17.07.08 11:29 Uhr
 681
 

Berlin: Radfahrer immer rücksichtsloser

Zur Hauptverkehrszeit sind in Berlin immer mehr Radfahrer unterwegs. Mit dem Fahrrad kommt man oft schneller ans Ziel. Doch mit der Zunahme des Radverkehrs werden die Radfahrer auch immer rücksichtsloser. Während die Unfallzahlen insgesamt sinken, nimmt die Zahl der Radunfälle weiter zu.

Hierbei sind weniger Kinder und Jugendliche die Verursacher, die Mehrheit ist zwischen 25 und 65 Jahren alt. 47 Prozent der Unfälle mit Fahrradbeteiligung wurden von den Radlern verursacht. Gemütliches Radeln gehört der Vergangenheit an. Gerade Männer wollen vor Allem schnell ans Ziel.

Die rabiaten Radler fahren, wo sie gerade Platz finden. Unangekündigte Spurwechsel oder Ausweichen auf den Bürgersteig: Wenn es schnell gehen soll werden alle Wege genutzt. Die Polizei ist in solchen Fällen nahezu machtlos. Zu Fuß ist sie zu langsam, in Grünanlagen wird ein Streifenwagen abgehängt.


WebReporter: sluebbers
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Radfahrer
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn
USA: Abgeordneter begeht nach Missbrauchsvorwürfen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2008 11:57 Uhr von rheih
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das: gilt nicht für Berlin!
Kommentar ansehen
17.07.2008 11:58 Uhr von rheih
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Das sollte: natürlich

Das gilt nicht nur für Berlin


heißen....
Kommentar ansehen
17.07.2008 11:58 Uhr von anilingus
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
berlin? das ist überall so: verhalten sich wie die asozialen!

grün darf alles oder wie?

und wird man als fussgänge angefahren wird man noch beschimpft!
Kommentar ansehen
17.07.2008 12:09 Uhr von Shorty83
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
hehe: "47 Prozent der Unfälle mit Fahrradbeteiligung wurden von den Radlern verursacht."

Ach, echt? ;-P
Kommentar ansehen
17.07.2008 12:19 Uhr von SystemSlave
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@anilingus: Und Autofahrer sind da wohl besser oder wie?
Halten sich an kaum an die Vorschriften wennSie erwicht werdne kommen Sie meisten noch mit nem Blaune Auce davon, und jetzt sollen die Radfaher die Bösen sein.

Schon mal daran gedacht das es vielleicht die Autofahrer sind die auf die Räder umgesteigen sind weil der Sprit zu teurer ist und sich im Auto auch nicht anders verhalten????

Als Fussgänger muss man eigentlich mir ner Keule rumlaufen und den Idioten in ihren Blechkisten die Karren Verbeulen die es sich herausnehmen die Fussgänger als untere wesen anzusehen und wenn Sie den zu Fuss unterwegs sind mekkern sie über die Autos?

Selbst wenn man mit nem Kinderwagen unterwegs ist Intressiren die sich nicht dafür und den Tolleranz erwarten. Niemals da gibt den einfach nette Kratzer und Beulen oder mal ne Kaputte Scheibe.

So und jetzt her mit Minusen Deutschland ist ja Schließlich eine Autofahrer Nation
Kommentar ansehen
17.07.2008 12:29 Uhr von ZTUC
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Verkehrsteilnehmer allgemein: Es gibt viele asoziale Autofahrer.
Es gibt viele asoziale Radfahrer
Es gibt auch asoziale Fußgänger.

Ich denke es liegt nicht daran wie man sich fortbewegt sondern wer. Nen asozialer Autofahrer ist als Radfahrer sich nicht plötzlich ein Engel und umgekehrt. Hab auch schon oft halsbrecherische Aktionen von Fußgängern gesehen, wo ich nur noch mit dem Kopfschütteln konnte, wie man für ein paar Minuten Zeitersparnis sein Leben risikieren kann.

