13.07.08 21:09 Uhr
 9.610
 

Zwei Männer aus dem Harz haben weltweit den ältesten Stammbaum - 3.000 Jahre alt

Im Harz befindet sich die Lichtensteinhöhle. Hier wurden vor 28 Jahren menschliche Überreste aus der Bronzezeit entdeckt. Insgesamt waren es 40 Skelette. Darüber hinaus fand man damals sehr viele Grabbeigaben.

Eine Anthropologin konnte die DNA der Toten herausfiltern und stellte fest, dass alle zu einer Familie gehörten.

Im Jahr 2007 wurden alle Menschen, die im Sösetal lebten, zu einer Speichelprobe aufgerufen. Dabei wurde festgestellt, dass zwei der heute lebenden Menschen mit den Toten der Bronzezeit verwandt sind. Sie haben damit einen 3.000 Jahre alten Stammbaum, der über 100 bis 120 Generationen läuft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Jahr, Welt, Stammbaum
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
Hamburg: Mann will Schlüssel aus Gully fischen und bleibt kopfüber stecken
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2008 21:32 Uhr von TheRoadrunner
 
+46 | -2
 
ANZEIGEN
"Stammbaum"? Unter einem Stammbaum verstehe ich ja eigentlich, dass alle Vorfahren namentlich bekannt sind. Aber das kann natürlich an mir liegen ;)
Kommentar ansehen
13.07.2008 21:47 Uhr von Darth Stassen
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorposter: Ich hatte unter einem "Stammbaum" eigentlich auch vermutet, dass alle namentlich bekannt sind...

Desweiteren glaube ich, dass sämtliche Naturvölker/Stämme, welche noch weitgehend vond er Zivilisation unberührt sind, ebenfalls einen weit zurückreichenden "Stammbaum" haben, da es bei ihnen ja niemals zu einem Austausch ausewrhalb der Gruppe kam.
Kommentar ansehen
13.07.2008 21:57 Uhr von Mi-Ka
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Na na, mit Superlativen sollte man immer vorsichtig sein.

In irgendeiner Fernsehdoku über die Ausbreitung des frühen Menschen hat man einen Pakistani vorgestellt, der quasi mit der ganzen "weissen" Welt verwandt ist, indem er ein direkter Nachfahre der Menschen ist, die aus Afrika ausgewandert sind.
Kommentar ansehen
13.07.2008 22:39 Uhr von ZTUC
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
haben wir das nicht alle: Also jeder Mensch hat doch nen Vorfahre und der wieder auch, daher ist das doch zweckfrei mit dem "Stammbaum". Ganz am Anfang steht son kleiner Einzeller, mit dem sind wir alle verwandt. ;)
Kommentar ansehen
13.07.2008 22:41 Uhr von bigbosswolf
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
sogesehen: führt mein stammbaum dann auch auf irgendeinen affen zurück und ist sogar noch ein paar tausend jahre älter... bin auch der meinung zu einem stammbaum gehört die schriftform aber naja...
Kommentar ansehen
14.07.2008 00:50 Uhr von Schwarzhemd
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wir sind doch alle verwandt! :)

Und das ist unsere Mutter:
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
14.07.2008 02:04 Uhr von Thingol
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Karl der Große: "Im Abendland wird Karl, der Große als "Vater Europas" bezeichnet. So gut wie jeder heute lebende Europäer, Amerikander, Australier und andere Personen dürften in ihrem Stammbaum Karl, den großen nachweisen. In der Regel lassen sich diese Darstellungen für nichtadlige Familien schwer nachweisen.
Im Morgenland könnte diese "Rolle" äquivalent Abul Kasim Muhammad Ibn-Abdallah (Prophet Mohammed) einnehmen."
http://www.kalendersysteme.de/...

Habe das schon oft immer wieder mal gelesen.
Kommentar ansehen
14.07.2008 03:27 Uhr von Botlike
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner ist mindestens genauso lang nur kenne ich ihn nicht ;-) Irgendwie ne komische Ausdrucksweise, sollten wir nicht alle irgendwie einen ewig langen Stammbaum haben? Man kann ja nicht einfach so mal erscheinen, ohne Eltern etc.
Kommentar ansehen
14.07.2008 07:46 Uhr von evil_weed
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
vor 3000 jjahren: da gabs noch keine nachnamen soviel ich weiss. dürfte schwer sein, da nen richtigen stammbaum aufzustellen.
die meisten deutschen nachnamen sind wohl erst nach dem mittelalter entstanden.
Kommentar ansehen
14.07.2008 08:28 Uhr von NoGo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wer: kann schon sagen: "Das ist das Grab meiner 3000 Jahre alten Vorfahren"? Soweit ich weiß, gibt es in der Geschichte so einige Menschen, die als Vorfahren ganzer Völker gelten. Aber mehr als knapp 1200 Jahre können nur die wenigsten ihren Stammbaum zurückverfolgen.
Kommentar ansehen
14.07.2008 15:27 Uhr von Maxpower226
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe: einen Stammbaum,der bis ins 14. Jh zurückreicht.....lückenlos
Kommentar ansehen
14.07.2008 18:31 Uhr von chefcod2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für eine dämliche News: Ich ahbe jetzt Namen erwartet bzw historische Dokumente die das bestätigen, aber das ganze besteht ja nur aus Vermutungen, jeder hat den gleichen Stammbaum, bzw mit dem gleichen Ursprung.

Das einzige was hier festgestellt wurde, ist das diese Generation von damals immer weider weiter Kinder bekommen hat, was spätestens 3 Generationen später durch die Multiplikation wohl keine Überraschung mehr war.
Kommentar ansehen
14.07.2008 21:15 Uhr von Zaltaal
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja wenn das alles wäre es gibt Forschungen/Untersuchungen die die Vermutung nahe legen, das sich quasi die gesamte Menschheit irgendwann durch einen "Flaschenhals" gegangen sein muss, soll heissen es gab zu einem Zeitpunkt nach der Entwicklung der Spezies Mensch einen Punkt andem plötzlich nurnoch einige Tausend oder vllt. nur ein paar Hundert übrig waren.

Bei den Geparden war der Flaschenhals sogar noch viel kleiner. Da geht es soweit das alle Geparden untereinander Organe tauschen könnten ohne Abstossungsreaktionen!
Kommentar ansehen
14.07.2008 22:22 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für die Wissenschafter mag: das wohl interessant sein. Aner mich interessieren die letzen 150 Khre und soweit habe mich meinen Staumbamm namentlich auf nachvollziehen können und weiß aus welcher Gegend mein Name kommt.
Das reicht mir, und was derem Vorfahten wieder z.B. im achten Jahrhundert gemacht haben, da bemühe ich auch mal den Sack Reis....
Kommentar ansehen
15.07.2008 14:18 Uhr von -Steve-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stammbäume find ich cool.
Ich tu mich schon schwer meinen zu erstellen der nur 100 Jahre zurückgeht.
Also is das schon krazz das man da Vorfahren gefunden hat die 3000 Jahre alt sind.
Kommentar ansehen
15.07.2008 23:48 Uhr von Davtorik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krass würde mich auch mal interessieren, mehr als Ur-Oma/opas weiß ich nicht ^^

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?