11.07.08 20:07 Uhr
 19.275
 

Abmahnwahnsinn: Deutsches Gericht entscheidet über Verwertbarkeit der IP-Adresse

Die Abmahnindustrie hat es immer schwerer, kriminellen Verbrechern, die urheberrechtlich geschütztes Material im Internet herunterladen, das Handwerk zu legen.

Vor kurzem fiel die erste gerichtliche Entscheidung in Deutschland, wie mit Provider-Auskünften umzugehen ist. Das Gericht entschied, dass die Adresse des Anschlussinhabers nur in schwerwiegenden Fällen herausgegeben werden darf. Filesharing zähle nicht dazu.

Sollten dennoch solche Daten ermittelt worden sein, seien diese vor Gericht nicht verwertbar und somit als Beweis ungültig. Abmahnanwälte können so ab sofort nicht mehr den Anschlussinhaber über die IP-Adresse ermitteln. Ob der Beschluss des LG Frankenthal für Signalwirkung sorgt, bleibt abzuwarten.


WebReporter: chriz82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Gericht
Quelle: www.firmenpresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt
Deutscher auf Betreiben der Türkei in der Ukraine verhaftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2008 20:32 Uhr von Fleischor
 
+43 | -5
 
ANZEIGEN
Ist doch: Super!
Nachdem Screenshots vor Gericht nicht mehr zählen, und ein Anschluss ggf. von mehreren Leuten genutzt wird, ist das eh alles hinfällig!

Jetzt stellt sich nur die Frage wie die Industrie neue Beweise auftischen will. Wenn Jemand gewerbsmässig mit Urheberrechtlich geschütztem Material handelt, sollte diese nämlich serwohl bestraft werden.
Kommentar ansehen
11.07.2008 20:34 Uhr von Borgir
 
+70 | -6
 
ANZEIGEN
geil: abmahnfirmen sind das aller-allerletzte....dazu die industrie....die pest unserer zeit
Kommentar ansehen
11.07.2008 20:34 Uhr von alicologne
 
+54 | -6
 
ANZEIGEN
Schön wärs, doch die EU wird auch das bald aushebeln.

Die Politik wird auch diese Lücke schließen, ihre Befehlshaber.. oops ich meine Lobbyisten werden das schon regeln.
Kommentar ansehen
11.07.2008 20:41 Uhr von cayo
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
das wäre doch gut: aber ali hat Recht
Kommentar ansehen
11.07.2008 20:43 Uhr von tobe2006
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
richtig so: drecks abmahn anwälte,
sonst nichts zutun, jagen wa ma die bösesten terroristen, äh sry natürlich die filesharer
Kommentar ansehen
11.07.2008 21:00 Uhr von Heartless
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Nicht nur "toll" sondern "nötig": schließlich war das wirklich eine Lücke...gerade Anfänger oder ältere Leute die sich wenig damit auskennen könnten z.B. durch einen offenen wirelesslan-anschluss benutzt und danach zu unrecht angezeigt werden.

Das natürlich dadurch eine kleine Entlastung fürs Filesharing entsteht, und wenn nur für kurz, ist natürlich für viele ein positiver Nebeneffekt^^
Kommentar ansehen
11.07.2008 21:06 Uhr von nullOCHTfufzen
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
ich finds geil! xD
Kommentar ansehen
11.07.2008 21:09 Uhr von xxx.nico.xxx
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Sauber! Endlich bekommen auch die mal so richtig eins vor die Fresse! Hoffentlich zeigt das Wirkung! Mein Arbeitgeber unterstützt unter anderem den Verein TauschNix e.V.
Die haben diesbezüglich immer eine ganz gute Aufklärung gemacht. Falls jemand mal so einen Brief von dem Rasch sehen möchte oder so, kann er sich den auf der Website von diesem Verein mal anschauen. Echt der Hammer, welche Summen da immer so zusammen kommen. Hoffentlich kann man bald sagen KAMEN. Und hoffentlich findet die Musik auch dann endlich mal einen alternativen, zeitgemäßeren Weg die Musik wieder an die Leute zu bringen und trotzdem damit Geld zu machen. Einige Interpreten haben es bereits eingesehen, dass es auch anders geht und gehen muss!
Kommentar ansehen
11.07.2008 21:21 Uhr von x5c0d3
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Such den Fehler kriminellen Verbrechern, die urheberrechtlich geschütztes Material im Internet herunterladen...

