12.07.08 15:58 Uhr
 1.386
 

Er lebt von Hartz-IV - Wachs-Hitler-Attentäter muss nicht zahlen

Weil der 41-jährige Frank L. von Hartz-IV lebt, kann er nicht für seinen angerichteten Schaden zur Rechenschaft gezogen werden. Frank L. riss nach der Eröffnung der Ausstellung der Hitler-Wachsfigur den Kopf ab.

Die Berliner Justiz teilte mit, dass Menschen, die weniger als 985,15 Euro im Monat verdienen, unpfändbar sind. Dies gelte auch in diesem Fall.

Trotz des Vorfalls möchte das Management von Madame Tussauds den Wachs-Hitler wieder in der Ausstellung zeigen. Dies sei bereits beschlossene Sache.


WebReporter: Sandkastengeneral
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hartz IV, Adolf Hitler, Attentäter, Wachs
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2008 14:30 Uhr von Sandkastengeneral
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mhhh klingt nach einer Art Freibrief für die Zukunft. Mir jedenfalls war das neu. Vielleicht sollte man das Gesetz in der Richtung hin ändern.
Kommentar ansehen
12.07.2008 16:05 Uhr von artefaktum
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
@Sandkastengeneral: Nix Freibrief. Sobald der Mann wieder Einkommen über der Pfändbarkeitsgrenze hat, muss er zahlen.
Kommentar ansehen
12.07.2008 16:07 Uhr von gekide
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn er sowieso keine Arbeit hat und sonst eigentlich bei Verstand ist, könnte er das ja da als Putze, Kartenabreißer oder Sicherheitsmensch (er kennt ja die andere Seite!) abarbeiten. Und wenn beide Seiten damit glücklich werden, hat er später vielleicht sogar einen richtigen Job.
Kommentar ansehen
12.07.2008 16:10 Uhr von Jimyp
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
@ artefaktum: Und das wird wohl recht unwahrscheinlich sein!

Es sollte zumindest ein Verfahren eröffnet und verurteilt werden, egal ob bei ihm was zu holen ist oder nicht! Eine Vorstrafe könnte auch schon Strafe genug sein, denn dann bekommt er erst recht keinen Job mehr!
Kommentar ansehen
12.07.2008 16:10 Uhr von Sandkastengeneral
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@ artefaktum: tja, wenn er jemals wieder arbeiten gehen will.
Kommentar ansehen
12.07.2008 16:13 Uhr von xjv8
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@ gekide: das geht so nicht, wenn er dort arbeitet müssen die ja noch jemand einstellen von dem er bewacht wird, damit er nicht nochmals Adolfs Kopf abreissen kann. Das geht auf die Dauer ins Geld.
Kommentar ansehen
12.07.2008 16:25 Uhr von der_koelner
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Achso, und bald machen alle, die unter der Freibetragsgrenze leben, solche Dinge. Oder machen Schulden ohne Ende, weil sie ja sowieso nicht zurück zahlen können und müssen, weil sie weniger als die Freibetragsgrenze haben.

Er sollte zumindest wegen Sachbeschädigung eine Zivilklage bekommen, dann könnte er wenigstens eine Strafe im Bereich der Gemeinnützigen Arbeit bekommen. Ich denke, in dem Fall ist das genau das richtige.
Kommentar ansehen
12.07.2008 17:13 Uhr von Maaharc
 
+15 | -13
 
ANZEIGEN
Was hier wieder für ein Mist geschrieben wird aber kennt man ja inzwischen schon in Deutschland - Arbeitslose sind nichts wert, gell???

@Reinhard Pfaffenberg
Wenn die "soziale Hängematte" soooooo klasse und erstrebenswert ist, warum arbeitest Du dann noch und lässt hier Deinen Neid (auf was eigentlich?!) heraushängen?? Widerlich!!

@der_koelner
Natürlich kann jemand weder in einer Tour im Versandhandel bestellen und nichts bezahlen, geschweige denn schlimmere Straftaten begehen! selbstverständlich würde eine ALG2-Empfänger dann wie jeder andere MENSCH behandelt und in den Knast gesteckt!!!

