14.07.08 14:31 Uhr
 17.808
 

Forscher rätseln: Pioneer-Raumsonden von unbekannter Kraft gebremst

Vor über drei Jahrzehnten sind sie von der Erde aus gestartet, um die Weiten des Weltalls zu erkunden. Doch die Raumsonden Pioneer 10 und Pioneer 11 sind heute nicht da, wo sie eigentlich sein sollten. Weltweit rätseln Experten, welche bislang unbekannte Kraft die beiden Sonden abbremst.

Etliche Theorien wurden aufgestellt, welche das in Astronomen-Kreisen "Pioneer-Anomalie" genannte Phänomen zu begründen versuchen. So wurde über die Existenz dunkler Materie, einem unbekannten Planeten, der durch seine Anziehungskraft die Sonden bremst oder gar simplen Messfehlern spekuliert.

Neue Forschungsergebnisse legen nun nahe, dass die Abbremsung durch Temperaturunterschiede erklärt werden könnte. Generatoren der Bordcomputer strahlen in Flugrichtung Wärme ab, die von den Sonden selbst wieder absorbiert und zurückgeworfen werden, was ähnlich wie eine schwache Bremsrakete wirkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Davtorik
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Kraft, unbekannt, Raumsonde
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

45 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2008 13:36 Uhr von Davtorik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde das Thema unglaublich spannend. Ich denke im Weltall ist längst noch nicht jedes Phänomen erklärt und ich bewunder, mit welcher Technik man 1972/73 schon ins All starten konnte...
Kommentar ansehen
14.07.2008 14:41 Uhr von Davtorik
 
+41 | -6
 
ANZEIGEN
muss ehrlich gestehen Das ist seit meinem SN-Start meine Lieblingsnews... :)
Kommentar ansehen
14.07.2008 14:52 Uhr von Kyklop
 
+32 | -5
 
ANZEIGEN
@bertl058: Tja, das ist die Frage, die wir uns schon immer stellen. ;)

Sind wir alleine? Wie groß ist das Weltall? Was ist hinter dem Weltall? Fragen über Fragen...
Kommentar ansehen
14.07.2008 14:54 Uhr von sv3nni
 
+14 | -13
 
ANZEIGEN
tja: da muss wohl die dunkle energie schuld sein :-)
nach der wird ja schon ewig gesucht
Kommentar ansehen
14.07.2008 14:59 Uhr von Schwermetaller
 
+10 | -80
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.07.2008 14:59 Uhr von Jaecko
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
Rechenfehler? Glaub, dass es einfach Rechenfehler sind. Die haben das vor 30 Jahren ausgerechnet; wär doch ein wirklich grosser Zufall, wenn das Teil auf den mm genau da ist, wo es sein soll.
Auf die Entfernung ergeben sich dann einfach Fehler, die man bei der Berechnung mangels Genauigkeit (Anzahl Nachkommastellen z.B.) einfach nicht beachtet hat/beachten konnte.

Wenn man denn wirklich so genau rechnen kann, dann müsste man ja auch sagen können, welche der Lottokugeln wie, wann und wo mit den anderen zusammenstösst.
Kommentar ansehen
14.07.2008 15:15 Uhr von thejack86
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Raum durch sonne gekrümmt? naja laut Einstein gibt es sowas, aber
- reicht dazu die masse aus
- wo ist der ereignishorizont

die erklerung mit der Abgestrahlten wäreme ist auch realistischer.

aja

"Asteroiden und Kometen kommen ja auch immer wieder zurück."
nein ... nicht 100%ig ... nur die wir hier kennen ... es gibt bestimmt auch einige die mal von sonnensystem zu sonnensystem fliegen .... aber die werden dann wohl in einem sonnensystem mal gefangen.(genauso können sie auch "frei" kommen ... es muss nur die sonne sich in eine Supernova verwandeln und so mit der Kometen heraus "transportieren")
also unsere Asteroiden und Kometen ...kommen durch die schwerkraft der sonne immer wieder zurück ... aja es kann auch ein planet dran schuld sein das ein Komet mal das sonnensystem verlässt
Kommentar ansehen
14.07.2008 16:01 Uhr von Misanthrop123
 
