15.07.08 22:01 Uhr
 261
 

Tour de France: Jens Voigt fordert größere Würdigung der Anti-Doping-Maßnahmen

In einem Interview mit SPIEGEL Online fordert der CSC-Radprofi Jens Voigt eine größere Würdigung der Anti-Doping-Maßnahmen durch die Medien.

Voigt sagte: "Der Radsport wurde eine ganze Zeit automatisch mit Doping gleichgesetzt. Wenn man etwas gelesen hat: Radsport, Doping. Radsport, Doping. Radsport, Doping. Das gibt es doch bei keiner anderen Sportart, egal wie viele Athleten da positiv getestet werden. Leute, gebt uns doch mal eine Chance."

Voigt zeigt sich im Interview enttäuscht über die negative Berichterstattung. Er sieht die Notwendigkeit der Kontrollen, jedoch bedeuten diese auch einen hohen Aufwand für die Fahrer, der auch mal gewürdigt werden sollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marcol
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Tour, Doping, France, Tour de France
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rennradfahrer Dan Martin fuhr mit zwei gebrochenen Wirbel die Tour de France
Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Rad: Zuschauer bespuckt Chris Froome bei Tour de France

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2008 22:44 Uhr von Blubbsert
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
war: der netmal auch gedopt?

Bin mir grad nich sicher.
Kommentar ansehen
15.07.2008 23:57 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ist doch unsinn: man sollte die anstrengungen noch verdoppeln...es können unmöglich nur die paar fahrer gedopt sein....man schafft die tour ohne doping nicht, fertig.
Kommentar ansehen
16.07.2008 00:46 Uhr von Geschan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da gabs schon zuviele zweite chancen
Kommentar ansehen
16.07.2008 07:31 Uhr von Gloi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Borgir: Warum sollte man so eine Tour nicht ohne Doping fahren können? Wenn man sich die Ausrüstung in den Anfängen der Tour anschaut war sie damals noch schwieriger und dort hatte niemand die medizinischen Mittel für ein sinnvolles Doping. Ich glaube die haben dort auf der Tour eher mit Rotwein dedopt als mit Bluttransformation.

Zu Voigt sage ich, ja der Aufwand der Profis ist sehr hoch. Die Kontrollen in einigen Ländern sind gut. Die Fahrer geben einen Großteil Ihrer Privatsphäre auf, in dem sie jede Abwesenheit in der Wohnung minutiös Wochen im voraus publik machen müssen.
Aber das haben sie sich auch selbst erarbeitet. Die negative Berichterstattung sollte ihn auch nicht überraschen. Solange bei so einer Veranstaltung noch Fälle von Doping bekannt werden, Fahrer wie Valverde mitfahren und Teams von Leute wie Ries oder Lefevre in verantwortlichen Positionen betreut werden, solange wird auch kritisch berichtet.
Kommentar ansehen
16.07.2008 08:13 Uhr von nettesMädel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gloi: Korrigiere mich, wenn ich falsch liege, aber so weit ich weiss, war die Tour den France früher bei weitem nicht so heftig.
Kürzere Strecken...weniger heftige Anstiege, etc.

Die Tour - und das haben auch schon mehrere Leute gesagt, ist ohne Doping gar nicht mehr zu schaffen! Allein um die Geschwindigkeit zu bekommen.....

Meiner Ansicht nach sollten sie das grundsätzliche Konzept mal überdenken! Die müssen doch nicht jeden Tage hunderte km fahren.....und was mich noch viel mehr stört ist der ganze Autocorso...aber das hat ja nichts mit Doping zu tun....
Kommentar ansehen
16.07.2008 08:44 Uhr von Feuerfaenger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@nettesMädel: natürlich schafft man die Tour ohne Doping. Einen Schnitt über 40Km/h und 150km kann jeder gut trainierte Amateur in der Gruppe fahren. Da kann man sich gut vorstellen, das ein Profi, der täglich mehrere Stunden im Sattel sitzt und 30000 Trainingskilometer in den Beinen hat wohl eine ziemliche Fahrmaschine sein muss.

Übrigens war die Tour in den Anfängen wirklich schwerer.Schlecht versorgte Fahrer mit Rädern die nur zwei Gänge hatten. Schlechte Strassen und Schneetreiben in den Bergen. Auch in der jüngeren Vergangenheit war die Tour nicht leichter. Die 300km Etappen hat es immer schon gegeben.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rennradfahrer Dan Martin fuhr mit zwei gebrochenen Wirbel die Tour de France
Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Rad: Zuschauer bespuckt Chris Froome bei Tour de France


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?