12.07.08 11:16 Uhr
 100
 

Versicherungen: Zurich-Konzern übernimmt die Hälfte der spanischen Banco Sabadell

Für 900 Millionen Euro beteiligt sich der schweizerische Zurich-Versicherungskonzern an den Versicherungssparte der spanischen Banco Sabadell.

Der Zurich-Versicherungskonzern steigt mit ihren 50 Prozent Beteiligungen an der viertgrößten Bank Spaniens zum zweitgrößten Versicherungsgruppe in Spanien auf. Die Nachricht über die Beteiligung sorgte für einen leichten Kursanstieg der Zurich-Aktie.

Die Beteiligung umfasst folgende Sparten: Lebensversicherungen, Pensionskassen sowie den Schadenversicherungsgesellschaft. Die Kosten der Transaktion betragen umgerechnet an die 1,2 Milliarden Franken bzw. 750 Millionen Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Deniz1008
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sicherheit, Versicherung, Konzern, Spanisch
Quelle: www.nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks
330.000 Haushalten wurden wegen unbezahlten Rechnungen Strom abgestellt
USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2008 23:00 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die Schweizer wissen schon wie und wo sie Geld vermehren können. Die Beteiligung der Zurich in Spanien lassen die Aktienkurse steigen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?