17.07.08 14:13 Uhr
 284
 

Mars Express: Flybys am Marsmond Phobos

Die Raumsonde Mars Express führt zwischen dem 12. Juli und dem 3. August einige Flybys am Marsmond Phobos durch. Am 23. Juli wird die Sonde dem Mond dabei am Nähesten sein, der Abstand beträgt dann nur 97 Kilometer.

Ziel dieser Flybys ist es, hochauflösende Fotos zu schießen und 3D-Aufnahmen der Oberfläche zu machen. Außerdem wird versucht, eine mögliche Landestelle für die 2009 startende, russische Mission "Phobos-Grunt" zu dem Marsmond zu erfassen.

Mit den weiteren Instrumenten wird der innere Aufbau detailliert erfasst, um mit den Daten ein digitales Geländebild von Phobos erstellen zu können.


WebReporter: -Steve-
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mars, Express
Quelle: www.raumfahrer.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2008 13:47 Uhr von -Steve-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich freue mich auch die russische Mission zum Marsmond 2009. Das wird bestimmt so spannend wie die Marsmission "Phoenix". Soviel ich weiß soll die Mission sogar Teile zur Erde zurückführen. http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
17.07.2008 17:14 Uhr von radiojohn
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Was bitte ist ein "Flyby"?
Habe diesen Ausdruck im Duden nicht finden können.

salu2 - r.j.
Kommentar ansehen
18.07.2008 02:10 Uhr von CHR.BEST
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@radiojohn: "Flyby" ist neuhochdeutsch für "Vorbeiflug".

Irgendwie scheint es - selbst bei der ESA - Mode geworden zu sein, einige Wörter bei den Übersetzungen der Texte auszulassen, frei nach dem Motto: Je mehr Anglizismen desto (scheinbar) wichtiger der Inhalt einer Nachricht.

Mars Express hat bislang sehr gut funktioniert und viele interessante Bilder geliefert. Schade nur daß Beagle verschollen ist. Hinfliegen ist halt einfacher als etwas auf die Oberfläche zu bringen.
Kommentar ansehen
18.07.2008 02:49 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CHR.BEST: Danke für die Erklärung.
Der Autor hätte ja auch wenigstens ein mal das deutsche Wort "Vorbeiflug" verwenden können, anstatt drei mal "Flyby" zu schreiben, dann wäre es verständlicher geworden.

salu2 - r.j.
Kommentar ansehen
18.07.2008 14:28 Uhr von -Steve-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry radiojohn
Werd versuchen meine nächsten News besser zu schreiben.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?