@topasozialman
Tickst Du noch ganz sauber??? Das ALG2 wegnehmen, damit er dann gezwungen ist, noch weitre Straftaten zu vollziehen, um nicht zu verhungern, oder was??!!! Mir kommt hier echt das Kotzen!

!!!Im Übrigen gibt es jede Menge ARBEITENDER Leute hier in D, die ebenfalls ein Einkommen UNTER der gültigen Pfändungsgrenze haben!!!
Kommentar ansehen
12.07.2008 17:41 Uhr von NetV@mpire
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
und warum "darf" er keine Sozialstunden leisten? Ich sehe das ebenfalls als Freibrief für Sachbeschädigung. Naja, wieder typisch deutsche Justiz...
Kommentar ansehen
12.07.2008 17:57 Uhr von MpunktWpunkt
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich will ja nicht motzen: aber auch in Berlin werden keine Menschen gepfändet. Weder Harz 4 Empfänger noch Millionäre.
mfg
Kommentar ansehen
12.07.2008 18:10 Uhr von ksros
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Jimyp: "Eine Vorstrafe könnte auch schon Strafe genug sein, denn dann bekommt er erst recht keinen Job mehr!"

Das is quatsch.
Darfst nicht alle Vorbestraften verallgemeinern.
Kommt immer auf das Vergehen an.
Fahr mal mit 150km/h durch eine Ortschaft, dann biste auch vorbestraft oder mal zu betrunken, dann auch.
Biste zu besoffen beim Fahren können die sogar eine DNA Analyse beantragen, dann biste in der Liste bei den Kinderschändern.
So schnell kann es gehen.
Kommentar ansehen
12.07.2008 18:16 Uhr von Gloi
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Klingt nach Bild-Zeitung: Ist für mich keine News Wert. Das sind normale Verfahrensabläufe bei allen Strafverfahren.
Aber wenn sich das Thema lohnt, eh Hitler im Titel, kann BILD ja mal einen Schlagzeile, natürlich nicht ohne Bild des Diktators, bringen. Das interessiert die Kundschaft.
Kommentar ansehen
12.07.2008 18:19 Uhr von froggerdirk
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ Maaharc: Du sagst es!
Diese dämliche Hetze auf die "Sozialschmarotzer" hört wohl nie auf.
Hat irgendwer eine Ahnung,warum der Mann arbeitslos ist - egal,Hauptsache nörgeln.
Stammtischsprüche ablassen muß manchen eine tiefe Befriedigung geben,anders kann ich mir diese Kommentare nicht erklären.

Ihr könnt sicher sein,das der Täter nicht mehrmals ungestraft so etwas machen kann,Hartz oder nicht - es wurde lediglich festgestellt,das man ihm von den paar Euro nichts wegnehmen kann,da er sonst seinen Lebensunterhalt nicht bestreiten kann.
Das ist bei weitem kein Freibrief!
Kommentar ansehen
12.07.2008 18:22 Uhr von froggerdirk
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
PS:Sozialstunden fände ich aber OK! ;-D
Kommentar ansehen
12.07.2008 18:31 Uhr von intuitiv7
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wenn er kein geld hat - kann er natürlich auch nicht zahlen - aber die schulden beiben natürlich ... sonnst wäre es gegenüber anderen ungerecht...
Kommentar ansehen
12.07.2008 18:32 Uhr von intuitiv7
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
...merkel: aber ich würde der merkel den kopf abreisen...die sollte sich mal kümmern das alg2 an die lebens kosten angepasst wird...
Kommentar ansehen
12.07.2008 19:01 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bild spinnt? wenn mich nicht alles täuscht, fallen geldstrafen die ein gericht verhängt, nicht unter die pfändungsgrenze. sprich, die kohle kann auch bei hartz4, sozialhilfe empfängern etc. abkassiert werden.
Kommentar ansehen
12.07.2008 19:03 Uhr von LordKelvin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sozialstunden: Ich seh ja ein dass da nichts pfändbar ist, schliesslich hat er nicht viel. Aber ich hoffe doch sehr dass es ne alternative Möglichkeit gibt ihn zu bestrafen. Gefängnis wäre natürlich absolut übertrieben. Aber den Schaden kann er schon abarbeiten. Soll er halt entsprechend viele Sozialstunden bekommen, so 20.000 in etwa, dann wäre es gerecht. Man könnte das ja dann auch so machen, dass die Sozialstunden verfallen, wenn er die Möglichkeit hat durch einen neu gefundenen Beruf die verbliebenen Schulden zurückzustottern. So hätte jeder was davon. Vater Staat hat ne Arbeitskraft, er hat ne Beschäftigung und falls er wieder nen Job findet steht der Madame Tussauds Veranstalter auch nicht ganz verloren da.
Kommentar ansehen
12.07.2008 19:47 Uhr von MaxStoll
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Verwirrter! Verwirrter!

