15.07.08 11:18 Uhr
 1.861
 

Eurokurs klettert erneut auf über 1,60 US-Dollar - Aktienkurse brechen ein

Der Kurs der europäischen Gemeinschaftswährung ist am heutigen Dienstagmorgen erneut auf über 1,60 US-Dollar geklettert. Zuletzt hatte der Euro vor rund zwei Monaten diese Marke hinter sich gelassen.

Im Gegenzug brachen die Aktienkurse an der Frankfurter Börse ein. So ging es für den Deutschen Aktienindex bis auf 6.095 Zähler nach unten. Zuletzt notierte der DAX im Herbst vor zwei Jahren so niedrig. MDAX TecDAX verloren jeweils zwei Prozent.

Marktteilnehmer befürchten, dass der Deutsche Aktienindex jetzt auch die 6.000-Punkte-Marke nach unten durchbrechen könnte.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Aktie, Aktienkurs, Eurokurs
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Alibaba: Dir gefällt ein Auto - Mach ein Foto und zieh es aus dem Automaten
Erotikhändler "Beate Uhse" meldet Insolvenz an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2008 11:27 Uhr von SystemSlave
 
+12 | -16
 
ANZEIGEN
das ende ist nah: wenn der doller zu grund egeht geht der euro mit da die reserver zu 80% auf dem dollar bassieren. aber ist biedes nur wertlosen papier was besser zum einschmelzen de münzen verwendet werdne sollte.

der us aktienmarkt bricht bald komplett ein und den rest der welt wird es nicht besser treffen, slebst schuld wer mit arbeitsplätzen und rohstoffen spekualtionen das volk ruiniren will und jeder de rin rohstoffe investeirt brauhc sich nicht beklagen warum er mehr im supermakrt oder na der tanke zahlen muss selber schuld,
Kommentar ansehen
15.07.2008 11:30 Uhr von Onkeld
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
dann mal: "back to the roots" zigaretten als tauschwährung ^^^^^^^^^^
Kommentar ansehen
15.07.2008 11:35 Uhr von indoxo
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
@SystemSlave: von deinem Kommentar bekommt man ja Augenkrebs! Also wenn du als Entschuldigung für dieses "dahin Geschmiere" nicht mindestens die Verwendung einer Holztastatur bei der man die Buchstaben schnitzen muss angibst, dann kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.

@News:

Diese News lesen sicher immer so, als wenn die Marktteilnehmer überrascht wären. Dabei sollten die doch am besten Wissen, wie die Zusammenhänge sind. Und das der Dollar schwächelt, weil die USA in einer Rezession stecken, gibt kein Anlass zum wundern.
Kommentar ansehen
15.07.2008 11:35 Uhr von Lil Checker
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@ Onkeld: Oder Klingetöne, sofern diese nicht von der EU untersagt werden ^^

"Ey, ich geb dir 2 coole Klingetöne für ein Leib Brot"
Kommentar ansehen
15.07.2008 11:36 Uhr von JCR
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ SystemSlave: Das haben schon vor Jahren die Spatzen von den Dächern gepfiffen, aber allein in den letzten drei Jahren hat China seine Dollarreserven verdoppelt (getreu dem Motto: Fallende Kurse sind Einstiegskurse).

Die USA müssen sich also weniger vor einem starken Euro fürchten, als vor den Chinesen.
Das System ist einfach überhitzt. Mit den Milliarden der Zentralbanken wurden Profite erschaffen, die nur auf dem Papier und im Cyberspace existieren. Dabei sind einige auf die Nase gefallen, andere haben den großen Reibach gemacht. Doch die amerikanische Wirtschaft hält längst nicht mehr mit, und ohne entsprechenden Gegenwert sind auch die größte Profite nichts wert.

daher köme es einer Katastrophe gleich, wenn die Chinesen ihre Dollars investieren würden.
Kommentar ansehen
15.07.2008 12:03 Uhr von Voyagerfan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gab aber auch Idioten: Es gab aber auch doofe Anleger.
Mein Chef hat sich im Jahr 2000 statt in einen neuen Porsche lieber 100.000 Dollar eingetauscht und zuhause deponiert.
Im Februar hat er diese Menge wieder gegen 150.000 Euro zurückgetauscht.
Und durch die ganzen Gebühren bei der Menge Geld hat er einen Reingewinn von etwa 1200 Euro. Ich glaub mit nem Porsche hätte er mehr Spaß gehabt.
Kommentar ansehen
15.07.2008 12:31 Uhr von FlatFlow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: langsam aber sicher brechen die Dämme in USA ein, Danke an alle Spekulanten... :( und die dt. (bzw.EU)Wirtschaft sollte Ihre Produkte im "Ausland" (Asien & Co) in € verkaufen und nicht in $, den wenn der $ weiter runter geht, lohnt die Produktion nicht mehr.
Kommentar ansehen
15.07.2008 12:49 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tagesgeld nehmen! Derzeit zwischen 4,5 und 5% garantiert.

Alles andere ist jetzt Wahnsinn. Der DAX kann bis auf 5500 und tiefer runtergehen, wenn die USA absacken.
Kommentar ansehen
15.07.2008 13:19 Uhr von yoyoyo
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
nehmt den verdammten: Spekulanten ihr Spielzeug(Boerse) weg und wir haben ein Problem weniger!
Kommentar ansehen
15.07.2008 13:19 Uhr von FlatFlow
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: es hat allerdings einen Vorteil der schwache $, wäre der $ bei ~1,20€ oder ~1,30€, dann mussten wir pro 1l Benzin vermutlich ~2€ zahlen, aber dadurch dass der Öl in $ gehandelt wird, kostet uns das nicht soviel :-)
Kommentar ansehen
15.07.2008 13:36 Uhr von indoxo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Flatflow: ich glaube das ist vielen in Europa gar nicht bewusst, dass der Benzinpreis auch Dollar abhängig ist. Allerdings ist der Benzinpreis aktuell auch künstlich in die Höhe getrieben durch die Spekulationen.

Wenn der Dollarkurs allerdings 1:1 gegenüber dem Euro wäre, hätten wir wohl in der Tat inzwischen 2 Euro je Liter Benzin auf der Anzeige. Ich befürchte allerdings dass wir auch ohne starken Dollar sehr bald auf dieses Niveau kommen werden. Und es wird sehr spannend zu sein, ob sich dann endlich mal ein paar mehr Leute aufrappeln und versuchen was dagegen zu unternehmen.
Kommentar ansehen
15.07.2008 16:59 Uhr von Slaydom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso: setzen die den dollar nicht ab und rechnen mehr mit dem Euro er ist nun mal mehr als stark mittlerweile und selbst im Asiatischen bereich ist er beliebter alks der Dollar mittlerweile
Kommentar ansehen
15.07.2008 16:59 Uhr von Slaydom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso: setzen die den dollar nicht ab und rechnen mehr mit dem Euro er ist nun mal mehr als stark mittlerweile und selbst im Asiatischen bereich ist er beliebter alks der Dollar mittlerweile

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?