16.07.08 08:52 Uhr
 9.431
 

Wissenschaftler finden drei neue Super-Erden

Auf einer internationalen Konferenz über Super-Erden an der Universität von Nantes in Frankreich verkündete ein Forscherteam um Michel Mayor vom Schweizer Observatorium von Genf, dass drei neue Exoplaneten entdeckt wurden. Sie kreisen um den Stern HD 40307.

Super-Erden sind Planeten, die eine größere Masse besitzen als die Erde und ein geringeres Gewicht als Uranus und Neptun aufweisen. Die Entdeckung solcher Planeten ist sehr selten und deswegen als kleine Sensation zu betrachten.

Laut den Wissenschaftlern existieren in der Nähe dieser drei Exoplaneten noch viele weitere, kleinere Super-Erden, die allerdings noch nicht gesichtet werden können, da die Technik noch nicht ausgereift ist.


WebReporter: -Steve-
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen
Quelle: www.raumfahrer.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet
USA: Pentagon forschte heimlich nach UFOs
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2008 09:04 Uhr von Colonel07
 
+30 | -0
 
ANZEIGEN
dumme Frage aber sind "Super-Erden" nur bezeichnungen für Masse/Größe eines Planeten oder auch für eventuelle Lebensräume?
Kommentar ansehen
16.07.2008 09:19 Uhr von s4ger
 
+6 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.07.2008 09:23 Uhr von tobo81
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Es gibt keine dummen Fragen und nach meinem Verständnis würd ich einen Planeten nur dann als "Super-Erde" bezeichnen, wenn dieser Planet größer ist als unsere Erde und aufgrund klimatischer Bedingungen und gegebenen Rohstoffvorkommen wahrscheinlich Lebensräume bieten könnte...

Und wie misst man die Masse eines Planeten, der wahrscheinlich um die 100 Lichtjahre entfernt herumfliegt??
Kommentar ansehen
16.07.2008 09:25 Uhr von Bokaj
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
keine neuen Lebensräume für Menschen: Aus dem Begriff "Super-Erde" kann keine Aussage über neue Lebensräume für Menschen gefolgert werden, wenn ich mir die Berichte so durchlese, die ich mit Google gefunden habe.
Kommentar ansehen
16.07.2008 09:46 Uhr von Tomoko
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
2te Erde: Der Begriff Super-Erden bezieht sich wohl darauf das dort Leben möglich sein könnte, wenn sich der Planet in der "bewohnbaren Zone" um einen Stern befindet.
Aber ob dem dann so auch ist, bleibt fraglich. Die Möglichkeit nachzuschauen ob der Planet bewohnbar ist, wird wohl noch sehr lange auf sich warten lassen.
Dann kommt die 2te große Hürde. Wie und vorallem wann, kommen wir dahin? ^^

Den Mars zu terraformen wird wohl auch noch lange dauern. Eine Total Recall Option gibt es da sicher nicht um den Mars mit einer Atmosphäre auszustatten xD
Kommentar ansehen
16.07.2008 09:56 Uhr von konfetti24
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
so und nun spinnen wir mal weiter Die Menschheit (Ein Teil davon) verlässt die Erde und reist zu diesen Planeten. Nach ein paar Hundert Jahren finden die weiter erdähnliche Trabanten und besiedeln die dann und so weiter und so weiter.

Eines Tages erheben sich dann die Maschinen gegen die Menschheit. Ein Krieg zwischen Menschen und Zylonen beginnt.

