13.07.08 19:38 Uhr
 360
 

Studie: In Altenheimen werden zu viele und falsche Pillen gegeben

Nach Meinung des Frankfurter Psychiaters Johannes Pantel erhalten die Bewohner von Altenheimen oft zu viele und für eine zu lange Zeit Psychopharmaka. Nicht die Hilfe steht bei dem Pflegepersonal im Vordergrund, vielmehr sollen die alten Menschen ruhig gestellt werden.

Die Studie von Pantels Team wurde 2006 in einem Frankfurter und Mainzer Altenheim erstellt. 2007 entwickelten die Wissenschaftler ein Programm mit weniger Pillen und tatsächlich zeigte sich in einem Heim, dass sich mit weniger Psychopharmaka der Zustand der Heimbewohner besserte.

Die Einnahme von Pillen verursacht bei den Patienten eine Sucht mit schweren Nebenwirkungen, die zum Tode führen kann. Der Zustand der Altenbewohner kann nur mit der Einstellung und der Hilfe eines "Heimarztes" verbessert werden, da das Pflegepersonal einfach überlastet ist.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Pille, Altenheim
Quelle: www.n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2008 21:19 Uhr von partybear
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Leider: kann man diese Studie auch auf alle anderen ausweiten.
Depressionen -> Psychopharmaka.
Husten -> Antibiotika.
Irgendwas tut weh -> Schmerzmittel.
Ist leicht getan und gibt schön viel Geld.
Leider sind gerade alte Menschen nur bedingt fähig, sich dagegen zu wehren.
Kommentar ansehen
14.07.2008 00:51 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die frage ist doch warum? ganz einfach: um die bewohner ruhig zu stellen, so deren ansprüche zu senken und proteste zu ersticken. ich weiß wovn ich rede, ich bin, weil ich dsa nicht mitmachen wollte, aus drei altenheimen "gegangen worden"...drei verschiedene träger, die gleiche scheiße...aber wenn man das "draußen" erzählt, glaubt einem das keiner, denn keiner glaubt, dass mit menschen so umgegangen wird. aber das ist in altenheimen alltag....leider...eine riesen schande was da abläuft.
Kommentar ansehen
14.07.2008 01:27 Uhr von Mario1985
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja: die Altenheime sind halt überbelegt und wollen damit schnell freie Plätze schaffen und somit ist das doch sozial, ausserdem ist das noch vom Vorteil für die Rentenkasse.... *ironie off*

dazu fällt mir garnichts mehr ein
Kommentar ansehen
14.07.2008 02:03 Uhr von doc_house
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Alle sind überbelastet! Ich kenne es aus der Praxis: Pflegepersonal ist froh über ärztliche Anordnungen und Ärzte sind oft überfordert mit geriatrischen Pathologien. Da werden eben die falschen Medis verschrieben, aber wer prüft das?
Der MDK sollte sein Augenmerkt mal darauf richten und nicht auf die Leistungen der Heime. Alles Kokolores! Wahrscheinlich müssen erst ein paar Eltern von regierenden Politikern hopps gehen, dass diese Problematik auf Bundesebene diskutiert wird.
Kommentar ansehen
15.07.2008 14:05 Uhr von E-Woman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
normalerweise: bekommen Demente Pillen, weil es nicht möglich ist , Personal für sie abzustellen. Aber es kann sein, das leichtfertig etwas verordnet wird, Missbrauch betrieben wird.


@Mario1985
von Überbelegung kann nicht die Rede sein und ist auch nicht der Grund.

Wer in einer Klinik oder im Pflegeheim nicht selber sein Essen nehmen kann, dem wird oftmals schnell eine Magensonde gelegt, weil es zu wenig Personal gibt, und wer dann keine Angehörigen hat, die helfen, hat das Nachsehen.

Ursachen liegen in der Gesundheitsreform, in der Pflegeversicherung. Das ist leider politisch gewollt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?