17.07.08 13:55 Uhr
 522
 

Die Tour de France hat bereits ihren dritten Dopingfall

Bei der derzeit stattfindenden Frankreich-Rundfahrt hat es bereits den dritten Dopingfall gegeben. Diesmal wurde bei Riccardo Ricco (24 Jahre/Italien/Team Saunier Duval-Scott) Doping mit Epo nachgewiesen.

Der Italiener führte die Bergwertung an, hatte zwei Etappen (6. und 9.) für sich entscheiden können und lag in der Gesamtwertung auf Platz neun.

Der 24-Jährige stand schon seit dem Start der Tour de France unter Beobachtung, weil er stark abweichende Blutwerte aufwies. Die höheren Werte sollen angeblich von Natur aus bei ihm zu Stande kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Tour, Doping, France, Tour de France
Quelle: tour.ard.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France 2018: Legendärer L´Alpe d´Huez und berüchtigtes Kopfsteinpflaster
Radsport: Christopher Froome gewinnt nach Tour de France auch die Vuelta
Tour de France-Start in Düsseldorf beschert Stadt 7,8 Millionen Euro Verlust

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2008 14:00 Uhr von c a l l y
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach nur affig das ganze: Der Sport war früher für mich ein Highlight in den so oft langweiligen "Sportsommern".

Es ist nicht nur eine Volksverarsche, sondern hier wird ein ganzer Kontinent und noch Zuschauer aus anderen Kontinenten nach Strich und Faden verarscht.

Es sollte sich niemand mehr an die Strecke stellen und denen zujubeln, sondern sich mit Bier und Grill auf die Straße setzen und den ganzen scheiß mal blockieren

Und ARD/ZDF MÜSSEN mit der Übertragung aufhören wenn man den Sport noch irgendwie retten will.
Die GEZ gebühren können sie lieber spenden an hilfsbedürftige und nicht diesen verdammten Lügnern in den Arsch schieben.

Bei Ricco wusste es doch eh jeder, allein wenn man seinen 2. Etappensieg gesehen hat...da braucht es keine Doping-Probe mehr.
Kommentar ansehen
17.07.2008 14:01 Uhr von Plage33
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kann man sich das überhaupt noch anschauen, ich meine die Fahrer lernen ja anscheinend eh nix dazu ?!? spätestens nach dem letzten Skandal sollten sie es doch verstanden haben ... dafür hab ich jetzt kein Verständnis mehr... so macht man einen Sport kaputt?!
Kommentar ansehen
17.07.2008 14:06 Uhr von vostei
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
der Begriff Spritztour: ist für mich ab jetzt selbsterklärend...
Kommentar ansehen
17.07.2008 14:10 Uhr von meep
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Verstehe nicht: wieso die dopen, obwohl sie genau wissen, dass sie entdeckt/getestet werden.

Man könnte noch vermuten, dass sie irgendwelche Tricks am Start haben, um nicht doch gefunden zu werden.

Wie ist das eigentlich bei der Tour, werden nach jedem Rennen alle Fahrer getestet, oder nur stichprobenartig. Das würde ja bedeuten, dass man kein allzu großes Risiko eingehen würde.

Ich würde das so anstellen, dass man nach jedem Tag die zehnbesten Fahrer testet (plus die ersten drei in den Extrawertungen), sowie die zehn- bis fünfzehn Besten der Gesamtwertung plus Stichproben.
Wäre zwar ein (großer?) Aufwand, aber wenn man vorne mitfahren will, muss man clean sein.
Kommentar ansehen
17.07.2008 14:22 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Team Saunier Duval: Das gesamte Team nimmt ab sofort nicht mehr an der Tour de France teil, wurde gerade bekannt gegeben.

Angeblich haben dies die Radprofis selbst entschieden.
Kommentar ansehen
17.07.2008 14:28 Uhr von DOMM
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ICh: habe es geahnt ich hätte drauf wetten können , dass er dopt.
Mir kam das schon so komisch vor.
Es gibt sicherlich noch zahlreiche "sportler" die unehrlich die Tour der France bestriten.
Und das auf Kosten der ehrlichen Sportler. gibt es dir noch????
Kommentar ansehen
17.07.2008 14:30 Uhr von DOMM
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kontrollen: man sollte zudem die Etappe beobachten und fahrer, die besonders ausfallen, z.b. durch ihre Art und Weise zufahren (attacken , schlechte etappen am vortag - siehe floyd landis u.s.w), DIe Sportler sollte man dann zusätzlich zur doping kontrolle schicken. Alle , die sich drücken und nciht bereitwillig sofrot nach etappenende sich dem "aufpasser" anvertrauen sollten ausgeschlsosen werden,
Kommentar ansehen
17.07.2008 14:35 Uhr von soadillusion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorallem sagte er nach seinem Sieg das sein Teamkollege den nächsten Tag gewinnen würde. Tja wird wohl auch bald rauskommen^^
Idioten die noch mit EPO dopen.
Kommentar ansehen
17.07.2008 15:32 Uhr von Scarb.vis
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich gehe einen SChritt weiter: und sage ALLE sind bei der Tour gedopt. Die einen ein bischen weniger die anderen ein bischen mehr. Der eine ist clever, der andere denkt es.