Ein kleiner Rest von 50.000 Menschen sind auf der Flucht von den Zylonen und suchen die Erde. Der Ursprung der Menschheit!

to be continued
Kommentar ansehen
16.07.2008 10:01 Uhr von Goofy2666
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
jesus hilf hoffentlich ist es dem "raubtier mensch" auf lange zeit NICHT möglich solche planeten zu besiedeln. nicht auszudenken was passiert, wenn das erst einmal möglich ist. einer wie der tolle "bush" würde hier nen atomkrieg anzetteln und mit 1000 gefolgsleuten eine "neue erde" gründen.

nein danke! so lange der mensch diese planeten nur sehen kann ist alles ok, aber wehe wenn sie los gelassen!
Kommentar ansehen
16.07.2008 10:08 Uhr von -Steve-
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bis die Menscheit so weit ist um solche Planeten zu besiedeln gibt es uns wahrscheinlich schon gar nicht mehr. Und unsere Kinder werden wohl dann auch schon ziemlich alt sein ^^
Kommentar ansehen
16.07.2008 10:24 Uhr von Subzero1967
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht das erste Mal: das eine Super-Erde entdeckt wird.Und wer weiß schon wo irgendwelche Sonden schon überall waren oder auf dem weg dorthin sind?Aber man kann nicht wissen ob es dort Leben gibt.Blöd nur wenn dieses Leben Intelligenter ist.Die lachen sich schlapp.Oder haben wir schon lange Kontakt und bauen deshalb eine riesen Andockstation.Kommt mir irgenwie aus irgendwelchen Filmen bekannt vor.Na dann mach ich mal schnell ne Ranger Ausbildung.Und tret den Aliens in den Arsch wenn se Böse werden.
Kommentar ansehen
16.07.2008 10:31 Uhr von Ixperte
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ tobo81: man misst die masse über das hin- und herwackeln des umkreisten sternes.
Kommentar ansehen
16.07.2008 11:15 Uhr von Talena
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@tobi81: Um es genauer auszudrücken: Die Gravitationen des Sterns und des Planeten sorgen dafür, dass auch der Stern ein bisschen angezogen wird. Darum "tanzt" der Stern so einigermassen im Kreis, während der Planet um ihn herum fliegt.

http://de.wikipedia.org/...

Über das "tanzen" lässt sich die Gravitation des Planeten und daraus in etwa seine Größe und sein Gewicht ableiten.
Kommentar ansehen
16.07.2008 11:27 Uhr von Novae
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es vor allem interessanmt das es drei Stück sind und sogar noch mehr sein sollen. Damit würde das Sternsystem unserem Sonnensystem ja recht nahe kommen. Man hat ja schon hunderte Planeten gefunden, aber nur ganz wenige Systeme in denen mehrer P. vorkommen.

Es gibt erst einen Planeten den man als theoretischen Lebensraum ansieht. Masse weiß ich gerade nicht genau aber die Oberflächentemperatur liegt zwischen Null und 40°C...

Planeten mit der Masse der Erde kann man auch noch gar nicht registrieren weil sie einfach zu leicht sind... Aber da werden auch ständig Fortschritte gemacht.
Kommentar ansehen
16.07.2008 12:03 Uhr von darkslide89
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
fehler: "Super-Erden sind Planeten, die eine größere Masse besitzen als die Erde und ein geringeres Gewicht als Uranus und Neptun aufweisen."

Masse und Gewicht isses gleiche...
Kommentar ansehen
16.07.2008 12:47 Uhr von -Steve-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, damilt wollt ich sagen das sie schwerer sind als die Erde aber gleichzeitig leichter als Uranus und Neptun.
Kommentar ansehen
16.07.2008 15:08 Uhr von Novae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei dieser Lebenszone bezieht man sich normalerweise schon auf höher entwickeltes Lebens. Man vermutet ja mittlerweile das es auch auf dem Jupitermond Eurupa unter seiner Eischicht einen möglichweise warmen Ozean geben könnte in den dann auch Leben existieren könnte. Der liegt auch ein deutliches Stücke außerhalb der Lebenszone unseres Universums. (Von der Venus bis zum Mars)

Allerdings bezweifele ich irgendwie stark das es außerirdisches Leben oberhalb von Bakterien und Einzellern gibt, zumindest nicht in dieser Galaxie. In anderen Universen kann das dann schon wieder ganz anders aussehen, vielleicht ist da jeder Planet bewohnt. :)
Kommentar ansehen
16.07.2008 20:50 Uhr von Nehalem
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
darkslide89: Sorry aber sowas unqualifiziertes habe ich schon lange nichtmehr gelesen. Wenn du eine Tafel Schokolade mit Masse x hast, welche auf der Erde 100g wiegt, wiegt sie auf dem Mond sehr viel weniger. Aber du isst dann doch immer noch die gleiche Menge Schokolade, oder etwa nicht? ;)