+8 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.07.2008 16:25 Uhr von MasterM
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Schub: Ich tippe da mehr auf den Antrieb. Nach dreizig Jahren Flugzeit durchs All, da kann schonmal was kaputt gehen. Tüv gibts da oben ja auch keinen. Spaß beiseite, wie funktioniert der Antrieb der Sonden?
Kommentar ansehen
14.07.2008 16:29 Uhr von MrDesperados
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Der Antrieb wird mittels elektrischer Impulse gezündet. Die Daten der Füllstandssensoren wurden aber auch übermittelt und es fehlte nie irgendwo ein Gramm an Treibstoff. Also würde ich diese Möglichkeit ausschließen.

Weiter oben wurde gesagt, dass die sich verrechnet haben da die Berechnungen schon 30 Jahre alt wären. Da muss ich widersprechen. Die Berechnungen sind höchst aktuell. Es wurden lediglich die Positionsdaten aus über 25 Jahren genommen um diese Berechnungen anstellen zu können. Also nix mit Messungenauigkeit. Außerdem konnte dieses Phänomen bereits bei anderen Sonden beobachtet werden. Bei den Voyager Sonden, Cassini ja selbst bei New Horizons, welche seit einigen Jahren auf dem Weg zum Pluto ist.
Kommentar ansehen
14.07.2008 16:34 Uhr von moep01
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Antrieb? Da tut sich nix mehr beim Antrieb, wozu auch...ohne Reibung im All.
Dachtest du die "düsen" 35 Jahre nun da fröhlich vor sich hin?
Kommentar ansehen
14.07.2008 16:39 Uhr von DerBibliothekar
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Dunkle Materie ist Wie imaginäre Zahlen: es gibt keine Möglichkeit, ihre Existenz zu beweisen, aber geht man von ihrer Existenz aus,funktionieren mit einem mal alle Gleichungen....
Kommentar ansehen
14.07.2008 16:40 Uhr von Dialin
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Pioneer: Soweit ich weiß funktioniert der Antrieb mit Plutonium Reaktoren. Die Ausserirdischen Zivilisationen, die die Dinger irgendwann abbekommen werden sich freuen. Vielleicht strahlt der Plutoniumkern ja ein unbekanntes Teilchen aus, das einen Impuls mitnimmt, der sich erst bei den langen Laufzeiten zeigt. Auf jeden Fall ein ziemlich spannendes Thema. Das ist unter Physikern übrigens ein Nobelpreis Garant. Wer das rausfindet darf sich schonmal ein Hotel in Stockholm freihalten.
Kommentar ansehen
14.07.2008 16:44 Uhr von seto
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@bertl: ja da kannst du recht haben

aber schaut mal nach dem hier: YORP effekt ;) der dürfte das ganze klären

ist recht interessant

sucht mal einfach nach der speziellen RTH von einstein bei YT. gibts super dokus
Kommentar ansehen
14.07.2008 17:27 Uhr von DirtySanchez
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
im prinzip geht es darum, ob die newtonsche mechanik für große massen und kleine beschleunigungen korrekt ist oder ob diese modifiziert werden muss (MOND modifiz. newt. dyn.). obwohl es zur zeit eher danach aussieht das die dunkle materie dafür verantwortlich ist..
Kommentar ansehen
14.07.2008 17:36 Uhr von h3nn
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Gute News: Es müsste mehr News von dieser Art hier geben.
Ab und zu was interessantes und wissenswertes zu lesen ist zwischen dem in letzter Zeit immer häufiger auftretenden "Bild niveau" doch ganz schön :)
weiter so
Kommentar ansehen
14.07.2008 18:34 Uhr von Darknostra
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
oben wird gerade die "galaktischen Hyperraum-Umgehungsstraße" gebaut und deswegen gibt es da nun ein Tempolimit wegen dem die Sonden langsamer werden.
Kommentar ansehen
14.07.2008 19:13 Uhr von Marex2
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Kannst du recht haben Darknostra.
Die "galaktische Hyperraum-Umgehungsstraße" ;)
Dann muss ich wohl einfach mal mein Daumen hinhalten...
und per anhalter reisen haha
Kommentar ansehen
14.07.2008 21:37 Uhr von tha_specializt
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
amen. Am besten du gehst zurück in dein Kloster und rezitierst. "Auktoriale Fiktion"? Hast du da wieder ein paar Wörter im Deutschunterricht aufgeschnappt und reihst sie nun beliebig zusammen??
Wenn Wissenschaftler nicht versuchen würden wirklich alles zu begründen, so säßen wir immernoch in Lehmhütten, müssten Angst vor der nächsten Steuereintreibung durch den Herzog und seinen Lakaien haben und Leute wie du führten regelmässig Inquisitionen am Volke durch ... rein exemplarisch, versteht sich
Kommentar ansehen
14.07.2008 22:54 Uhr von bizzinho
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@hostmaster: und die krümmung der flugbahn kommt von ungefähr?