Achja, wenn 47% von Radfahrern verursacht wurden, von wem wurden dann eigentlich die restlichen 53% verursacht, offenbar is die andere Fraktion auch nicht besser, was meine These unterstützt.
Kommentar ansehen
17.07.2008 12:46 Uhr von Ixxion
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@all: das Problem wird definitiv nicht nur von den Radfahrern verursacht.
Ich fahre in Berlin auch jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit und ich fahre schon relativ zügig, wobei ich aber am liebsten auf die Straße ausweiche, da man dort einfach schnelle fahren kann.

Diese Situationen sind nur mal 2 Beispiele, wo definitiv die Fußgänger schuld wären.
Erst vorgestern fahre ich an einer Kreuzung auf dem Radweg, meine Ampel ist grün, die Ampel der kreuzenden Fußgänger Rot.
Und einer der Fußgänger ist der Meinung das ignorieren zu können und geht los, ich komme mit 25-30 kmh angefahren und hab 5 Meter Abstand als der auf die Idee kam.
Ich hab bin nur noch nen weiten Bogen nach links gefahren was bei einem ankommenden Auto natürlich auch blöde hätte enden können.

Oder die alltägliche Situation, Leute kommen den U-Bahn_Schacht hoch, vor dem gut sichtbar ein Radweg langführt, glaubt ihr allen ernstes da schaut mal einer ob was kommt?
Nein, ich hab mich mittlerweile dran gewöhnt und rechne damit, aber auch die Fußgänger müssen ihre Sinne benutzen.

Oder die übliche Situation, Fußgänger läuft auf dem Radweg und pöbelt mich dann als Radfahrer voll!
Kommentar ansehen
17.07.2008 13:49 Uhr von landlord
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich versteh nicht warum man nicht ein: Versicherungsschild wie bei Mofas einführt. Zum einen wäre der Halter des Rades feststellbar zum anderen bei Unfällen der Versicherungsschutz gewährleistet.
Kommentar ansehen
17.07.2008 15:00 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso ist die Polizei machtlos? Hier in Hannover gibt es Fahrradstreifen, die auch recht gut aufräumen.

Rollerbladeeinheiten gibt es doch auch schon irgendwo, wenn ich mich nicht irre.
Kommentar ansehen
17.07.2008 16:23 Uhr von der_koelner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man ist: als Fahrradfahrer leider oft auch Freiwild auf der Strasse gegen Autofahrer.

Allerdings gibt es auch wirklich so einige Radfahrer, denen man sofort das Rad abnehmen sollte.

Ich verstehe Autofahrer, die mich als normalen Radfahrer vorverurteilen, weil andere Radfahrer wirklich schlimm sind.

Man wird dagegen nichts tun können, außer die Spritpreise senken, damit die ganzen "ich bin 30 Jahre auto gefahren und nun lerne ich Fahrrad fahren" wieder mit dem Auto fahren.
Kommentar ansehen
17.07.2008 17:49 Uhr von shane12627
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das kann ich als Berliner so bestätigen. Wie oft ist es mir schon passiert, dass mich ein Radfahrer fast über den Haufen gefahren hat, weil er nicht den dafür vorhergesehen Radweg benutzt hat.
Kommentar ansehen
17.07.2008 19:00 Uhr von Jimyp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@SystemSlave: Also ich erlebe selten einen Autofahrer, der sich so rücksichtslos verhält wie viele Fahrradfahrer. Das liegt allein schon daran, dass beim Autofahrer der Führerschein auf dem Spiel steht und Fahrradfahrer in der Regel immer unbestraft davon kommen.


" Niemals da gibt den einfach nette Kratzer und Beulen oder mal ne Kaputte Scheibe."

Jaja, immer schön große Töne spucken! Wenn du das wirklich machst, hast du bald ne schöne Klage am Hals und kannst zahlen!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
USA: Rapper Kendrick Lamar behauptet, ein Ufo gesehen zu haben
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?