16.07.08 17:05 Uhr
 13.145
 

Wegen Kündigung: IT-Admin kidnappt das Intranet von San Francisco

Ein langjähriger Mitarbeiter der Stadtverwaltung von San Francisco ist letzten Sonntag verhaftet worden, nachdem er sämtliche Administrationspasswörter des städtischen Intranets geändert hatte. Außerdem hatte er mittels spezieller Software den Schriftverkehr seiner Vorgesetzten überwacht.

Zurzeit weigert sich der Administrator Terry C. noch, das richtige Passwort herauszugeben. Damit hat nun kein Mitarbeiter mehr die Möglichkeit, Konfigurationen am Netz vorzunehmen. Der Datenverkehr funktioniert aber soweit noch, Experten versuchen nun, das Passwort zu knacken.

Als Motiv wird die Verärgerung des Täters angegeben, er sollte wohl bald wegen schlechter Arbeitsleistung entlassen werden. Da er als Gefahr für die öffentliche Sicherheit gilt, wurde die Kaution auf fünf Millionen Dollar festgesetzt - bei Mördern liegt die Kaution meist nur bei einer Million Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RecDC
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kündigung, IT, San Francisco
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

San Francisco: Museum lässt Rattenplage in Café auf begeisterte Gäste los
USA: Stromausfall legt San Francisco teilweise lahm
San Francisco: Christen verklagen Stadt wegen öffentlichem Pissoir in Park

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2008 16:48 Uhr von RecDC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fürchte damit hat er sich keinen Gefallen getan. Wahrscheinlich wird er wegen elektronischen Terrorismus zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt werden. Am Besten finde ich noch die Aussage des Verteidigers über seinen Mandanten: "Er liebt Kätzchen"
Kommentar ansehen
16.07.2008 17:10 Uhr von Yuggoth
 
+34 | -1
 
ANZEIGEN
Das war leider Plump...

...aber zeigt mal die Macht die ein Admin hat.
Kommentar ansehen
16.07.2008 17:19 Uhr von DotsC
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mann hatte 150000 Dollar im Jahr verdient: das sollte doch eigentlich als Langzeitmotivation reichen.
Kommentar ansehen
16.07.2008 17:24 Uhr von esopherah
 
+24 | -13
 
ANZEIGEN
selbst schuld SF: HAHAHA richtig so!
gibt die pws nicht raus! verlange lieber 10 mio (5 für die kaution) und lass dir nen vertrag auf lebenszeit ausstellen.

Und die gesamte personalabteilung gehört gefeuert !
Kommentar ansehen
16.07.2008 18:07 Uhr von Onkeld
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.07.2008 18:16 Uhr von cefirus
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
MWAHAHAHAH! Me has kidnapped ur INTARNET!!!
WHERE IS YOUR GOD NAO!!11
Kommentar ansehen
16.07.2008 18:24 Uhr von Onkeld
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
für alle: informatikliebhaber, die es noch net kennen.
schaut euch das video unten in der quelle an.

the website is down -> godlike
Kommentar ansehen
16.07.2008 18:37 Uhr von Onkel.Bums
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
komisch nur dass er noch nicht in guantanamo sitzt *rolleyes*

traurig... aber ne geile aktion von ihm... respekt ^^
Kommentar ansehen
16.07.2008 18:49 Uhr von H-Star
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
ich liebe es, wenn chaos ausbricht
Kommentar ansehen
16.07.2008 19:11 Uhr von BentusiII
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
5MIO KAUTZION O_O: Rofl mal wieder der schönste Vergleich seit langem.
Mörder kriegen 1Mio aber kaum fummelt man am I-net rum kriegt man 5Mio, soviel verdienen nicht mal unsere Politiker im Jahr ( XD ).

Schwere Sachbeschädigung? Sabotage? Verletzung der Privatsphäre?
Ist das wirklich schlimmer als wenn man einem Menschen das leben nimmt?
Kommentar ansehen
16.07.2008 19:48 Uhr von Johnny Cache
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Gefahr für öffentliche Sicherheit? Als ob der jetzt noch anderen Schaden anrichten könnte. Die haben doch wirklich nicht mehr alle Latten am Zaun.