Alles eine Frage der Gravitationskraft. Auf einem durchschnittlichen Neutronenstern hat ein Marshmellow, fallen gelassen aus einem Meter Höhe, bedingt durch die enormen Anziehungskräft, in etwa die Energie einer Hiroshima-Atombombe.

Oder anders: Eine Tafel Schokolade wiegt auf einem Neutronenstern soviel wie mehrere Milliarden (!) hier auf der Erde. Ist aber dennoch nur eine einzige Tafel ;)

Waagen erfassen ja auch nur, wie weit die Platte auf der man steht durch die Anziehungskraft+Körpermasse heruntergedrückt wird.

Grüße
Kommentar ansehen
17.07.2008 00:27 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super ist relativ: Die Venus ist in Masse, Dichte und Sonnenabstand fast identisch mit der Erde und trotzdem ist sie eine leblose Hölle mit einer Temperatur von 460 °C und 90 bar Atmosphärendruck.

Gut, die Exo-Planeten haben laut Messungen günstigere Temperaturen. Untersuchungen zeigten auch daß unsere Ecke der Milchstraße ohnehin vorteilhafter ist, um Planeten wie unsere Erde hervorzubringen. Dadurch sind die erdähnlichen Planeten auch nicht so weit weg, was schon mal nicht schlecht ist.

Allerdings sind die Messungen meiner Meinung noch viel zu grob. Bessere Teleskope - z. B. auf der erdabgewandten Seite des Mondes - werden benötigt.

Und dann stellt sich noch die Frage, was fangen wir mit dem Wissen an, falls irgendwann einmal ein sehr sehr erdähnlicher Planet gefunden würde.
Kommentar ansehen
17.07.2008 01:33 Uhr von Novae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei der Venus vermutet man doch auch das sie früher der Erde wesentlich ähnlicher war und sich über den Treibhauseffekt durch die Sonnennähe so aufgeheizt hat.

Ich glaube die meisten Exo-Planeten haben recht ungünstige Temperaturen. Meistens sind es ja eh Gasriesen, Gesteinsplaneten sind eher die Seltenheit. So weit ich weiß gibt es erst den einen Gesteinsplanet mit einer Temperatur ähnlich wie die Erde. Oder weißt du da mehr, CHR.BEST?

Und wie meist du das mit der Ecke der Milchstraße? Ich weiß das wir für Leben in einer günstigen Lage liegen, recht ruhig und keine Sternentstehungsgebiete in der Nähe. Aber in wie fern trifft das auch generell für Planeten zu? Oder meinen wir das Gleiche?

Und was wir damit anfangen? Ich fände es jedenfalls sehr lustig wie die verschiedenen Religionen mit der Information umgehen. Bibel umschreiben? Oder die anderen Lebewesen nicht zu Gottes Schöpfung erklären?
Ich würde mir nur dazu denken: "Cool, da hat vielleicht noch jemand den Sechser nahmes `Leben` gezogen!"
Besuchen ist ja ausgeschlossen, wir könnten höchtens spannen. :)
Kommentar ansehen
17.07.2008 02:39 Uhr von Nethyae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt wohl genug dieser Planeten Natürlich gibt es viele (wenn auch erst ein richtiger bekannt ist) dieser Planeten. Das Problem wird wohl immer die Anreise sein... Da viele dieser Planeten extrem weit weg sind würde man vorrausgesehen wahrscheinlich selbst mit Zukunftstechnik über 100Jahre brauchen... Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es in näherer Zukunft noch eine große Entdeckung geben wird, die dies ändert.
Und ich vermute viel eher, dass, bevor es diese Entdeckungen geben wird, der nächste Atomkrieg ausbricht, bzw. die Weltwirtschaft zusammenbricht und die Menschheit verkommt... dauert sicher nicht mehr lang.
Kommentar ansehen
17.07.2008 09:26 Uhr von der_aufklaerer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: naja Anreisen wird schwierig, was habe ich gelesen...die Sonde Voyager brauch für 62 Lichtjahre 2 Million Jahre..na solange kammer da net warten..aber eins können wir, falls ein Planet entdeckt wird, was erdähnlich sein könnte, kann man ja per Richtfunk eine Meldung absetzen, dauert zwar Monate bis Jahre bis die ankommt, aber immerhin schneller als wenn man dahin fliegen würde ;)
Kommentar ansehen
17.07.2008 13:36 Uhr von darkslide89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nehalem: "Sorry aber sowas unqualifiziertes habe ich schon lange nichtmehr gelesen"