Wieder einmal das beste Beispiel dafür, dass unser Volk von Jugend an indoktriniert wird, wie schlecht der Deutsche von Geburt an ist. Wie anders lassen sich solche Taten erklären. Seit nun mehr als 60 Jahren nach Kriegsende, wird Hitler immer noch als der schlimmste Tyrann, Schlächter,etc. aller Zeiten betrachtet. Was ist, um hier nur einige Beispiele zu nennen mit der als verbrecherisch zu bezeichnenden kolonial-kriegerischen Handlungen des brittischen Empire, dass, wie alle Wissen, auch in den Jahren nach 1945 nicht gerade ehrenvoll Politik betrieben hat (siehe Falkland-Krieg oder Suez-Kriese), von Indien oder Palästina (hier wurden übrigens auch die ersten Konzentrationslager von den Briten gegründet), etc., etc. in den letzten Jahrhunderten gar nicht zu sprechen.
Oder die heutige Großmacht USA, die noch vor zweihundert Jahren Millionen Sklaven unter unmenschlichsten Bedingungen entführt und gepeinigt hat, sowie auch sämtliche Indianerstämme gnadenlos abmetzelte, Frauen wie Kinder absichtlich mit Pocken vergiftete, auf Cuba ebenfalls noch heute!! ein Konzentrationslager in Guantanamo betreibt und allein im 20. Jahrhundert an mehr als 35 Kriegen direkt oder indirekt beteiligt war.
Nicht zu vergessen auch Mao, oder um sogar noch weiter zu gehen Alexander der Große oder die mächtigen Cäsaren der letzten Jahrhunderte und Jahrtausende.

Was ich damit sagen will ist, dass jedes Land versucht das Beste für sich zu erreichen, sofern es eine fähige, vernünftige, vom Volke ausgehende Regierung hat.
Dies war zu Hitlers Endzeiten sicher nicht mehr ganz der Fall, es geht hier auch nur darum, dass eben auch Deutschland versuchen wollte, zum Wohle und Wohlstand seiner Bürger ein Reich zu erreichten, also nichts anderes als auch oben genannte Länder seit anbeginn der Zeit tun.

Sollten wir uns, gerade als Junge Menschen, dafür heute immer noch schämen?

Ich finde nicht. Es muss offen mit der Vergangenheit umgegangen werden, ganz klar, aber bitte objektiv!

Um Ihnen zu verdeutlichen, welche Differenzen es in der Sichtweise der Völker Deutschlands und Ruslands über Ihre jeweiligen Diktatoren gibt, hier folgender Beitrag von 3Sat-online:

Die Renaissance des Josef Wissarionowitsch Dschugaschwili in Russland ist nicht zu übersehen. Sechzig Jahre nach dem Kriegsende kehrt der Diktator, der sich Stalin - der Stählernen nannte, in die Öffentlichkeit zurück. "Ohne ihn hätten wir vielleicht nie den ´Großen Vaterländischen Krieg´ gewonnen" und "Unter Stalin war die Sowjetunion noch etwas" - diese Meinung teilt die überwiegende Mehrheit der Russen. Zum 60. Jahrestag des Kriegsendes waren in Moskau tausende von Fahnen und Plakate mit dem Konterfei Stalins zu sehen. Es sind nicht nur die Alten und ewig gestrigen, die den Sowjetdikator in einem neuen Licht sehen.