Auf der anderen Seite lernt man aus der Geschichte daß es vermutlich deutlich besser wäre einfach die Leute die einen am meisten Nerven im Affekt umzulegen, da in diesem Fall die Kaution wesentlich geringer ausfällt. Außerdem ist eine Wiederholungstat ausgeschlossen da die Leute ja schon alle tot sind...
Kommentar ansehen
16.07.2008 20:56 Uhr von maxfaxx
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Da sieht man, dass auch ein kleiner Mensch alleine, die Welt unter Kontrolle haben kann.
Kommentar ansehen
16.07.2008 21:08 Uhr von Simbyte
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert mich an den BOFH: Bastard Operator From Hell:

http://www.gimizu.de/...
Kommentar ansehen
17.07.2008 00:23 Uhr von Pommbaer84
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Komische Welt: Der Typ scheint was drauf zu haben und von seinem Fach zu verstehen - wenn man ihm anhaftet dass er nur Faul ist, dann frage ich mich warum unsere Manager noch soviel Geld bekommen? Die Können auch nichts, sondern lassen alles von ihren Beratern machen. Dachte es wird eher nach Verantwortung gezahlt..
Kommentar ansehen
17.07.2008 02:30 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch lächerlich: Ihr glaubt doch wohl nicht allen ernstes daß jemand der jahrelang das Netzwerk und Server unter seiner Fuchtel hatte nach einem Rausschmiß keinen Zugriff mehr hätte.
Selbst nach vier Jahren bin ich 100%ig sicher daß ich binnen Minuten remote in meine alte Firma komme und noch Adminrechte habe, und das obwohl ich nur Sysadmin für die Clients war und praktisch nichts mit Netz und den meisten Servern zu tun hatte.

Wenn man aber schon so eine Aktion abzieht, sollte man das aber nicht so schlampig wie besagter Junge machen, sondern erst einmal in ein Land das nicht ausliefert fliegen bevor man die Bude dicht macht. Aber als Admin hat man sowieso immer einen Fluchtplan... ;)
Kommentar ansehen
17.07.2008 09:43 Uhr von HolgerM
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ein starkes passwort kann nicht geknackt werden. Wenn der Kerl Ahnung gehabt hat (wovon ich mal ausgehe) und er falls möglich einen 128 stelligen mit allen ASCII Zeichen verwendeten Code benutzt hat, können die es mit dem Knacken eh vergessen.
Kommentar ansehen
17.07.2008 10:22 Uhr von esopherah
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@primera: 1.Erzwingungshaft ist auch in den USA möglich, PW ist dann irgendwann geknackt.
2. Schadenersatz dürfte die 10 Mio überschreiten
3. Verträge sind nichtig, wenn sie unter Zwang zustande gekommen sind.
"Und die gesamte personalabteilung gehört gefeuert !"
Wieso? Weil sie so einen Volldeppen eingestellt haben?

