16.07.08 16:40 Uhr
 1.276
 

Ehefrau zum Sex gezwungen - 16 Monate auf Bewährung

Ein 41-Jähriger Mann hat seine Ehefrau nach einem Streit gewaltsam dazu gezwungen, ihn sexuell zu befriedigen.

Es war bereits der zweite Vorfall dieser Art in der Ehe. Grund für die Streitereien waren die Pläne der Frau, den Mann zu verlassen.

Nun wurde der Mann wegen sexueller Nötigung zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und vier Monaten sowie 1.000 Euro Geldbuße für einen gemeinnützigen Zweck verurteilt.


WebReporter: worlpeace
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Monat, Ehefrau, Bewährung
Quelle: www.hna.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Berlin: Polizei wird nach Festnahme eines Jugendlichen von Mob attackiert
Schweden: Brandanschlag auf jüdische Gemeinde in Göteborg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2008 16:30 Uhr von worlpeace
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde die Strafe zu niedrig, eigentlich war es Vergewaltigung denn er hat die Frau dazu gezwungen und sie wollte es nicht.
Kommentar ansehen
16.07.2008 16:48 Uhr von Lustikus
 
+7 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.07.2008 16:49 Uhr von worlpeace
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
es gibt: auch in der ehe vergewaltigung, sagt zumindest das strafgesetzbuch
Kommentar ansehen
16.07.2008 16:53 Uhr von gsgrobi
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Aber es: gibt ein recht auf Beischlaf, auch wenn man ihn nicht erzwingen darf! Jedenfalls nicht körperlich!
Kommentar ansehen
16.07.2008 16:56 Uhr von Lustikus
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
ja gut: dann ist es nicht erlaubt es zu erzwingen das stimmt. Na dann muß er sie halt verklagen weil sie nicht mitmacht :-)
Kommentar ansehen
16.07.2008 17:01 Uhr von koelschgirl
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Vergewaltung in der Ehe: Natürlich gibt es Vergewaltigung in der Ehe, das wird seit etwa 10 Jahren auch rechtlich so gesehen und das ist auch gut und richtig so!!!

Zitat: "1998 wurden im deutschen Strafrecht die bis dahin getrennten Tatbestände der Vergewaltigung (§ 177 StGB a. F.) und der sexuellen Nötigung (§ 176 StGB a. F.) unter einem einzigen Tatbestand zusammengefasst und inhaltlich beträchtlich erweitert (§ 177 StGB n. F.). Der Gesetzgeber hat die Strafbarkeit geschlechtsneutral auf „eine andere Person“ (erstmals damit auch auf Männer als Tatopfer) und insbesondere auf das Erzwingen des ehelichen (nicht mehr nur des außerehelichen) Beischlafs erweitert."

Quelle: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
16.07.2008 17:05 Uhr von worlpeace
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
aha: und die maßnahme ist dann die vergewaltigung?
Kommentar ansehen
16.07.2008 17:09 Uhr von norge
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Meine Frau hat mich auch vergewaltigt, ich trau mich aber nicht sie anzuzeigen, weil ich sonst nicht weis, wer für mich kocht und wäscht, wenn sie im knast ist;o)
Kommentar ansehen
16.07.2008 17:16 Uhr von Libbometer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Dich nicht! @ Funk-a-Tronic@ Hoffentlich heiratet dich auch keine! Was mach denn ne Frau, wenn der man nicht will weil er keinen hochkriegt?
Kommentar ansehen
16.07.2008 17:21 Uhr von koelschgirl
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Funk-a-Tronic: Also die erste Maßnahme, wenn die Frau nicht mehr mit ihrem Mann schlafen will, wäre wohl miteinander reden und herausfinden, warum das so ist und gemeinsam drüber nachdenken, was man tun kann. Gegebenenfalls holt man sich eben professionelle therapeutische Hilfe. Wenn das alles nichts bringt, dann sollte man überlegen, ob es nicht besser ist, sich zu trennen. Aber Denkzettel verpassen, Trotzaktionen starten oder ähnliches ist irgendwie kindisch.
Kommentar ansehen
16.07.2008 17:27 Uhr von Swaneefaye
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
einige Komentare: stimmen mich doch sehr nachdenklich... ich heirate wohl besser nicht
Kommentar ansehen
16.07.2008 18:11 Uhr von a.maier
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Was ist Vergewaltigung? Wenn jemand einen anderen zwingt Sachen zu machen die er nicht will? Was macht dann die Frau, die den Mann dazu zwingt seine natürlichen Triebe zu unterdrücken?
Ich bin allerdings auch der Meinung das Gewalt in diesem Fall keine Lösung ist. Es gibt genug Frauen die für Geld gern zu einigen Dienstleistungen bereit sind. Doch dann regen sich die Ehefrauen auf die den Mann erst einmal gezwungen haben zu diesen zu gehen. Nach dem Motto "Ich will nicht ,also hast Du auch nicht zu wollen!"
Kommentar ansehen
16.07.2008 19:16 Uhr von 102033
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Wenn er das Geld ranschafft, darf er sie nicht: vergewaltigen?

Gut, das ich niemals heirate,
und meine Kohle selbst verbrate! :-)
Kommentar ansehen
16.07.2008 20:01 Uhr von CRK277
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@102033: Der Mann geht arbeiten und die Frau muss Sex geben???
Also sind Ehefrauen für dich auch nur Nutten????
*oh man


Also die meisten Kerle hier haben echt eine beschi**ene Einstellung zu der Sache.
Wenn eine Frau keinen Sex möchte, hat das alles seine Gründe.
NIEMAND hat das Recht, von ihr Sex zu verlangen, nur weil er mit ihr verheiratet ist. Es gibt keine Trieb-Erfüllungs-Pflicht, auch nicht in der Ehe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
16.07.2008 20:25 Uhr von ZTUC
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ehe is kein Puff: Hmm, mir reduzieren hier zu viele Ehe nur auf Sex. Ich denk dazu gehört mehr und das sag ich als Mann.
Kommentar ansehen
16.07.2008 20:30 Uhr von gsgrobi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CRK277: §1353 BGB, Rd. 7 Palandt, 62. Aufl.

Der mit der Eheschließung indizierten gegenseitiger Zuneigung entspricht, nach individuellem Verhältnis, nach dem traditionellen Eheverständen die Pflicht zur Geschlechtsgemeinschaft (BGH NJW 67, 1079, Ausnahme bei Strafhaft), ferner die Pflicht zur ehelichen Treue.
Kommentar ansehen
16.07.2008 20:33 Uhr von gsgrobi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Ehe: ist kein Ponyhof!
Pflicht zur Treue, Pflicht zur Geschlechtsgemeinschaft!
Bei andauernder Weigerung kann die Ehe als zerrüttet eigestuft werden.
Nur mal so aus der Sicht der Paragraphen.
Kommentar ansehen
16.07.2008 20:42 Uhr von CRK277
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@gsgrobi: Dieses Gesetz sollte überarbeitet werden. Wir leben im 21. Jahrhundert!!!!!
Mal davon abgesehen kann die Sex-Pflicht rechtlich nicht durchgesetzt werden, weil da dann wieder andere Gesetze greifen.

Sex-Pflicht, wenn ich sowas schon höre....zum Sex gehören immer 2 und wenn einer nicht will, hat es der Andere zu akzeptieren oder er geht!
Kommentar ansehen
16.07.2008 23:13 Uhr von Libbometer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Heirate niemals!!! @ 102033@ !! Dich zu heiraten, das sollte eine etwaige Frau tunlichst unterlassen! Gummipuppen sind übrigens billiger und so anspruchslos! :-P
Kommentar ansehen
17.07.2008 08:28 Uhr von Nothung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine kleine Ortsangabe: hätte nicht geschadet.
Link zur Quelle funktioniert nicht.
Kommentar ansehen
17.07.2008 15:31 Uhr von Michelangelo45
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
zwang: zwang ist für mich immer falsch, ich käme nie auf die idee, meine frau zu zwingen, mit mir zu schlafen. ich würde am liebsten täglich, ihr reicht 1-2 mal pro woche. also hole ich mir, wenn sie nicht f****n mag, einen runter oder, frage sie, ob sie bei mir hand anlegt.
was da im BGB von geschlechtsgemeinschaft steht, ist schon richtig, ist ja wohl auch eines der ziele der ehe, heisst aber nicht, dass jeder dem anderen jederzeit zur verfügung zu stehen hat.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?