"Wenn du eine Tafel Schokolade mit Masse x hast, welche auf der Erde 100g wiegt, wiegt sie auf dem Mond sehr viel weniger. Aber du isst dann doch immer noch die gleiche Menge Schokolade, oder etwa nicht? ;)"
verwechselst du masse mit volumen?
"Alles eine Frage der Gravitationskraft"
ok das stimmt... ändert trotzdem nix dran das masse und gewicht des gleiche ist (wird beides in kg angegeben), du meinst die gewichtskraft und die wird in newton angegeben oder wiegt ne tafel schokolade bei dir 0,981N?
"Anziehungskraft+Körpermasse"
Waagen messen die Gewichtskraft, also F=m(masse/gewicht)*g(gravitationskonstante, erde: 9,81m/s²)

news: gewicht oder masse muss durch volumen ersetzt werden, oder beides durch volumen und gewichtskraft
Kommentar ansehen
17.07.2008 18:34 Uhr von Novae
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Corazon: Was verstehtst du denn unter "nicht all zu langer Zeit"? 1000 Jahre, 10000Jahre?

Zwsichen Theorie und Praxis gibt es hier aber noch einige ganz entschiedende Unterschiede.
1. Pläne für solche Riesenraumschiffe gibt es, allerdings keine die wirklich funktionieren könnten. Entweder scheitert es an der Größe, am Antrieb oder an den Menschen selbst.
2. Wurmlöcher sind ein rein rechnerisches Gebilde, wenn überhaupt würden sie nur für Millisekunden existieren. Außerdem gibt es nichts was einen Ausgang darstellen könnte. Umgekehrte Gravitation gibt es halt einfach nicht.
3. Raumkrümmung? Wie soll das Reisewege verkürzen?
4. Die Regeln der Quantenwelt mögen auf ihrer Ebene gelten, in unserer Welt gillt immer noch die Relativitätstheorie. Wären wir Quaten müssen wir nur oft genug gegen eine Wand rennen um irgenwann einfach durchzuschlüpfen und auf der anderen Seite zu landen.

Klar wird da noch einiges kommen, manche Dinge werden aber einfach scheitern weil Menschen halt Menschen sind.
Ich denke das wir in den nächsten zehntausenden Jahren unser Sonnensystem nicht verlassen werden. Und bis dahin sind die Menschen längst ausgestorben.
Destination halt.
Kommentar ansehen
17.07.2008 18:48 Uhr von Cyphox
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wehe ich werde nicht wiedergeboren, ich will schließlich die besiedlung des weltraums miterleben!! *narf*
Kommentar ansehen
18.07.2008 11:04 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Können wir nicht einfach alle Kerle die Kriege anzetteln und führen auf den Mars schießen? Der dürfte weit genug weg sein, damit sie sich da austoben können ohne hier jemanden zu stören.

Ich hoffe, wenn der irgendwann bewohnbar ist wollen sie alle da hin...und nerven hier auf der Erde nicht mehr. ;)
Kommentar ansehen
18.07.2008 17:48 Uhr von hxmbrsel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Universum hat unendlich viel Zeit!!!!

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?