12.07.08 12:45 Uhr
 779
 

Deutsches Mondprojekt vorläufig gescheitert - Kein Geld vom Ministerium

Deutschland wollte eine Forschungssonde zum Mond schicken. Die Mission sollte bereits im nächsten Jahr starten, die Sonde sollte den Mond dann ab dem Jahr 2012 untersuchen. Das Projekt trägt den Namen "Lunar Exploration Orbiter" ("Leo").

Insgesamt sollte die Mondmission 350 Millionen Euro kosten, die das Bundeswirtschaftsministerium zur Verfügung stellen sollte. Michael Glos (CSU), der zuständige Minister, hatte den entsprechenden Betrag in seinem Etat aufgenommen.

Allerdings wurden ihm die Mittel im Rahmen der Finanzplanung durch die Bundesregierung nicht genehmigt. "Es wird vorerst kein Mondprogramm 'Leo' geben", so heißt es jetzt vom Wirtschaftsministerium.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Geld, Minister, Ministerium
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2008 12:55 Uhr von DerBibliothekar
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Schade...egal: Wird das Geld für was anderes rausgeschmissen...
Kommentar ansehen
12.07.2008 13:12 Uhr von s8R
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Trotzdem, wenigstens mal ne vorläufig vernünftige Entscheidung getroffen.
Kommentar ansehen
12.07.2008 13:34 Uhr von bakaneko
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
auch recht. zumal sich deutschland seit jahren in so gut wie jedes forschungsprojekt der amis und der esa eingebracht hat, sei es durch optik-systeme, verarbeitende computer oder was auch immer sonst so alles in den sonden steckt. den überblick verliert man ja schnell..
Kommentar ansehen
12.07.2008 14:14 Uhr von Gloi
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Schade: Die Raumfahrt ist sicher eine Schlüsseltechnologie der Zukunft. Deutschland sollte da eigenes Know-how behalten.
Diese Mission kostet weniger als 1 Jahr Afghanistan Einsatz der Bundeswehr. Die Chinesen sind da weitsichtiger (News 717719).
Wir hatten für den Haushalt 2008 Mehreinnahmen von 50 Milliarden Euro. Allein für die Sportförderung für das Olympiajahr 2008 wurden über 100 Millionen mehr eingeplant. Ich denke der Minister Glos hat seinen Etat, erwartungsgemäß, nur sehr schlecht verkauft.
Kommentar ansehen
13.07.2008 17:18 Uhr von DerBibliothekar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts gegen Raumforschung: Wenn wir nen stabilen Haushalt, geringe Arbeitslosigkeit etc. etc. haben sollen sie Geld ausgeben, soviel sie wollen, aber bis dahin sollte man ein wenig kürzer treten.
(Würde man zum Beispiel keine nationalen Raumfahrtprojekte mehr betreiben, sondern alles übernational machen könnte man sicher viel Geld sparen)
Kommentar ansehen
19.07.2008 17:56 Uhr von FUTTE1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: nun wird das Geld nicht für Forschung ausgegeben sondern für die Politiker damit sie noch bessere Dienstwagen fahren können und in der Rente noch mehr verwöhnt werden können.

-.-"

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?