14.07.08 15:44 Uhr
 1.224
 

Ebay gesteht Fehler bei Änderung des Bewertungssystems

Die letzte tiefgreifende Änderung in Ebays Bewertungssystem erregt noch immer die Gemüter. Da Händler nicht mehr negativ bewerten können, werden zunehmend schlechtbewertende Käufer von Anwälten angeschrieben.

Und das manchmal sogar mit Erfolg, teilweise wurden schlechte Bewertungen schon wieder entfernt.

Bei Ebay selbst hält man sich einigermaßen bedeckt, gibt jedoch Fehler zu. Der Marktplatz solle attraktiver werden hieß es. Und es werde intensiv über eine Verbesserung des Bewertungssystems nachgedacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: andreaskrieck
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: eBay, Fehler, Änderung, Bewertung
Quelle: magazine.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2008 15:48 Uhr von Hacky15
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Unverschämt!! Ich finde es eine Unverschämtheit, dass eBay Händlern die Möglichkeiten verwehrt negative Bewertungen abzugeben. Aus welchem grund sollen die Händler denn benachteiligt werden?? Ich finde, dass auch sie negativ bewerten können.
Kommentar ansehen
14.07.2008 16:08 Uhr von fBx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist das allerletzte: Wenn einer 2 Wochen braucht um mir das Geld zu überweisen, oder (wie ich neulich erst hatte) rummeckert und mich neutral bewertet weil ich aufgrund Studium die Ware erst 2 Tage später abschicken konnte, dann kann ich doch dafür kein positiv geben. Da bleibt mir nur die Möglichkeit, die Bewertung ganz wegzulassen, damit er den Punkt nicht bekommt - aber da kann man eben auch nicht vor dem unseriösen Käufer warnen.

Für jemanden, der fast nur bei ebay kauft, ist das doch ein Freischein. Kann machen was er will - bekommt eh nur positiv und die liest sich doch keiner durch um vielleicht Problemhinweise zu entdecken.
Kommentar ansehen
14.07.2008 16:45 Uhr von uhrknall
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Problem bei Bewertung Dass der Verkäufer den Käufer nicht mehr negativ bewerten kann ist schlecht. Es gibt "Spass"bieter, die nur bieten, nicht bezahlen und schlecht bewerten.

Die andere Seite: Wenn ich z.B. eine CD oder eine DVD kaufe, und werde mit selbstgebrannten Müll betrogen, kann ich andere Käufer davor warnen. Wenn er eine Rachebewertung geben kann, dann werte ich lieber nicht, und die nächsten Käufer fallen auf ihn herein.
Ist mir selbst schon passiert: Ein Verkäufer, der solche "Ware" haufenweise verkauft hat, hatte durchweg gute Bewertungen. Niemand hat sich wohl getraut, und lieber die paar Euro verschenkt...
Kommentar ansehen
14.07.2008 16:54 Uhr von Praggy
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
ich find es gut weil: endlich kann ich schreiben, was ich von der ware halte. leider gottes verkaufen viele schrott bei ebay. ich mein jetzt nicht die, die neuware verkaufen sondern die, die gebrauchtes abn den mann bringen. und jetzt kann man endlich die bewerten, die ihre artikelbeschreibung beschönigen. wenn ich sonst einem "betrug" unterstelle bekomme ich doch sofort ne rachebewertung. jetzt nicht mehr. und wenn ihr mal ehrlich seid, die meisten haben sich doch schon mal bei ebay angeschi..en .. dank der neuen bewertungen ist es jetzt einfacher, solche schwarzen schafe zu erkennen...
he, ich verkaufe da auch, bin aber immer ehrlich. und die mich jetzt mit minus hier bewerten outen sich in meinen augen als ebay verkäufer, die nicht ganz ehrlich sind. bitte mal drüber nachdenken... :-)
Kommentar ansehen
14.07.2008 19:25 Uhr von der_koelner
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde es als Käufer manchmal doch sehr gut. Sehr viele Verkäufer, wenn nicht sogar alle, geben Rachebewertungen ab. Die Verkäufer sind es also zum Teil wirklich selbst schuld und sollen sich nicht beschweren. Ich verkaufe auch selbst, aber bewerte nach Fakt, wann bezahlt worden ist. Wenn ich eine negative bekommen sollte, kann ich nicht auch negativ bewerten, wenn die Zahlung absolut korrekt war.

Ich gebe mal ein Beispiel: Ich habe mal Handyschutzfolien gekauft. Ich bekam sie und habe sie versucht aufzukleben. Sie waren nicht passgenau, waren bestimmt 3 mm zu schmal. Und das, obwohl es extra für das Handy war und im Artikel stand, dass es genau passt, nicht wie bei anderen Anbietern... Pustekuchen! Ich habe ihn angeschrieben, 2 Wochen keine Antwort. Also meine NEUTRALE Bewertung. Kaum eine Stunde später habe ich eine NEGATIVE!!! Rachebewertung bekommen, dass ich kein guter eBayer wäre.

Fakt ist: Man muss nach Fakt bewerten. Der Käufer hat anzugeben, ob alles okay ist mit dem Versand, mit dem Produkt. Der VERKÄUFER aber nur, ob das Geld zeitig da war. Das ist Fakt. Ich kann ja mal mit Anwälten wegen Rachebewertungen kommen.
Kommentar ansehen
14.07.2008 20:19 Uhr von anderschd
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das Problem: liegt in der Beurteilung, wie die Ware und der Ablauf und die Beschreibung zu bewerten ist. Jeder sieht das anders. Was für den einen, z.B. eine gute korrekte Beschreibung ist, muß es für den Anderen nicht auch sein. Somit wird es immer Probleme mit dem System geben. Lasst Punkte wie Pos. oder Neg. einfach weg und schreibt nur, wie es war?!
Kommentar ansehen
14.07.2008 20:40 Uhr von anderschd
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Entprivatisierung? Bitte kurz aufklären.
Kommentar ansehen
14.07.2008 22:56 Uhr von Tuvok_
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
verflixt: ich hätte Jura Studieren sollen :) Denn zwei Sachen sind totsicher 1. gestorben wird immer und 2. geklagt wird immer.
Wenn man nicht mehr Negativ bewerten kann schickt man seinen Anwalt los.. tsts damit würde er erst recht einen Krieg herauf beschwören....

mfg
tuvok_

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?