Wäre mir neu, dass der pure Download von geschütztem Material ein Verbrechen ist.
Kommentar ansehen
11.07.2008 21:50 Uhr von evil_weed
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
oh nein: dadurch werden tausendde von arbeitsplätzen in der abmahnindustrie vernichtet! die armen abmahnanwälte... von was sollen sie denn nun leben? sie können doch nix!
Kommentar ansehen
11.07.2008 21:51 Uhr von silah
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ach wie schade=): tja pro media ihr verliert eure arbeitsplätze=)
Kommentar ansehen
11.07.2008 21:58 Uhr von ToBeDe
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
öhm sorry: kriminellen Verbrechern und was ganz wichtig ist <b>Raub</b> Saugern die Schuld am Walfang und am Hunger der Welt sind! :p

Ach wird schon alles!
Kommentar ansehen
11.07.2008 22:26 Uhr von Ralf1234567
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Kaum zu verstehen: dieser Bericht. Aber sie haben schon recht. Obwohl sie nichts von IT verstehen.
Kommentar ansehen
11.07.2008 23:30 Uhr von maflodder
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
SSchäuble findet einen Weg !

Der Hunderttausendeurokoffer den die Musikindustrie ihm zukommen liess, wird ihn schon "motivieren"(C;

Immerhin nahm er auch Geldkoffer von Waffenschieder Schreiber entgegen, nur dummerweise litt er dann anschliessend temporär an Amnesie, nur ein bisschen, bis Gras über die Sache gewachsen war.

Warum sonst das spionieren und schnüffeln auf Privatrechnern?
Kommentar ansehen
12.07.2008 00:16 Uhr von Scarb.vis
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ich sags mal so: Ich habe meine "Flatrate" bereits. Rapidshare.com. Falls die MI Verbrecher über eine Musikflat nachdenken, dann kann ich nur eins dazu sagen. Sie haben bei mir verschissen. -> Es wird garnichts mehr gekauft bis auf die Ärzte ;)

Ausserdem wird die MI nie den Weg ins neue Jahrtausend finden. Die rechnen halt nur, was sie verlieren. Da schalten die lieber auf Stur und verdienen garnichts mehr.

Wer sich gegen seine Kunden stellt, der wird nie gewinnen.
Kommentar ansehen
12.07.2008 00:24 Uhr von SystemSlave
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wurde auch zeit: villeicht kommen die den mal auf die die idee, ihre qualität zu steigern und nicht so geld gierig zu sein, wie soll man sich bei bissen geld was einem bleibt den die tollen medialen sachen leisten die einem vorgehalten werden als unverzsichtbare dinge und 2 tage später ist es eh wieder out.

es gibt viele die auch bereit sind dafür geld auszugeben, abe rnicht die überzogene preise und vorallem wenn man nicht mal ne kopie zumr sichehreit machen darf da die netten vereine ja ihre kopierschützte drauf drücken, und wenn die cd/dvd den kaputt ist hat man pech gehabt, nein danke. ich kaufe seit über 10jahren den scheiß schon nicht mehr, gibt wichtigere dinge als sich damit das gehirn zu vernebeln.

solange die menschen nicht anfangen selbständig zu denken geht das diese gesellschaft eh noch weiter zu grunde und keiner will es gesehen haben
Kommentar ansehen
12.07.2008 01:12 Uhr von Dr. Colossus
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
wtf autor? filesharer kriminelle verbrecher? nicht nur dass "kriminelle verbrecher" ungefähr so klingt wie "tote leichen", es ist ein unding, dass der autor normale filesharer als verbrecher darstellt. ein unding auch, dass die prüfer hier bei sn sowas durchlassen.
Kommentar ansehen
12.07.2008 01:57 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Industrien die da mit dran hängen: liegen im sterben.

Diese ganze Abmahnerei ist das letzte aufatmen der Nutzlosen Industrien, wie die CD presser.

Als nächstes wird natürlich versucht das ganze via Content-Anbietern wie T-Home und Maxdome etc. den Leuten zu verkaufen.

Das funktioniert aber nur wenn es kein freies Internet mehr gibt.
Denn dann haben die jenigen die das Material schaffen, welches über die Content Anbieter vertrieben wird, also die Künstler selbst, keine Möglichkeit mehr, mit wenig aufwand sich selbst um die Vermarktung ihrer Werke zu kümmern.

Da werden dann wieder Abmahn-Anwälte zum Zuge kommen.

Letztenendes wird nur Geld damit verdient leuten Zugang zu etwas zu geben oder eben nicht.

