11.07.08 15:40 Uhr
 2.570
 

Britischer Airport: Fluglotsen-Bewerbung in Blindenschrift

Gleichberechtigung muss sein, keine Frage. Doch was der britische Flughafen auf Insel St. Mary's nun bei der Einstellung seiner Fluglotsen bietet, erregt die Gemüter. Potentielle Bewerber können nun sogar Bewerbungsunterlagen in Blindenschrift anfordern.

Allerdings wird auf der Homepage des Flughafens darauf hingewiesen, dass für die Arbeit als Fluglotse ausgezeichnete Augen von Nöten seien, da ein Fluglotse Wetteränderungen mit bloßen Augen und nicht mittels teurer Technik erkennen können müsse.

Der Zweck der Unterlagen in Blindenschrift sei lediglich dazu da, um Diskriminierungsvorwürfe von sich zu weisen.


WebReporter: Davtorik
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Flughafen, blind, Bewerbung
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Feuerwehreinsatz in Berlin: Neunjähriger sperrt sich beim Spielen in Tresor ein
"Face controlled gaming": iPhone-X-Spiel Rainbow - Augenbrauen als Controller
Schwarzwald: Trächtige Schafe fallen um und lösen Polizeieinsatz aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2008 15:33 Uhr von Davtorik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja, ich finde es ehrlichgesagt viel diskriminierender eine Bewerbung anzubieten, bei der man eh eine Absage bekommt, aber das soll jeder selbst entscheiden.
Kommentar ansehen
11.07.2008 15:59 Uhr von MeisterH
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Typisch britischer Schwachsinn: kT
Kommentar ansehen
11.07.2008 16:07 Uhr von Marco Werner
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@MeisterH: Sowas ist auch in anderen Ländern denkbar...in Kanada, den USA oder auch in Deutschland. Ist dir schonmal aufgefallen,daß mittlerweile z.B. die meisten Geldautomaten in Deutschland Beschriftungen in Blindenschrift haben ? Fühl mal mit dem Finger über die Beschriftungen "Karte","Geldausgabe" usw. Daß der wichtigste Teil,der Bildschirm, vollkommen Blindenuntauglich ist, wird dabei gekonnt ignoriert. Wenn die Gleichberechtigung gefordert ist,bleibt halt die Logik manchmal auf der Strecke.
Kommentar ansehen
11.07.2008 16:57 Uhr von StaTiC2206
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ich würde mich als blinder erst recht: diskriminiert fühlen.
wenn ich mich irgendwo in blindenschrift bewerben kann und dann aufgrund meiner blindheit nicht genommen werde.
Kommentar ansehen
11.07.2008 19:24 Uhr von Samosa999
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
".....ich glaube die maschine ist gelandet chef..!!"
"woher wissen sie das?"
"ich kann ihre schnauze fühlen...die zum towerfenster reinschaut!"
Kommentar ansehen
12.07.2008 21:02 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst die Verneigung und: Unterwürfigkeit beim Islam und den Gestzen und jetzt dieses. *Kopfschüttel* man kanns auch übertreiben.
Kommentar ansehen
12.07.2008 21:33 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso denn nicht? im büro gibts ja viel papierkram zu erledigen die ein blinder genau so gut abarbeiten kann wie ein nicht-blinder....
Kommentar ansehen
13.07.2008 07:44 Uhr von johagle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
<<Typisch britischer Schwachsinn >>

Der Schwachsinn kommt aus der EU und nennt sich "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" ... das gibts auch hier.

http://de.wikipedia.org/...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gratispornos durch Ende der Netzneutralität wahrscheinlich vor dem Aus
Angela Merkel will sich "mit aller Kraft" für Berliner Terroropfer einsetzen
Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?