1. na und? er sitzt doch schon ohne möglichkeit auf kaution.
2. na und? er macht nen deal mit den staatsanwälten (wies dort üblich ist)und nix is mit schadensersatz.
3. Nö, es wird ja niemand zum vergleich gezwungen.
Warum die gefeuert gehören ? Anscheinend war das ja wohl der letzte mitarbeiten mit ahnung, also selber schuld.
Kommentar ansehen
17.07.2008 11:22 Uhr von Flying-Ghost
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tststs Wieder mal die ganzen Experten. Natürlich ist es kein Problem mal eben bei den Router´n ein neues Passwort zu vergeben. Ganz einfach die Kisten komplett mit einem Tool von Cisco auf Werkseinstellung zurücksetzen. (Lernt man auf einem Cisco-Lehrgang. ;-) ) Fertig. So, und nun kommt der spannende Teil: Sind aktuelle Backups vorhanden oder muss danach jeder Router fein säuberlich neu eingerichtet werden? Und da kommt dann ganz schnell ganz viel Geld und Ausfall zustande. Davor haben die IT´ler dort Angst. Weil noch läuft das System. Und noch ist so gesehen kein weiter Schaden entstanden. Solange es läuft... Und so gesehen... Never toutch a running system!
Kommentar ansehen
17.07.2008 11:32 Uhr von buzzy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es einfach nur krass, dass die Kaution für einen Mörder, der anscheinend weniger Gefahr für die Öffentlichkeit darstellt, deutlich niedriger ausfällt, als einer der sich unerlaubt Zugriff auf das städtische Internat verschafft.
Kommentar ansehen
17.07.2008 11:53 Uhr von Flying-Ghost
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@buzzy: Nee, nee. Er hat sich so gesehen ja keinen Zugang verschafft. Er hat die anderen ausgesperrt. *eg* Ist aber trotzdem Computersabotage.
Kommentar ansehen
17.07.2008 12:40 Uhr von buzzy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Flying-Ghost: Und was ist mit der Software, die er einsetzte, um seine Vorgesetzten zu überwachen bzgl. deren Kommentare über ihn? Ich denke nicht das das erlaubt ist/war.
Kommentar ansehen
17.07.2008 12:47 Uhr von Flying-Ghost
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@buzzy: Ich sage ja: Eigentlich, wenn und hätte. Mir hat wenn, aber, hätte und unter anderen Umständen 6.000,- DM an Strafe erspart. Manchmal ist es Auslegungssache. Wie war das? Störerhaft... Klar ist keine Aktion von ihm legal. Aber er liebt doch Katzen.

Ironie gefunden? Super.
Kommentar ansehen
17.07.2008 13:31 Uhr von bigpapa
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@BentusiII und gewisse andere: 5. Millionen $ Kaution wo Mörder nur eine bekommen.
Allein der Vergleich ist ein Presse-Witz. Weil man die Kaution meist so berechnet das sie den "Kunden" richtig weh tut.

Was den Rest angeht im vergleich zum Mörder, so sei gesagt das in den USA ein härteres "Verursacherverfahren" besteht als hier. Dort kannst du wegen Mord dran kommen, selbst wenn du den Toten nicht einmal kennst.

Spielen wir das mal in den Fall durch. Der Typ blockiert die Server/Pc´s der Stadtverwaltung, dadurch kann die gewisse Geldsummen nicht oder nur schleppend überweissen. Geld was woanders dringend benötigt wird. Zum Bespiel für ein Altenheim oder so. Dort stellt der Lieferant automatisch (via PC *fg*) die Lieferungen ein und dadurch stirbt ein Mensch.

Und NU ?

Denk immer an die folgen. Mich persönlich wundert nur das sie den nicht gleich eingesperrt haben und den Schlüssel weggeworfen haben.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
17.07.2008 14:54 Uhr von skipjack
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein völlig neuer Ausrdruck: Ein völlig neuer Ausrdruck, von Ehre bzw. Berufs - Ehre...

Manch Admin hat doch heutzutage mehr Macht, als manch möchtgern Mercedes Chef...

Ohne es ihnen zu gönnen, irgendwie haben die es verdient...
Kommentar ansehen
17.07.2008 20:36 Uhr von heliopolis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Wenn der Admin wirklich Ahnung von der Materie hatte, dann wird sein Kennwort nicht so schnell geknackt werden. Und wenn er noch mehr Ahnung von der Materie hat, dann werden sich beim Versuch die Kennwörter zu knacken alle anderen progressiv ändern. Bei entsprechender Verschlüsselung können die dann eigentlich nur noch das Netz von Frisco komplett neu aufbauen.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

San Francisco: Museum lässt Rattenplage in Café auf begeisterte Gäste los
USA: Stromausfall legt San Francisco teilweise lahm
San Francisco: Christen verklagen Stadt wegen öffentlichem Pissoir in Park


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?