die letzten beiden Winter genannt. Durch die milden Temperaturen konnten nicht so viele Reifen wie geplant verkauft werden. Auch sparen die Autofahrer bei den steigenden Spritpreisen bei den Wartungen.

Das Unternehmen will in Zukunft mehr auf saisonunabhängige Geschäfte wie Umrüstung auf Autogas setzen, um wieder höhere Umsätze erzielen zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Illiana
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Update, Umsatz, Mitarbeiter
Quelle: www.oberpfalznetz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2008 13:10 Uhr von Illiana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, wie überall wird bei der schlechten derzeitigen Wirtschaft am Personal gespart. Seit bitte nicht zu hart zu mir. Das ist meine erste News hier :)
Kommentar ansehen
18.07.2008 15:58 Uhr von steppenwolf76
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
konsequente entwicklung: nach einigen jahren in der branche, wundert mich diese entwicklung nicht...

zumal der ruf von a.t.u. gerade bei uns im nordosten alles andere als gut ist....


ich sehe dies alles nun als logische entwicklung und nicht weiter dramatisch...




---- http://www.teiledealer.com ----
Kommentar ansehen
18.07.2008 18:52 Uhr von _benni89_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mich wundert es sowieso das A.T.U sich solange gehalten hat. vorallem wissen auch viele nicht dass A.T.U mitarbeiter nach provision bezahlt werden.. je mehr man am auto "kaputt-schreibt" und an den kunden verkauft.. desto mehr geld gibts.. ziemliche schweinerei, meiner meinung nach gehören alle filialen geschlossen

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht
Im Playboy wird erstmals ein Transgender-Playmate zu sehen sein
USA: Donald Trump will Geheimakten zum JFK-Mord veröffentlichen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?