15.07.08 10:26 Uhr
 359
 

USA: Liste der Terrorverdächtigen wächst auf über eine Million

In den USA sind zurzeit mehr als eine Millionen Bürger auf einer Liste für Terrorverdächtige erfasst. Monatlich kommen mehr als 20.000 Namen hinzu. Darauf weist die US-Bürgerrechtsvereinigung American Civil Liberties Union (ACLU) hin.

Nach Ansicht von ALCU-Mitglied Barry Steinhardt ist die Terrorliste "unfair, außer Kontrolle geraten, miserabel verwaltet, eine Verschwendung von Ressourcen". Sie symbolisiere die verfehlte Anti-Terrorpolitik Washingtons und behindere die Reisefreiheit vieler Menschen, so Steinhardt.

Nach Recherchen der Bürgerrechtsvereinigung wurde erst vor zwei Wochen der ehemalige Präsident und Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela aus der Datei gestrichen, Saddam Hussein sei nach wie vor erfasst.


WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Million, Terror, Liste
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission
Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2008 10:32 Uhr von dc1979
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
wenig überraschend Seit Beginn dieses Feldzuges gegen den Terrorismus werden nach und nach die Grundsteine auf denen die USA aufgebaut ist, fein säuberlich abgebaut.

Ein Land, dass einmal das Sinnbild für Freiheit war wird immer mehr selbst zum Sinnbild für Terror.

Sehr traurig!
Kommentar ansehen
15.07.2008 10:41 Uhr von patrick.poetz
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Mal nachgedacht! Wenn man etwas spekuliert und man annimmt die Liste sei wirklich über 1mio personen lang, dann würde das heißen, in jeder größeren Verwandschaft befindet sich 1 Terrorverdächtiger. Sehr schön. Dann kann ich annehmen meine Uroma war eine Terroristin.
Kommentar ansehen
15.07.2008 12:54 Uhr von Schepi1973
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Liste umdenken: Warum so teuer? Die könnten doch eine "Nicht Terrorverdächtigte"-Liste erstellen. Ist auf Dauer billiger, bei deren Paranoia.
Kommentar ansehen
15.07.2008 15:37 Uhr von Bleifuss88
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Oje: Wie soll man denn da den Durchblick behalten? Anscheinend gitl man schon als terrorverdächtig wenn man Osama bin Laden bei Google eingibt.

Wie soll eine effektive Terrorbekämpfung denn so möglich sein? Das geht doch gar nicht, die sehen doch vor lauter Bäumen den wald nicht mehr. So landen Unschuldige in Guantanamo (natürlich sind nicht alle unschuldig die dort einsitzen, aber eingie eben schon und das ist ungeheuerlich) während ein wirklicher Terrorist einfach übersehen wird ind der Riesenliste.

So wird das nichts...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?