14.07.08 14:21 Uhr
 309
 

Carla Bruni Sarkozy reagiert empfindsam auf die Kritik an ihrem Album

Die Musikerin Carla Bruni empfindet viele Rezensionen zu ihrem neuen Album "Comme si de rien n'était" als verletzend.

Besonders in England und Frankreich wurde die aktuelle CD der Sängerin stark kritisiert. "Schwach" und "schmalzig" waren die Bezeichnungen, die in der Presse zu lesen waren. Sie selbst macht vor allem ihre Rolle als Präsidentengattin für die negative Berichterstattung verantwortlich.

In Deutschland bezeichnete "Der Spiegel" hingegen ihr Album als tiefgängig. Alle Einnahmen, die aus den Albumverkäufen erzielt werden, möchte die First Lady gemeinnützigen Zwecken zur Verfügung stellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Musikinsider
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kritik, Album, Nicolas Sarkozy, Carla Bruni
Quelle: www.musik-base.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahlkampffinanzierung: Prozess gegen Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy
Frankreich: Nicolas Sarkozy verliert überraschend erste Urwahl der Konservativen
Frankreich: Buch über Nicolas Sarkozy - er sei ein korrupter Mensch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2008 15:18 Uhr von hpo78
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
oh oh: Ihre musikalischen Eskapaden in allen Ehren:
Über Ihre Texte mag man streiten aber ihre gesanglichen Qualitäten wage ich zu bezweifeln. Das könne VIIEEEELE andere genauso gut. Ist nix besonders finde ich (OK, = teils Geschmackssache.

Die derzeitige Aufmerksamkeit jedenfalls scheint ihrem Gatten mehr zu nützen als ihr selbst....
Kommentar ansehen
14.07.2008 16:15 Uhr von Saxonia123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hpo78: Die derzeitige Aufmerksamkeit jedenfalls scheint ihrem Gatten mehr zu nützen als ihr selbst....
ich denke mal, daß ist auch Sinn und Zweck der Sache. Immerhin ist er einer der unbeliebtesten französischen Präsidenten.
Kommentar ansehen
15.07.2008 00:46 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kritik: unerwünscht...das ist in der politik so und sarkozy weitet das verbot von negativen schlagzeilen auf seine frau aus...
Kommentar ansehen
15.07.2008 08:21 Uhr von Masso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tss nur weil sie die Präsidentenfrau is, darf man sie nicht kritisieren oder wie? Las verletztend... was sollen andere da denn sagen? So ist das "Promileben" halt

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahlkampffinanzierung: Prozess gegen Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy
Frankreich: Nicolas Sarkozy verliert überraschend erste Urwahl der Konservativen
Frankreich: Buch über Nicolas Sarkozy - er sei ein korrupter Mensch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?