11.07.08 16:47 Uhr
 482
 

Immer mehr Beschwerden über Internetseiten mit jugendgefährdenden Inhalten

Die Beschwerdestelle der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Dienstanbieter sieht sich immer mehr Beschwerden von Menschen gegenüber, die auf Internetseiten jugendgefährdende Inhalte entdeckt haben.

Alleine im der ersten Hälfte dieses Jahres wurden bereits 898 Beschwerden eingereicht. Im Vorjahr waren es noch 18 Prozent weniger. Besonders Beschwerden zum Thema Kinderpornografie haben zugenommen (21 Prozent).

Die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Dienstanbieter arbeitet dabei eng mit den Strafverfolgungsbehörden zusammen. Gemeinsam werden Angebote mit kinderpornografischen Hintergründen entfernt.


WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Beschwerde, Inhalt
Quelle: www.monstersandcritics.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen
Apples neuer iMac Pro wird 5.000 Euro kosten
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2008 16:57 Uhr von george_kl
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
krass: gut das es Menschen gibt die sich gegen kinderpornographisches Material beschweren und nicht einfach weggucken!! Danke.
Kommentar ansehen
11.07.2008 18:03 Uhr von LenoX.Parker
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Wenn das mal nicht dazu genutzt, um endlich die Zensur des Internets durchzusetzen. Natürlich nur im Sinne des Jugendschutzes. Ich frage mich aber immer wieder, wie man auf solche Seiten kommt, wenn man nicht danach sucht. Ich benutze schon ziemlich lange das Internet und eigentlich auch ziemlich oft, aber auf irgendwelchen Kinderpornoseiten bin ich noch nie gelandet.
Kommentar ansehen
11.07.2008 20:13 Uhr von FVA
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Genau, das brauchen wir alle ZENSUR, des INTERNETS.
Das Recht auf freie Meinungsäußerung brauen wir nicht mehr.

@george_kl
"kinderpornographisches Material"
Rettet die URLAUBSBILDER.
Es ist doch alles eine Sache der Definition.

@LenoX.Parker
Genau so ist es.
Kommentar ansehen
12.07.2008 13:18 Uhr von phase4
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wäre das nicht ein lohnendes Feld für diese Abmahnanwälte?
"Jungs da gibts genug von"
"Die haben sogar Kohle, da könnt ihr eure Forderungen sogar bekommen"

aber nee...
da diese Abmahnanwälte eh nicht mehr können als einen Brief aufsetzen......ist die Nummer doch zu groß für die Kerlchen..

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
USA: Rapper Kendrick Lamar behauptet, ein Ufo gesehen zu haben
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?