12.07.08 17:22 Uhr
 2.178
 

Stromgewinnung durch das Knie

Beim Gehen gewinnt der Unterschenkel an Geschwindigkeit und wird mit jedem Schritt wieder abgebremst. Arthur Kuo von der Universität Michigan fand heraus, dass die Kniebänder diese Bremsenergie aufnehmen.

Kuo beabsichtigt diese verschwendete Energie mittels einer Schiene aufzunehmen und so elektronische Geräte mit Strom zu versorgen. Die Schiene nimmt die Bewegungen der Gelenkbänder auf und speist damit einen Generator, welcher schließlich Strom erzeugt.

Mit diesem Strom könnte man ein Handy aufladen. Soldaten und Extrem-Forscher würden keine Akkus mehr benötigen. Auch Herzschrittmacher und andere medizinische Geräte könnte man so betreiben. Kuo möchte den Generator so minimieren, dass man ihn ins Knie implantieren kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Knochenmann
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Strom, Knie, Stromgewinnung
Quelle: www.pm-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2008 16:04 Uhr von Knochenmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre ja super für Geocacher. Dann wäre das GPS niemals leer :-) Ich stelle mir das allerdings schon doof vor, wenn da immer so ein Kabel aus dem Knie baumelt :-D
Kommentar ansehen
12.07.2008 17:26 Uhr von Dohnny
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Batterie: Wenn das funktioniert, dann lass ich mir so einen Generator ins Knie einbauen!

Um Batterien von elektrischen Geräten aufzuladen, wäre eine kontaktlose Energieübertragung, wie bei Zahnbürsten, sehr praktisch. Einfach das Gerät per Halterungsband an den Oberschenkel heften und laufen... :-)
Kommentar ansehen
12.07.2008 17:48 Uhr von DerBibliothekar
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Cool, nur: Man müsste doch für nen Herzschrittmacher Kabel durch den halben Körper legen, oder?
Kommentar ansehen
12.07.2008 18:01 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
MP3 player gleich mit implantieren: Oder gleich die Kopfhörer.
Fürs Joggen :D

Der Körper braucht sowieso einen USB anschluss ^^
Kommentar ansehen
12.07.2008 19:08 Uhr von m_kaiser76
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
weiterer vorschlag: warum kommt denn keiner auf die idee mit unsrer atemlust noch ein kleines windrad anzutreiben
atmen tun wir ja schließlich mehr als laufen
Kommentar ansehen
12.07.2008 22:15 Uhr von kejo.st
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
USB ans Knie: dann kann man vielleicht auch hin und wieder mal ein BIOS update machen und muss sich nicht ständig mit Fortbildungen und studieren rum schlagen...
Kommentar ansehen
12.07.2008 22:21 Uhr von CHR.BEST
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Also doch wie in Matrix: Da hätte all das sinnlose Joggen und Nordic Walking endlich mal einen Sinn.

Hm, für Fußballer wären solche Implantate vielleicht interessant. Bei denen reißen ja ständig irgendwelche Bänder und Sehnen ... d. h. viel Energie, die besser umgeleitet wird.
Kommentar ansehen
13.07.2008 05:25 Uhr von Artemis500
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt kann man ja doch Energie aus Knien gewinnen...wenn auch nicht indem man ein Loch reinbohrt und wartet, dass Öl kommt. ;-)

Coole Sache.
Kommentar ansehen
13.07.2008 07:13 Uhr von Anubis71
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und bei Defekten: Ich denk grad so drüber nach, wenn das Mode würde:

Man trifft einen potentiellen neuen Partner im Restaurant und das Ding im Knie hat einen Defekt und gibt Strom an der Körper ab: "OH! Leidest du am Tourette-Syndrom?" "Nein, ich hab nen kurzen im Knie"

Man fragt sich, brauch die Welt das wirklich?

PS: An Matrix musste ich auch denken als ich die News gelesen hab.
Kommentar ansehen
13.07.2008 08:42 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Homo Superior: Homo Superior, so nannte der Schweitzer Max Fritsch seinen Roman vom perfekten Menschen.
Doch hat auch der perfekte Mensch seinen Preis, entmenschlicht wird er zum Teufel.
Kommentar ansehen
13.07.2008 13:30 Uhr von Renay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schade dass immer mehr weniger Leute überhaupt noch laufen, die meisten kennen glaub nurnoch den Weg von der Couch zum Kühlschrank und zum Klo.
Kommentar ansehen
13.07.2008 13:42 Uhr von Schiron
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
hrhr: perfekt für die versorgung eines RFID-Chips würde ich mal sagen >.<
Kommentar ansehen
13.07.2008 14:02 Uhr von Renay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Schiron: RFID-Chips brauchen keine Energieversorgung, die funktionieren ohne Akku oder Batterien...
Kommentar ansehen
14.07.2008 10:53 Uhr von Schiron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jop, nich dran gedacht: sind ja auch in scheckkarten usoweiter drinne

...die schweine ^^

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rückkehr zum Tennis: Boris Becker wird ehrenamtlich beim DTB arbeiten
Berlin: Gespräche über Zukunft von Air Berlin haben begonnen
"Rückreise-Tsunami": Hier gibt´s am Wochenende Stau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?