Deswegen schau ich mir das alles auch nicht mehr an.
Kommentar ansehen
17.07.2008 16:09 Uhr von FlatFlow
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Zeitverschwendung Für mich ist das inzwischen reine Zeitverschwendung, ich verfolge das ganze überhaupt nicht mehr und mir ist auch egal, ob da 2/3, 1/3 oder Alle gedopt fahren. Sie machen sich ihren Sport selber kaputt und merken es gar nicht.
Ich vermute mal, das Doping hat sehr starke Nebenwirkungen in der Kopfregion.
Kommentar ansehen
17.07.2008 16:11 Uhr von der_koelner
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Idioten! ich frage mich gar nicht, warum das ganze Team jetzt aus der Tour aussteigt und alle Fahrer dies bekräftigt haben.

Is doch klar, da wurde bei mehreren im Team gedopt. Nur haben sie die Rechnung nicht mit den besser werdenden Methoden der Kontrollen gemacht.

Da weiter gedopt wird bis zum umfallen, nach dem was in der Vergangenheit passiert war, ist ganz klar das auch die Dopingmittel immer weiter versucht werden, so herzustellen, dass man sie nicht mehr nachweisen kann. Denn sooo doof sind die auch nicht, dass sie die billigsten und einfachsten Präparate nehmen.

btw. sie könnten mit einem Schild um den Hals fahren, dass sie dopen.
Kommentar ansehen
17.07.2008 16:39 Uhr von xella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@meep: Es werden nicht alle geprüft und es werden auch nicht immer Blutproben sondern meistens nur Urinproben genommen. Einige Dopingmittel können im Urin nicht nachgewiesen werden, weil sie durch die Nieren zurückgehalten werden.
Deswegen gibt´s noch genug Leute, die es riskieren, weil sie hoffen, dass sie nicht überprüft werden.
Und wieviele Sportler Dopingmittel nehmen, die nicht bekannt sind und deswegen nicht nachgewiesen werden können, will ich gar nicht wissen!!!
Kommentar ansehen
17.07.2008 16:45 Uhr von StevTheThief
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
die tour de france findet im moment statt? garnix von mitgekricht, finds ja man amüsant und positiv, wie wenig aufmerksamkeit dieser korrupte sport nurnoch bekommt!

*daumenhoch*
Kommentar ansehen
17.07.2008 16:58 Uhr von datenfehler
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
The Dope Show? Von Marilyn Manson? Wäre doch ein schöner Titelsong.

Naja, jeder der sich dieses Kasperle-Theater ansieht, ist selbst Schuld. Naja, es gibt ja auch Leute, die sich Wrestling ansehen und da voll mitfiebern...
Kommentar ansehen
17.07.2008 17:46 Uhr von marc01
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Aufhören: mit TV-Live Übertragungen und Berichterstattungen.
Die ganze Show ist doch nur noch eine Farce.
Man sollte dem Führenden nicht das gelbe Trikot sondern
ein T-Shirt mit einer Doping-Spritze überziehen.
Kommentar ansehen
17.07.2008 20:13 Uhr von bpd_oliver
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Tour de Farce: Früher hat wenigstens noch der gewonnen, der die beste Leistung zeigte, heute gewinnt der, der am besten gedopt ist...
Kommentar ansehen
18.07.2008 07:31 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoert: sich fuer mich an ....es wurde von den sponsoren entschieden und in dem fall gebe ich ihnen sogar recht......sollten die die tour abbrechen

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France 2018: Legendärer L´Alpe d´Huez und berüchtigtes Kopfsteinpflaster
Radsport: Christopher Froome gewinnt nach Tour de France auch die Vuelta
Tour de France-Start in Düsseldorf beschert Stadt 7,8 Millionen Euro Verlust


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?