Hierzu noch ein kurzer Kommentar:

Allein Sibirien könnte als Denkmal für die Grausamkeiten des "großen Stalin" dienen. In dem Permafrostboden liegen die Millionen Tote, die dem stalinistische Terror zum Opfer fielen. Dass der "große Feldherr" in Wahrheit ein Verbrecher und Massenmörder war, sieht in Russland nur eine Minderheit. Dabei gab es 1937/38 in fast jeder Familie Opfer der großen Säuberungen. Doch eine Aufarbeitung der Verbrechen Stalins blieb aus. Zwar wurde die Gesellschaft nach dem XX. Parteitag der KPdSU weitgehend entstalinisiert, doch die Ausmaße der Gräueltaten selten thematisiert. Im russischen Fernsehn dagegen wird diskutiert, ob es die stalinistischen Verbrechen überhaupt gegeben habe!



Wo ist der Unterschied zu Hitler??

Man sollte sich wirklich Gedanken machen, was bei uns falsch läuft, denn kein Land, und sei es noch so gut in jeder Hinsicht, hält diesen Pseudo-chicken-Linksintelektuellen Selbst-Masochismus lange aus, ohne unterzugehen.

Was ist mit der Vernunft der Menschen!

Um hier nicht falsche Eindrücke zu wecken, ich bin überzeugter Demokrat und widerspreche jeder Form des Krieges oder der Gewalt und verurteile jede solchige Handlung scharf.

Ich möchte mit meinem Beitrag nur auf einige meines Erachtens sehr sonderbare Umstände in unserem Land auufmerksam machen.

Max Stoll
Kommentar ansehen
12.07.2008 20:19 Uhr von divadrebew
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Es ist schlimm, daß es immer noch Menschen gibt, die nicht den Unterschied kennen zwischen Hartz IV-Bezug (das eigentlich ALG II heißt!) und Arbeitslosigkeit.
Kommentar ansehen
12.07.2008 20:28 Uhr von Sandkastengeneral
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@max stoll: hast du das jetzt hier schnell getippt????
Kommentar ansehen
12.07.2008 20:38 Uhr von CHR.BEST
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dacht ich´s mir doch daß da nix zu holen ist, für die Madam.

Berlin gilt doch als die Hauptstadt des Verbrechens. Vielleicht gibt sich die Polizei/Justiz dort mit geringeren Delikten schon garnicht mehr ab. Im konkreten Fall war es ja auch "lediglich" eine Sachbeschädigung und wenn der Mann zuwenig verdient (wie eben schon ein Großteil in unserer Bananenrepublik), dann sollten sie ihm halt einen Job geben (Arbeitgeberpräsident oder etwas ähnlich nutzloses) und dieses Einkommen pfänden.
Kommentar ansehen
12.07.2008 20:44 Uhr von Sandkastengeneral
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Hauptstadt des verbrechens ist: Hamburg.
Kann man nachlesen.
Kommentar ansehen
12.07.2008 21:08 Uhr von LordKelvin
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Staubsaugerhasser: So ist es. Und als Säufer kannst du sogar noch härtere Straftaten begehen ohne groß dafür bestraft zu werden. Juhu ;)
Kommentar ansehen
12.07.2008 21:18 Uhr von Deniz1008
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
komisch, wieso wird bei anderen trotzdem die volle wucht der gesetze in die tat umgesetzt, nähmlich pfändung, zwangsvollstreckung und bei nicht zahlung kommt man in haft, und das obwohl man weniger als 900,- euro stütze kriegt.

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?