15.07.08 14:18 Uhr
 1.703
 

USA: Frau schmuggelte Ratte in Essen, um Restaurant zu erpressen - Gerichtsverhandlung

Eine Frau aus Wisconsin muss sich nun vor Gericht verantworten, da sie eine Labor-Ratte in das Essen eines Restaurants schmuggelte und anschließend das Restaurant damit erpressen wollte.

Die Frau drohte die Medien zu informieren, falls das Restaurant ihr nicht den Betrag von einer halben Million Dollar zahlt. Die Besitzer des Restaurants schickten die Ratte allerdings zur Untersuchung zu einem Versicherungsunternehmen und wurden entlastet.

Tests ergaben, dass der Nager in einer Mikrowelle geröstet wurde. Da das Restaurant allerdings gar keine Mikrowelle benutzt, konnte die Frau wegen Betrugs mit Erpressung angezeigt werden. Nun drohen ihr bis zu dreieinhalb Jahren Gefängnisstrafe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Davtorik
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Frau, Gericht, Essen, Restaurant, Ratte, Gerichtsverhandlung
Quelle: news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sparkasse Herne: Waschpulver und Babynahrung statt Geld im Koffer
Indien: Frau lässt sich wegen fehlender Toilette in Haus scheiden
"Breitbart" zeigt Bild von Lukas Podolski als Flüchtling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2008 14:14 Uhr von Davtorik
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, hat sie eben nicht an alles gedacht... Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, wie eine ganze Ratte auf dem Teller landen könnte.... vllt ein kleines Mäuschen aber Ratten sind dafür eigentlich viel zu groß
Kommentar ansehen
15.07.2008 14:26 Uhr von Raizm
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
@Autorenkommentar Ich weiß ja nicht,was Du so gerne isst...Aber alles,was keine Speckmaus ist,soll auch nicht auf meinem Teller landen...Auch kein "kleines Mäuschen"...
Kommentar ansehen
15.07.2008 14:31 Uhr von Davtorik
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@raizm: sag ich ja nicht ^^

aber ich denk, so ne Ratte im BigMac merkt ma schon wenn mans serviert ^^ ne Maus kann sich da noch zwischen de Gurkenscheiben tarnen x)
Kommentar ansehen
15.07.2008 15:20 Uhr von bpd_oliver
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ich: wäre etwas misstrauisch, wenn mein Burger so aussieht:
http://img296.imageshack.us/... *g*
Kommentar ansehen
15.07.2008 15:41 Uhr von Jorka
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Uskumru: nee wieso?
Das ist die USA, dort darf man glaub ich sogar Gerichtsverhandlungen live übertragen.

BTW hässliches Foto *g und sehr sehr fiese Aktion... bin ja mal gespannt was für eine Strafe die Frau bekommt.
Kommentar ansehen
15.07.2008 16:29 Uhr von Wixx0r
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja da ist eben jemand auf die glorreiche Idee gekommen, sich ein schöneres Leben einklagen zu wollen. Bei einem Rechtshof wie in den USA stehen bei sowas die Chancen auch nichtmal schlecht, ein Versuch war es also wert, auch wenn das mit der Mikrowelle halt dumm gelaufen ist :D
Kommentar ansehen
15.07.2008 19:36 Uhr von fir3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Böse: Die Ratte einfach so in die Mikrowelle legen...
Wer in der Aussicht auf Geld Tiere tötet oder Tierkadaver schändet gehört doch schon eingesperrt.
Kommentar ansehen
15.07.2008 21:23 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Stubenfliege auf dem Fensterbrett haben wir einmal auf den Rest Pizza gelegt den wir nicht aufgegessen haben. Der Kellner hat sofort gesagt, dass die Pizza aufs Haus geht.
Mit einfachen Mitteln gehts auch - und die Fliege war von Haus.
Kommentar ansehen
15.07.2008 23:23 Uhr von Davtorik
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm ein unschöner Titel, der nicht von mir, sondern einem Checker stammt ^^
Kommentar ansehen
16.07.2008 08:32 Uhr von vostei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das mit dem Bild ist nicht USA-typisch, sondern landestypisch für einige Bundesstaaten @ US...

nur so nebenbei.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europa bleibt weiter im Visier des IS
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?