14.07.08 16:16 Uhr
 11.744
 

Rent a Killer: In Mexiko kann man sich online einen Mörder bestellen

In verschiedenen Kleinanzeigen-Portalen in Südamerika bieten Auftragsmörder offen ihre Dienste an. Besonders beliebt ist dies in Mexiko, hier findet man diese Anzeigen auch in Zeitungen. Oder andersrum: Jemand sucht per Anzeige nach einem Killer.

Im Internet kann man bei den normalen Anzeigen, für z. B. Nachhilfe, das Angebot "Sicario exmilitar" lesen, womit sich ein Attentäter anbietet, der zudem über militärische Erfahrung verfügt. Oder für 6.000 Dollar wird innerhalb von zehn Tagen der Auftrag "Professionell und diskret" erledigt.

Die mexikanische Polizei sagte der Zeitung "Reforma", dass gegen alle diese Anzeigen vorgegangen wird. Allerdings gibt es schon in diesem Jahr 1.400 Morde in Mexiko und die Polizei und auch das Militär scheinen machtlos gegen die Bandenkriminalität der Drogenkartelle zu sein.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Brennpunkte / Schlagzeilen
Schlagworte: Mexiko, Mörder, Killer
Quelle: computer.t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2008 15:34 Uhr von dinckel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ ucop: ja natürlich ist das zerstören einer ganzen stadt gerechtfertigt weil 1000 oder mehr US soldaten ums leben gekommen sind .du nennsr 9/11 ein inferno?das ist nicht dein ernst ...
wie heisst die welt in der du lebst? und nur weil der amerikaner irgendwo eine schule gebaut hat sind im alle seine sünden zu vergeben? die usa befindet sich seit 1950 fast ohne unterbrechung im krieg,aber armes amerika ,selber schuld würden sie sich um ihre probleme kümmern und nicht immer dabei sein wollen oder selber der mittelpunkt dann müssten weniger leiden.zum thema menschenrechte.an dem tag an dem jeder in den usa lebenden alle seine menschenrechte wieder hat kannst du mir bescheid sagen !9/11 ein inferno ..... *lach* In Hiroshima sterben ca. 150 Tausend unschuldige Zivilisten durch die Atombombe.Noch heute sterben Menschen an den Folgeschäden und werden missgebildete Kinder geboren.was aber nicht der grund ist ,
es geht hier schlicht und ergreifend darum das der amerikaner meint er müsse alle beherrschen und kontrollieren und einfach ohne hiern handeln, wollen wir mal hoffen das kein kindergarten einen ausflug plant denn es könnte ja sich um ..............
Kommentar ansehen
17.07.2008 01:58 Uhr von dinckel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@UCOP: pass auf .... du und deine amerika liebe langweilen mich !
geh da hin lebe da und dann sei glücklich , es geht hier nicht um die welt sondern darum das sich amerika einscheisst wenn mehr wie 60 menschen auf einem haufen stehen das scheinst du zu vergessen haben . aber naja ....
zieh da hin und werd glücklich

Refresh |<-- <-   26-27/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht