11.07.08 14:19 Uhr
 1.577
 

Tour de France/Doping: Zehn Fahrer auffällig

Vor dem ersten Startschuss zur diesjährigen Tour de France wurden alle 180 Radrennfahrer auf ihren Hormonstatus und ihre Blutwerte untersucht.

Bei zehn Fahrern soll es Auffälligkeiten gegeben haben. "Nach unseren Informationen wurden bei zehn Fahrern bei den obligatorischen Kontrollen vor dem Tourstart in Brest Unregelmäßigkeiten festgestellt", so meldet "Le Monde".

Die betroffenen Radsportler wurde bereits am gestrigen Donnerstag über die Ergebnisse der Tests informiert. Sie werden jetzt nach jeder Zielankunft untersucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fahrer, Tour, Doping, France, Tour de France
Quelle: www.sportbild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Radsport: Christopher Froome gewinnt nach Tour de France auch die Vuelta
Tour de France-Start in Düsseldorf beschert Stadt 7,8 Millionen Euro Verlust
Rennradfahrer Dan Martin fuhr mit zwei gebrochenen Wirbel die Tour de France

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2008 14:35 Uhr von instru14
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Pour de France: Ahhhhh die Tour de Dop !!!!!! Viel Spasss
Kommentar ansehen
11.07.2008 14:51 Uhr von Kandis2
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Bin für: eine "Tour de France" ohne Doping und eine, bei der alles egal ist :-)

Die Tour ist ohnehin mörderisch ...

Aber es wird sich wohl leider keiner outen, in dem an der "alles erlaubt" teilnimmt ;-)
Kommentar ansehen
11.07.2008 14:54 Uhr von der_koelner
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann nur hoffen, dass der Radsport irgendwann wieder sauber wird. Es ist schade, dass ein Sport so fertig gemacht wird. Es sollen einfach alle ihr Mund aufmachen, die gedopt haben. Dann müssen alle schwarzen Schafe (Funktionäre) aus dem Verkehr gezogen werden.

Erst dann könnte man anfangen, die Tour de France wieder das werden zu lassen, was sie mal war. Wobei man nicht weiß, wieviele auch früher schon gedopt haben. Wenn man jetzt rausbekommt, wer vor ein paar Jahren gedopt hat, und nie erwischt worden war...
Kommentar ansehen
11.07.2008 15:05 Uhr von n0rg
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Geld fliest, da spielt der Sportsgeist eine Nebenrolle.
Kommentar ansehen
11.07.2008 15:58 Uhr von Onkeld
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
solange: ich nicht das essen und trinken kann was ich möchte, ist leistungssport für mich einfach nur lächerlich.
Kommentar ansehen
11.07.2008 16:07 Uhr von breakingthelaw
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Warum: wird diesem sehr zwielichtigen Radsport noch überhaupt die geringste Form der Beachtung geschenkt? Tour de Dope, sie isses nichtmal mehr ansatzweise Wert auch nur Gedanken daran zu verschwenden.

Ein Sportler, der unerlaube Substanzen zu sich nimmt um seine Leistung zu steigern, hat in meinen Augen jeglichem Hauch von Sportsgeist entsagt und ist es einfach nicht wert, weiterhin als SPortler tituliert zu werden. Was kommt als nächstes - Wer hat die besten künstlichen Muskeln?

Und so am Rande, Radsport ist jetzt nicht DER bestbezahlteste Sport der Welt ;-) Man könnte sich ja mal fragen, warum zum Beispiel im Profifußball (der um EINGIES!! besser bezahlt wird als der Profiradsport) nicht jedes Jahr Dopingskandale die Runde machen?

explain please : /
Kommentar ansehen
11.07.2008 16:26 Uhr von hanshin
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
nächstes Jahr: mach ich bei der Tour de France mit...fahr zwar immer als letzter ins Ziel, werd aber trotzdem gewinnen, weil ich der einzige bin der nicht gedopt ist.
[ironie off]
Kommentar ansehen
11.07.2008 17:00 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
witzlose: veranstaltung. die zehn haben sich wohl einfach am ungeschicktesten angestellt und sind halt aufgeflogen. die anderen dopen einfach geschickter, da kann man mir erzählen was man will. die tour de france ist ohne doping nicht zu bewältigen.
Kommentar ansehen
11.07.2008 19:52 Uhr von Kaputtschino
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tour de farce: Ob sich da jemals was ändert? Egal... Ne große leistung ist es trotzdem.
Kommentar ansehen
11.07.2008 21:43 Uhr von DerBibliothekar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Zehn sind net gedopt: Die haben nur Asthma und sehr, sehr seltene Erbkrankheiten, die behandelt werden müssen, damit sie nicht sterben. Warum sie trotzdem Spitzensportler sind?
Na wegen ihrem Willen und der modernen Medizin....
Ich finds irgendwie komisch
Kommentar ansehen
11.07.2008 23:43 Uhr von Davtorik
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also wenn es nach mir ginge müsste JEDER Fahrer vor und nach dem Rennen pinkeln und ein paar Tropfen Blut abgeben... anders kann das ja keiner verantworten
Kommentar ansehen
12.07.2008 04:53 Uhr von marshaus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
warum: gibt man nicht zu....das die tour ohne doping nicht zu schaffen ist.....warum wird nichts geaendert....geld ist alles
Kommentar ansehen
12.07.2008 13:44 Uhr von Swaneefaye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
solln se sich doch: alle dopen, nur sollen sie dann in zehn jahren nicht rumheulen weil sie mit 35 ihren ersten herzinfarkt hatten.
bin mal gespannt wann der nächste ´sportler´ vom rad kippt und am rand reanimiert werden muss
Kommentar ansehen
12.07.2008 14:06 Uhr von claeuschen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum wundert mich das nicht?
Solange es im Sport immer um das "Höher, schneller, weiter" geht, wird auch die Einnahme unerlaubter leistungssteigernder Substanzen nicht aufhören.
Ich bin für sauberen Sport, die Tour schau ich mir seit drei Jahren nicht mehr an. Erst wenn die Quote runter geht, merken die Verantwortlichen aus dem Sumpf von Medien, Sportverbänden und pharmazeutischer Industrie vielleicht, was sie falsch gemacht haben. Vorher wird nichts passieren.
Kommentar ansehen
13.07.2008 02:49 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum findet die tour ueberhaupt noch statt oder man gibt offen zu das gedopt wird......aber das werden wir nicht erleben......
Kommentar ansehen
13.07.2008 15:28 Uhr von DJRootz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Doping,doping Viele Fahrer an der Grenze des Erlaubten. Ist doch auch schon klar, also erlaubtes Doping. Es werden immer wieder 2-3 geschnappt und man will damit den Eindruck erwecken, wir erwischen jeden Doper? Klar, man will sich doch nicht selber die Tour zerstören. Es gab mal einen schöne Doku auf der ARD "Blut und Spiele". Sollte man sich mal ansehen, denn dort wird schön beschrieben, wie man Leute freispricht, die eigentlich nicht teilnehmen dürfen.
Kommentar ansehen
18.07.2008 08:04 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sollten offen sagen das die tour fuer forschungen benutzt wird oder die tour verkuerzen.....das sie ein normaler profi auch bewaeltigen kann

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Radsport: Christopher Froome gewinnt nach Tour de France auch die Vuelta
Tour de France-Start in Düsseldorf beschert Stadt 7,8 Millionen Euro Verlust
Rennradfahrer Dan Martin fuhr mit zwei gebrochenen Wirbel die Tour de France


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?