Und das ist keine Arbeit, sondern nötigung. Eine generation der Trittbrettfahrer und nichtsnutziger Betriebswirte.

Aber wenn sie die freieheit beschneiden wollen, bitte. Eine Revolution ist sowieso lange überfällig und dann rollen halt ein paar mehr Köpfe.
Kommentar ansehen
12.07.2008 09:25 Uhr von mmslulu
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt: doch wieder Gerechtigkeit. Endlich wird dagegen was getan. Nur in schwerwiegenden Fällen, was heisst das? Naja, jedenfalls danke an das LG!!!!
Kommentar ansehen
12.07.2008 10:36 Uhr von Netznews
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der Richter muss sofort einen Platz beim Europäischen Rat bekommen, meinetwegen mit doppeltem Gehalt.
Kommentar ansehen
12.07.2008 10:39 Uhr von Daemiel
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Moment mal :): Take A Minute To Think About It !!!

Wenn ich ein Album von SONY BMG mit meinem SONY-Brenner auf einen SONY-Rohling brenne, wen betrüge ich dann? Den Künstler höchstens...

Ich denke mal, daß Leute, die das gewerblich betreiben schon "harte Fälle" sind und verfolgt werden können.
Kommentar ansehen
12.07.2008 14:22 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MI hat längst eine neue Masche um Filesharer ausfindig zu machen und sogar gleich noch viel härter zu bestrafen als bisher.

Das liegt daran, dass mitlerweile nicht mehr nur Musik getauscht wird sondern auch Filme und Pornos.

Genau da kann die MI ansetzen. Sie sucht jemanden der ihre Musik verbreitet, schaut nach ob er zufällig auch Pornos im Angebot hat und verklagt ihn dann sogleich wegen Verbreitung pornografischer Schriften, was das die Verwendung der IP-Adresse nun doch wieder rechtfertigt.

Ich hab sogar mal davon gehört das die Filmindustrie sogar absichtlich ihre eigenen Filme anbietet, diese aber mit einem Porno versieht, damit der Download - welcher wiederum automatisch als Upload angeboten wird - verfolgt werden kann. Hierfür lege ich allerdings nicht die Hand ins Feuer. Vllt. hatte derjenige doch Pornos auf der Platte und wollte es nur nicht zugeben ^^

Die MI findet schon einen Weg. Man sollte sich also nicht auf dieser Entscheidung ausruhen.

MfG

MBGucky
Kommentar ansehen
12.07.2008 16:45 Uhr von froggerdirk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie geht das? Jemand wird wegen Verbreitung pornografischer Schriften vom Herausgeber eben dieser Pornographie belangt?
Ist das nicht ein Widerspruch in sich?

Nicht das ich es nicht glaube - so langsam halte ich fast alles für möglich,aber unlogisch ist das schon,oder?

Auf jeden Fall ist es gut,das die Industrie nicht mehr so leicht an die Adressen kommt,wobei ich schon der Meinung bin,das Leute,die damit Geld machen,bestraft werden.
Nicht jedoch solche,die nur zum privaten Gebrauch saugen!

Die Abmahnverbrecher sollten lieber ordentlicher Arbeit nachgehen und die MI ihre Gewinnsucht etwas herunterschrauben und angemessene Preise verlangen.
Kommentar ansehen
12.07.2008 21:15 Uhr von astiluatberlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wenn es noch so wenig beachtung findet, solange ich das origenal besitze ist ja nichts dabei es runter zu saugen, aber wenn nicht wäre ich schon dafür das es da härtere Strafen gibt.. es ist und bleibt geistiger diebstahl!
Kommentar ansehen
12.07.2008 23:53 Uhr von Zetroof
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gerichtsurteile interessieren Abmahnanwälte nicht: Auch wenn die Vorratsdatenspeicherung nicht für solch minderschwere Fälle genutzt werden darf, kommt die Legislative mit einem neuen Stapel an neuen UHG-Verschärfungen vorbei. Das ganze ist von einer beiderseitigen Ignoranz gesprägt. Gesetze werden schwammig formuliert, und jeder denkt er hat Recht.

Bei dem ganzen Abmahwahn sollte jedoch die Tatsache untersucht werden, warum nur T-Online Kunden ( und T-Backbone wie 1&1) davon betroffen sind und andere Anbieter nicht. Bei den Datenbanken von der Abmahnpage sind keine Arcorkunden betroffen. Das sollte untersucht werden, und nicht so ein technischer Wormfurtsatz des Abmahnwahns.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?