14.07.08 16:16 Uhr
 11.821
 

Rent a Killer: In Mexiko kann man sich online einen Mörder bestellen

In verschiedenen Kleinanzeigen-Portalen in Südamerika bieten Auftragsmörder offen ihre Dienste an. Besonders beliebt ist dies in Mexiko, hier findet man diese Anzeigen auch in Zeitungen. Oder andersrum: Jemand sucht per Anzeige nach einem Killer.

Im Internet kann man bei den normalen Anzeigen, für z. B. Nachhilfe, das Angebot "Sicario exmilitar" lesen, womit sich ein Attentäter anbietet, der zudem über militärische Erfahrung verfügt. Oder für 6.000 Dollar wird innerhalb von zehn Tagen der Auftrag "Professionell und diskret" erledigt.

Die mexikanische Polizei sagte der Zeitung "Reforma", dass gegen alle diese Anzeigen vorgegangen wird. Allerdings gibt es schon in diesem Jahr 1.400 Morde in Mexiko und die Polizei und auch das Militär scheinen machtlos gegen die Bandenkriminalität der Drogenkartelle zu sein.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Brennpunkte / Schlagzeilen
Schlagworte: Mexiko, Mörder, Killer
Quelle: computer.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2008 16:37 Uhr von RupertBieber
 
+27 | -7
 
ANZEIGEN
mein Gott was ist das für eine kranke Welt...?
Kommentar ansehen
14.07.2008 16:47 Uhr von Wurster
 
+30 | -5
 
ANZEIGEN
demnaechst: gibts zum HappyMeal n freien Mord als Geschenk dazu
Kommentar ansehen
14.07.2008 16:53 Uhr von TimPossible
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ohne Worte Wo soll das bloß enden, wenn man nun den "Mord auf Bestellung" ganz öffentlich in einer Zeitung anbieten kann? Von menschlicher Weiterentwicklung kann da wohl kaum die Rede sein, geschweige denn von gesellschaftlicher Entwicklung.

Aber wie heißt es so schön, Auge um Auge, Zahn um Zahn, bis sich die mexikanisch Bevölkerung um 1/4 selbstverschuldet dezimiert hat :)
Kommentar ansehen
14.07.2008 17:25 Uhr von Shizzl
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
is doch klasse! senkt sogar gleich doppelt die arbeitslosigkeit
Kommentar ansehen
14.07.2008 17:28 Uhr von peepshow
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
halb so wild....

dort hat das volk den staat im griff, hier ists umgekehrt....

beides schlimm genug.
Kommentar ansehen
14.07.2008 17:48 Uhr von miguelrego
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ohne Internet: wüsste ich garnicht wie krank, verkommen und unwürdig unsere Spezies ist, auf einem derart schönen, vollkommen Planeten geboren worden zu sein...
Kommentar ansehen
14.07.2008 18:07 Uhr von Onkeld
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
das sieht: für mich aber nach ner sehr unseriösen arbeit aus. der typ würd von mir aber keinen auftrag bekommen.
Kommentar ansehen
14.07.2008 18:50 Uhr von Aktos
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@PortaWestfalica: Das war genial xD
Kommentar ansehen
14.07.2008 18:55 Uhr von heavensdj
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Blos gut das Mexico nich an Europa an gerenzt usw. sonst würden die sicher auch auf den Beitritt der EU pochen *hust* türkei * hust... in solchen ländern erstaunt es mich das dort Strom existiert. wenn überhaupt..
Kommentar ansehen
14.07.2008 19:24 Uhr von hanshin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hab damals als ich einen ähnlichen Link wie den hier

http://www.rent-a-killer.com/

gefunden hab für mich gedacht, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist bis etwas in der Art wahr wird.

Willkommen in der Welt 2.0
Kommentar ansehen
14.07.2008 19:34 Uhr von Nuernberger85
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
heavensdj: dein auto fährt wohl mit deutschem benzin?
Kommentar ansehen
14.07.2008 19:36 Uhr von bpd_oliver
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ein: Job mit Zukunft, und man trifft interessante Menschen. Im übrigen nehme ich diese Dienste öfters mal zu meiner vollsten Zufriedenheit in Anspruch, gab bisher keine Probleme:

http://www.rent-a-killer.com/
</satire>
Kommentar ansehen
14.07.2008 20:13 Uhr von bpd_oliver
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@deey: Diese Beschreibung passt auch für Deutschland...

Politiker, Spekulanten, Abmahnanwälte, und diese Liste lässt sich noch endlos fortsetzen
Kommentar ansehen
14.07.2008 21:00 Uhr von Commander_J
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jaja die Axt im Hause erspart den Auftragskiller!
Kommentar ansehen
14.07.2008 22:55 Uhr von Slaydom
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
tja: nur sowas geht weltweit, in Deutschland kannst du dir auch Killer mieten...
Kommentar ansehen
14.07.2008 23:28 Uhr von KingPR
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
aber: "... die Axt im Hause erspart den Auftragskiller!"

