16.07.08 08:21 Uhr
 116
 

Hollywood-Studios statten DVDs mit Antiraucher-Werbespot aus

Insgesamt wollen sechs Hollywood-Studios zukünftig ihre DVDs mit einem Antiraucher-Werbespot ausstatten. Für den Spot werden Filme ausgesucht, die vor allem ein jüngeres Publikum ansprechen. Dies berichtet das "Wall Street Journal".

Zuvor hatten Antiraucher-Gruppen jahrelang gegen die Raucherdarstellung in Hollywood-Produktionen protestiert.

Unter anderem werden sich die Studios Walt Disney, 20th Century Fox und Warner Brothers an der Aktion beteiligen. Die Aktion soll ab dem Jahr 2009 beginnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Hollywood, Werbespot, Studio
Quelle: www.computerbild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Comedian Niels Ruf postet geschmackloses Bild nach Attentat in Barcelona

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2008 08:26 Uhr von LogDoc
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Erst: verbreiten durch Werbung und jetzt sowas. Man kann es aber auch übertreiben, bei so vielen Kampagnen sollte einjeder wissen das Rauchen schädlich ist...
Kommentar ansehen
16.07.2008 08:59 Uhr von dc1979
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Solange man diesen Teil überspringen kann, wär es ja nicht so schlimm. Ob diese Kampagne etwas bewirkt ist allerdings äußerst fraglich. Die "Papa ist im Gefängnis" Kampagne hat ja auch nicht wirklich viele belehrt.

Alles in allem ist jeder seines eigenen Glückes Schmied und sollte mittlerweile auch ohne diese Kampagnen genug informiert sein.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?