13.07.08 12:33 Uhr
 320
 

Irak: Deutsche Firmen sollen sich am Wiederaufbau beteiligen

Die deutsche Wirtschaft soll im Irak investieren. Dies forderte nun der irakische Vize-Präsident Tarik al-Haschemi in Bagdad. Zuvor hatte er Bundeswirtschaftsminister Glos getroffen.

Die deutschen Firmen sollten sich daran beteiligen, den Irak wieder aufzubauen. Das Land sei auf der Suche nach Investoren aus dem Ausland.

Dabei sagte al-Haschemi den Unternehmen alle Hilfe von der irakischen Regierung zu.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Irak, Firma, Wiederaufbau
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission
Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2008 13:08 Uhr von LenoX.Parker
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso fragen die nicht einfach die Amis, haben ja schließlich auch alles kaputt gemacht.
Kommentar ansehen
13.07.2008 13:21 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Platz für McDonalds und Co. Langsam versteh ich weshalb man in solchen Ländern Krieg führt, das scheint ein gutes Geschäft zu sein.
Naja, das war mir schon vorher klar, deswegen war die Merkel wohl für den Irakkrieg....."sozial ist was Arbeit schafft!"
Kommentar ansehen
13.07.2008 13:35 Uhr von andreaskrieck
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Erst Topaufträge damit man Krieg führen kann und jetzt Topaufträge um alles wieder aufzubauen. DAS ist Marktwirtschaft
Kommentar ansehen
13.07.2008 13:40 Uhr von Hydrogen1965
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Irakgeschäft: Alle schielen auf das Öl, seitdem ich 1989 im Irak war wurde nach den vielen Kriegen viel zerstört. Natürlich ist ein Wiederaufbau sehr gut. Alles wird auf fossilen Energieträgern basieren, sodaß es sowieso durch den Klimawandel in 20 Jahren nicht mher möglich sein wird dort zu leben. Die Spitzen-Themperaturen im Juli haben sich seit 20 Jahren bereits um 5 Grad Celsius von 49 auf 54 erhöht. Bei der Tendenz werden Sie im Süden des Landes über 60 Grad im Schatten gehen. Es wird dann kaum möglich sein dort zu überleben. Ich glaube nur die Anwendung von Geothermie, Sonden bis 120 m Tiefe, in Verbindung mit Wärmepumpen, könnten die unzähligen stromfressenden Klimaanlagen ablösen. Ansonsten sollten in diesen Wüstengebieten Solar- und Windenergieanlagen den benötigten Strom in Verbindung mit Brennstoffzellen produzieren. Vielleicht sollte ich nochmal in den Irak reisen, um diese Konzept vorzustellen. Ich arbeite ja mittlerweile für einen großen Konzern. http://www.statoilhydro.com
Kommentar ansehen
13.07.2008 15:08 Uhr von dose89
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
juhu -.-: dann können wir endlich die wüste mit solaranlagen vollklatschen (ist positiv gemeint)...

und alle unlukrativen aufbauarbeiten werden auch wieder wir leisten (obwohl wir völlig unbeteiligt sind), die franzosen würden das nicht mit sich machen lassen...
Kommentar ansehen
13.07.2008 19:32 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Funk-a-tronic: "ist doch gut für die deutsche wirtschaft! das bedeutet genug lukrative aufträge oder irr ich mich da? "

Also als Iraker würde ich deutsche Absahner wie amerikanische Absahner behandeln - und letztere haben sich mit eingezogenem Schwanz verkrümelt. :-D

Als ob der Haschimuschi für das irakische Volk sprechen würde - der ist doch genauso wie Hutständer Karzai nur ein Ami-Diktiergerät.
Kommentar ansehen
14.07.2008 01:11 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@funk-a-tronic: die such investoren, die verteilen keine aufträge....also sollen detusche firmen aufbauen, was die amis an verbrannter erde hinterlassen haben.
Kommentar ansehen
16.07.2008 23:22 Uhr von BentusiII
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ran ans ÖL? Also Irak schreit ja schon nach Investoren, Öl habn se und der Wert des Öl´s steigt ja bekanntlicherweise. (armen Autofahrer)
Wär doch selten dähmlich wenn wir (die jah eh kein (nagut wenig -> Nordsee) Öl haben) da nicht was mit anfangen könnten ;P

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?