... die erfolgt durch die graviation unserer sonne. und eben diese kraft wird heutzutage durch die allgemeine relativitätstheorie genau beschrieben (welche die krümmung der raumzeit (!) beinhaltet)
Kommentar ansehen
14.07.2008 22:59 Uhr von C182Skylane
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
gerontophil: Was die Leute ständig wieder dazu bewegt, sich gegen den Erklärungswillen des Menschen auszusprechen und sich ständig hinter "Man kann doch nicht alles wissen" und "Wir sind doch so anmaßend" zu vergraben, das werde ich nie verstehen. Der Mensch hat eine unglaublich ausgeprägte und lernfähige Intelligenz, die nicht nur in der Lage, sondern auch begierig ist, die Welt um sich herum zu erforschen; mehr noch, der Mensch tut es sogar unbewusst und unwillkürlich, Zusammenhänge festzustellen, sie zu untersuchen und mit ihnen zu arbeiten. Wenn dann irgendwer kommt und sich seinerseits anmaßt (jawohl, anmaßt!), den Menschen für die ihm angeboreren Intelligenz und Wissbegierigkeit, die in der Art in der Natur einmalig ist, zu verteufeln, dann sollte - nein, darf! das die anderen um ihn herum nicht darin beeinflussen, weiter nach eben dem zu streben, was sie als Mensch erst überlebenfähig macht - nämlich Wissen und Erkenntnis.
Kommentar ansehen
14.07.2008 23:26 Uhr von tha_specializt
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
naja so ganz stimmt das nicht: man könnte durchaus eine Masse derart beschleunigen, dass sie absolut nicht mehr durch Gravitation beeinträchtig wird -- lässt sich sogar errechnen. Allerdings wäre die dafür notwendige Geschwindigkeit mindestens so hoch wie die Lichtgeschwindigkeit. Das kann man an den sog. "Schwarzen Löchern" sehr gut sehen, diese werden nur durch andere schwarze Löcher beeinflusst und soweit ich weiss sonst nichts - dort ist die Fluchtgeschwindigkeit >= c ...
Kommentar ansehen
14.07.2008 23:27 Uhr von tha_specializt
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ah ... hab ganz die gravitationslinsen vergessen ... ok, das negiert natürlich meine Aussage, bitte ignorieren
Kommentar ansehen
15.07.2008 00:38 Uhr von Voyagerfan
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht liegt es am "cw" Wert: Uns allen ist doch sicher bekannt, dass der Weltraum nicht "leer" ist. Die Sonden könnten doch mit Partikeln im Weltraum kollidieren, die kleiner als ein Staubkorn sind. Nach 30 Jahren kann das ein riesige Anzahl an Partikeln sein, die durch die Form der Sonden eine Ablenkung zu einer gewissen Seite hin erzeugen. Ähnlich wie beim Auto der cw-Wert.
Kommentar ansehen
15.07.2008 09:00 Uhr von -Steve-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt: es noch Kontakt zu den zwei Sonden?

Auf jedenfall ein sehr interessantes Thema.

Refresh |<-- <-   1-25/45   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?