14.07.08 17:27 Uhr
 854
 

Kiew: Mann im Zoo von Bären angegriffen und zerfleischt

Nachdem ein Hobbyfotograf in den Käfig eines Bären gekettet war, wurde er von dem Tier angegriffen und zerfleischt. Zuvor war der Mann über einen vier Meter hohen Zaun geklettert. Er wollte von dem Bären eine Nahaufnahme machen.

Als der Bär auf den Mann losgehen wollte, hatten Tierpfleger noch versucht, den Bären aufzuhalten. Sie bewarfen das Tier mit Brot und Plastikflaschen, auch schütteten sie sehr viel Wasser über das Tier.

Wie die Behörden bekanntgaben, konnte der Mann aber nicht mehr gerettet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Zoo, Kiew
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2008 17:24 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer so leichtsinnig ist und in einen Käfig eines wilden Tieres klettert, der muss muß der Gefahr leben.
Kommentar ansehen
14.07.2008 17:39 Uhr von Raizm
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
unverständlich Nur weil man in einem Zoo ein Tier sieht,heißt das noch lange nicht,dass diese auch zahm und nett sind...
Und einem Bären will ich noch nichtmal in einem Zoo Nahe kommen...
Kommentar ansehen
14.07.2008 18:02 Uhr von Claus1221
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Also wirklich, da ist der Mann schon selber schuld. So tragisch der Tod auch ist, man sollte doch wissen dass ein Zaun nicht umsonst 4 (!) Meter hoch ist?!?
Kommentar ansehen
14.07.2008 18:02 Uhr von sedy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
lol: "Sie bewarfen das Tier mit Brot und Plastikflaschen, auch schütteten sie sehr viel Wasser über das Tier"

das spürt der nicht einmal
Kommentar ansehen
14.07.2008 18:07 Uhr von Dr.NoNO
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Darwin: lässt grüßen!
Kommentar ansehen
14.07.2008 20:27 Uhr von CRK277
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das: hat bestimmt gut weh getan...

Naja, wer SO dumm ist. Das sind keine Teddys, sondern Raubtiere!
Kommentar ansehen
14.07.2008 21:16 Uhr von Mike.007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mitarbeiter ? War bestimmt ein Mitarbeiter, den Sie in den Käfig eines Bären gekettet haben. Zumindest steht das so ähnlich drin. :O

Die hätten vielleicht mit Nüssen nach ihm werfen sollen, oder sogar vielleicht mit ein Stück Papier probieren sollen.

Tut bestimmt weh :O

Naja, Betäubungspritzen aus der Pistole kennen die wohl nicht.

Die sollten mal den unglaublichen Hulk sehen. :)



Aber der Mann ( Familie ) tut mir echt Leid !!!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
15.07.2008 09:25 Uhr von Lustikus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
von: einer Kette steht in der Quelle aber auch rein gar nichts wie ist DAS denn durch den Check gekommen?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?