15.07.08 12:32 Uhr
 626
 

Anti-Papst-T-Shirts zum Weltjugendtag in Australien zulässig

In Australien sollte die Polizei gegen T-Shirt-Träger vorgehen, welche durch ihre Aufschriften den Papst kompromittieren würden. Dies wurde jetzt durch ein Gericht als verfassungswidrig eingestuft.

Papstkritiker, wie auch Angehörige des momentan in Sydney stattfindenden Weltjugendtages, hatten das staatliche Vorgehen kritisiert.

"Die freie Meinungsäußerung dürfe nicht beschnitten werden", hieß es.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: andreaskrieck
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Australien, Papst, T-Shirt, Shirt
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2008 12:38 Uhr von Hans403
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Alles andere wäre ja auch Wahnsinn. Freie Meinungsäußerung steht zu Recht im GG.
Kommentar ansehen
15.07.2008 12:42 Uhr von dc1979
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig Das erinnert mich ein wenig an folgendes Zitat:

Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet. Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, dann sind wir alle unwiderruflich gefesselt.

von Erik Satie

Ich finde gerade beim Glauben sollte man ganz vorsichtig sein. Zwei Daumen hoch für diese korrekte Entscheidung des Gerichts!
Kommentar ansehen
15.07.2008 14:47 Uhr von Mr. Wortgewant
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
kann man sich solche T-Shirts bestellen?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?