15.07.08 13:33 Uhr
 777
 

Kind an der Ostsee verschwunden

Das plötzliche Verschwinden eines siebenjährigen Kindes stellt die Polizei auf Fehmarn vor ein Rätsel.

Beim Spazieren mit den Eltern an der Ostsee verschwand das Kind plötzlich.

Zehn Boote, zwei Hubschraubern sowie diverse Rettungskräfte suchen fieberhaft nach dem Kind. Auch der Einsatz von Rettungshunden brachte bisher keinen Erfolg. "Was genau passiert ist, ist noch unklar", gab ein Polizeisprecher bekannt.


WebReporter: andreaskrieck
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Ostsee
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"
Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2008 14:05 Uhr von s8R
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich denk eher da waren die Eltern unachtsam! :/
Kommentar ansehen
15.07.2008 14:10 Uhr von Fragmich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da stellt sich natürlich die Frage, ob der Strand so voll war das der Junge vor lauter Leuten nicht mehr zu sehen war, oder ob der Strand fast leer war und einfach verschwunden ist???

Mein Sohn ist als Kleinkind auch in den Niederlanden am überfüllten Strand verschwunden, als mein Bruder auf ihn aufpassen sollte, allerdings wurde mein Sohn bei der Strandpolizei abgegeben und so waren wir "nur" 2 Stunden mit suchen beschäftigt.

Ich hoffe für die Eltern, das Kind ist nicht ins Wasser gerannt...
Kommentar ansehen
15.07.2008 14:40 Uhr von hitzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Fragmich: Das ist nicht direkt am Strand passiert. Laut Quelle liefen die drei von einer Sandbank zurück zum Strand. Der Junge lief hinter den Eltern und war dann plötzlich verschwunden, als sich die Eltern mal wieder umdrehten.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen
"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?