15.07.08 10:37 Uhr
 342
 

EU geht gegen Klingelton-Abzocke vor

Die EU-Kommission will gegen unseriöse Anbieter von Klingeltönen vorgehen.

Die EU-Kommission hat Anfang Juni 558 Anbieterseiten im Internet prüfen lassen. Bei 80 Prozent herrsche Verdacht, dass sie Verbraucherrecht verletzten, weshalb jetzt weitere Ermittlungen laufen. In Deutschland seien insgesamt 30 Websites geprüft worden, 20 davon wurden beanstandet.

Die Hälfte der Werbung richtet sich direkt an Kinder und Jugendliche. Beschwert darüber haben sich vernehmend Eltern aus den nordischen Ländern und Deutschland.


WebReporter: Vato69
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Abzocke, Klingelton
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2008 10:45 Uhr von Lil Checker
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hätte gern gelesen: "EU geht gegen Politiker Abzocke vor"

Habs heute früh im Radio gehört. Musste echt den Kopf schütteln. Klar, was diese Anbieter machen ist neben Abzocke auch noch nervig (kann diese Hasen, Kühe oder sonstigen singenden Tiere nicht mehr sehen). Aber gegen die größten Abzocker wird nicht viel gemacht..... Naja, alles zu seiner Zeit vll
Kommentar ansehen
15.07.2008 12:04 Uhr von Ithuriel
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Da hat die EU aber schnell reagiert: hat nur einige Jahre gedauert bis man dagegen vorgeht...
Kommentar ansehen
15.07.2008 14:05 Uhr von Blubbsert
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
am besten alle Klingeltonanbieter verbieten...

Vermisse MTV und Viva und wie die 23h am Tag Klingeltonwerbungbringer netmal...
Kommentar ansehen
15.07.2008 15:40 Uhr von Sandkastengeneral
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Scheinbar gibts keine: dringernden Probleme mehr in der EU
Kommentar ansehen
15.07.2008 22:47 Uhr von CyG_Warrior
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe NIEMANDEN: der sich Klingeltöne runterläd...es sei denn, dieser jemand hat keinen PC.
Es ist doch wohl ein leichtes, sich seine Lieblings-Sounds selbst als mp3´s auf´s Handy zu laden...die Software ist doch oft beim Handy dabei oder liegt kostenfrei im Web.

Wobei mir diese "Video-Kligeltöne" auf ewig ein Rätsel bleiben werden: Wer lässt denn sein Handy ~3min klingeln (was ja normalerweise gar nicht geht) um das Video gucken zu können???
Blödsinn in Tüten...bzw. Egotripp unreifer Kiddies.

Also:
Jamba und Co. Verbieten/abschaffen und gut isses!
Kommentar ansehen
16.07.2008 04:11 Uhr von Köpy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rofl... wenn ich mal unbedingt nen Klingelton haben will. Klicken ich auf den Vorhörbutton.. Nehme den Klingelton auf, bearbeite den Müll und schieb das aufs Telefon. Wozu bezahlen, wenn mans so kriegen kann. Selber schuld für die, die dafür Geld bezahlen. *lol*

Die sollen lieber ne Grenze für die Werbung inner Glotze setzen. Ist ja echt nicht mehr zum Aushalten, diese Klingeltonwerbung.
Kommentar ansehen
16.07.2008 09:21 Uhr von maki
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Genauso UN-wichtig wie der gestrige: medienwirksam ausgekotzte Beschluss, irgendwann die SMSsen zu verbilligen - aber ok, das sind halt Massnahmen, welche bei der breiten Mehrheit der gehirnamputierten geistigen Unterschicht auf Zustimmung stossen.

Edit: Das mit den SMSsen ist doch nicht ganz so unwichtig, denn dadurch sollen Verabredungen zum Widerstand auf den am effektivsten und umfassendsten zu überwachenden Kommunikationsweg (SMS sind kurze Klartextschnipsel mit exakt definiertem Sendezeitpunkt, Sendestandort und weitestgehend der sendenen Person) abgedrängt werden.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?