12.07.08 16:44 Uhr
 508
 

Vista nicht so schlecht wie dargestellt - Microsoft geht in die Offensive

Microsoft will etwas gegen die laut Vize-Chef Bard Brooks, zuständig für die Windows Consumer Products, falschen Behauptungen Windows Vista betreffend unternehmen. Apple wurde nicht direkt genannt, aber der "Krach machende Konkurrent", so Brooks, sollte wohl besagtes Unternehmen sein.

Es sei so, dass Millionen von Vista-Benutzern zufrieden wären, dies aber nicht groß verkünden. Viele Probleme lägen bei den Hardware-Herstellern, nicht in dem neuen Betriebssystem. Fehlende Treiber seien das Problem, weil Vista entgegen der Annahme der Hersteller pünktlich erschien.

Dass Apples MacOS X das sicherere System sei, wird von Experten bezweifelt. Hacker brauchten auf einer Convention im vergangenen März nur ein paar Minuten, um Zugriff auf einen MAC zu bekommen. Vista schaffte es tagelang, die Hacker fernzuhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Offensive, Vista
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter will gegen Sexismus und Hass vorgehen
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2008 15:05 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich habe seit etwa fünf Monaten Vista und bin vollkommen zufrieden. Das System läuft stabil. Das einzige was störte, war die Umgewöhnung von XP auf Vista, was aber nur ein paar Stunden dauerte. Viele Kritiker wollen eben nur auf Microsoft rumhacken, warum auch immer.
Kommentar ansehen
12.07.2008 16:49 Uhr von Geschan
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Vorurteile beherrschen den Markt.
Kommentar ansehen
12.07.2008 17:04 Uhr von s8R
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
WAYNE?
Muss doch`jeder selbst wissen was er sich fürn Müll auf die Hardware zieht?
Kommentar ansehen
12.07.2008 17:14 Uhr von LordKelvin
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
hehe: falsche Behauptungen, damit kennt sich Microsoft aus, dazu sag ich nur "Get the facts"...

Zu den Millionen von Nutzern kann ich nichts sagen, das weiss ich nicht. Bestimmt sind viele zufrieden mit ihrem System, Vista ist schliesslich nicht schlecht. Aber im Vergleich zu einem XP ist es doch schon sehr hungrig für die paar kleinen Veränderungen. Ich denke die meisten Menschen wären, ohne es zu wissen, mit einem XP glücklicher.

Ja, das Problem mit den nicht-vorhandenen Treibern. Die Ausrede lassen wir bei Microsoft nicht gelten. Gleiches gilt bei Linux als Fehler von Linux, also ist es hier wohl auch ein Fehler von Vista.

Die Convention... Ja, da war der Mac als erstes gehackt. Jedoch nicht nach ein paar Minuten, sondern erst nach ein paar Minuten am zweiten Tag, als die Regelungen gelockert wurden und auch lokaler Zugang erlaubt war. Hierbei wurde eine vorher bereits bekannte Sicherheitslücke verwendet. Dies soll aber keine Ausrede sein, ein sicheres System sollte auf keine Variante gehackt werden können. Hier hat Apple genauso wie Microsoft noch einiges zu tun.

Übrigens: Die Gewinnerpreise dieser Convention waren die jeweils gehackten Notebooks. Vielleicht auch ein Grund wieso zuerst ein Macbook Air geknackt wurde ;)

Zusammenfassung:
Ich finde es lustig... man kann die Angst Microsofts förmlich riechen. Aber die Schuld immer auf die anderen zu schieben, das ist schon etwas schwach.
Kommentar ansehen
12.07.2008 17:15 Uhr von CrazyWolf1981
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Apple hat es auch einfacher Windows ist ein frei verfügbares OS und MS muss quasi dafür Sorge tragen, dass jede erdenkliche Hardware läuft.
Apple´s OS muss nur auf den eigenen verkauften Systemen laufen. Würde Apple sein OS frei für jeden PC anbieten, würden dann sicher auch mehr Probleme auftauchen.
In Punkto Sicherheit ist meist auch der VOR dem Monitor das Problem. Ich hab mir mit XP und Vista bisher nie was eingefangen, andere dagegen wöchentlich was anderes. Also pauschale Aussagen kann man auch hier nicht treffen.
Kommentar ansehen
12.07.2008 17:35 Uhr von der_koelner
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Endlich: geht Microsoft in die Offensive.

ich stimme ihm ganz genau mit seiner Aussage zu, dass Millionen Vista Nutzer zufrieden sind, es aber nicht verkünden.

In den letzten Tagen ist mir auch hier aufgefallen, dass sich doch immer mehr User positiv zu Vista äußern.

Die einzigen Menschen, die sich über Vista aufregen, sind die, die Apple soooo toll finden und denken, sie könnten mit ihrer Mittelkleinen Gemeinschaft Microsoft fertig machen. Oder die, die gecrackte Versionen Vistas nutzen und somit keinen Update Schutz etc. haben und dadurch auch die ganzen Probleme mit Vista erst haben. Diese sind SELBST schuld!

Die anderen sind die, die sagen sie wollen XP behalten. Denen glaube ich das schon eher, obwohl ich begeisterter Vista Nutzer bin. Is ja klar, wenn sie überall lesen, Vista sei sooo schlecht. Dann haben die natürlich keine Lust ihren super funktionierenden XP PC umzuorganisieren, alles zu sichern etc. und dann Angst haben, Vista würde alles wieder kaputt machen.

Microsoft soll mich anrufen, ich helfen ihnen gerne bei der Offensive.
Kommentar ansehen
12.07.2008 21:19 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wurde ja bereits: in einer Wirtschafts-News anhesprochen.
So lange man da zwiespältiges von hört, werde ich auch weiterhin problemfrei xp benutzen.
Kommentar ansehen
13.07.2008 18:23 Uhr von Shelter667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vista weiterhin die schlechteste Wahl Ohne irgendwelche Meinungen in den vorhergehenden Kommentaren zu beachten, endlich mal die Wahrheit.
Das Vista das schlechteste OS ist, ist ein Fakt, keine Fiktion. Seht es endlich ein. Egal ob Sicherheit, Ressourcenverwaltung und, und, und.
Wer ein System will das funktioniert nutzt einen MAC. Die Person die dazu noch wissen will wie das funktionierende System programmiert ist und auf offene Schnittstellen "steht" findet mit Linux das perfekte System.
Und die Zocker/Gamer können weiterhin Vista benutzen. Es taugt nur zum Spielen zu Nichts anderem (und das kann XP genauso, sogar besser).
Kommentar ansehen
13.07.2008 18:23 Uhr von Shelter667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vista weiterhin die schlechteste Wahl Ohne irgendwelche Meinungen in den vorhergehenden Kommentaren zu beachten, endlich mal die Wahrheit.
Das Vista das schlechteste OS ist, ist ein Fakt, keine Fiktion. Seht es endlich ein. Egal ob Sicherheit, Ressourcenverwaltung und, und, und.
Wer ein System will das funktioniert nutzt einen MAC. Die Person die dazu noch wissen will wie das funktionierende System programmiert ist und auf offene Schnittstellen "steht" findet mit Linux das perfekte System.
Und die Zocker/Gamer können weiterhin Vista benutzen. Es taugt nur zum Spielen zu Nichts anderem (und das kann XP genauso, sogar besser).

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?