Ja, aber danach hast du die A-Karte. Du musst die Leiche mit bestimmten Chemiekalien auflösen, wobei giftige Dämpfe entstehen, die du nicht einatmen solltest. Danach musst du die Knochen zerkleinern und irgendwie zerstören, sonst kannst du ja trotzdem noch gefasst werden. Am Besten fährst du mit dem Auto ans schwarze Meer und schmeißt sie in einer Papiertüte (sinkt besser als Plastik und ist organisch, verwest also) irgendwo in der Mitte rein. Ebenso verfährst du mit der Tatwaffe. Dann musst du dir ein Alibi besorgen, am besten warst du in Osteuropa und kannst dies "beweisen" indem du Souvenirs vom schwarzem Meer mitbringst, dass ist dann zwar kein sicheres Alibi, aber besser als jemanden zu bitten dir eins zu geben, er könnte ja mit der Wahrheit ans Licht kommen.

Wenn du alles schaffst bevor du erwischt wirst (und auch die eventuellen Blutflecken auf Kleidung, in der Wohnung oder im Auto entfernt hast), dann kann man dir nichts beweisen und du bist frei. Ansonsten halt den Alternativplan: Sofort nach dem Mord nach Mexiko fliegen und lachen, darf halt nur kein Mexikaner sein, den du umgebracht hast.
Kommentar ansehen
15.07.2008 00:40 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
man wird: wohl überall im internet killer finden...man mss nur wissen wo man suchen muss.
Kommentar ansehen
15.07.2008 01:15 Uhr von sv3nni
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
wunderbar :-D: da gibts schon laenger einige staatsoberhaeupter die mal entorgt werden muessten.. endlich gibts die gelegenheit das kostenguenstig zu erledigen.

vlt gibts ja sogar discount - buy 2 get one free ..
Kommentar ansehen
15.07.2008 03:38 Uhr von dinckel
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ist doch gut: besser es ist öffentlich wie geheim so weiss die staatsmacht wenigstens wo sie hin müssen die laufen doch da unten sowieso wie ein haufen ameisen rum . und zudem ist es daunten sowieso das die sich umbringen wegen sachen die man hier auf dem müll findet ! ich war schon dort und weiss was ich sage ! und was sind 1600 menschen im gegensatz zu den 10000 tausend oder 100000 die amerika öffentlich umbringt ! das ist schlimm
Kommentar ansehen
15.07.2008 03:44 Uhr von dinckel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ist doch gut: die polizei da unten läuft sowieso nur wie ein haufen ameisen rum und wissen nicht was sie machen sollen . so haben sie wenigstens die möglichkeit irgendwo anzufangen ,und außerdem bringen sich die bürger da unten wegen sachen um die in deutschland auf müllhalden liegen . und was sind 1600 menschen im vergleich zu den morden die herr w.bush öffentlich begeht ! ein tropfen auf den heissen stein ....
Kommentar ansehen
15.07.2008 05:10 Uhr von honso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ohne worte ohne worte
Kommentar ansehen
15.07.2008 08:10 Uhr von Schwermetaller
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@TimPossible: Bist du sicher, dass du "um 1/4" meinst und nicht "auf 1/4"?

Wo ist denn jetzt der Bush mit seinen tollen Waffen, mit denen er schon die ´Demokratie´ in den Irak brachte...Sollte vielleicht erstmal bei sich vor der Haustür klarschiff machen, der Amerikaner.
Kommentar ansehen
15.07.2008 09:43 Uhr von Powerline86
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Also sorry, aber bei einigen Kommentaren kommt mir die Galle hoch.
Wie kann man nur bei solchen Nachrichten Witze machen?
Kommentar ansehen
15.07.2008 16:03 Uhr von Rabbiat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.rent-killer.com ^^ sagt doch alles

ähm, ne is ne schlimme sache, und die behörden sollten da ma richtig durchgreifen so gesehen ist das doch sowas wie ne anstiftung die zu kontaktieren ...
Kommentar ansehen
15.07.2008 18:01 Uhr von dinckel
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ucop: Denken Sie einfach an die enorme Zahl von Verbrechen und deren offenbare Straffreiheit. Wie amerikanische Führer davon gekommen sind bei Mord um Mord, Kriegsverbrechen um Kriegsverbrechen, von Kontinent zu Kontinent. Hiroschima, Korea, Vietnam, Chile, Granada, Panama - die Liste wird fortgeführt. Allein in Vietnam wurden drei Millionen Bürger durch die amerikanische Kriegsmaschinerie getötet. Gab es irgend welche vietnamesischen "Terroristen" in New York 1964, so dass all diese unschuldigen Menschen sterben mussten? Wer wurde für diesen GENOZID bestraft? Vor einigen Jahren, als Robert McNamara, einer der Architekten des US-Krieges starb und davor ein Schuldbekenntnis ablegte, entschuldigte er sich bei den Amerikanern - nicht bei den Vietnamesen!!!

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht