11.07.08 12:08 Uhr
 1.193
 

USA: Kinderpornografie bleibt draußen - AT&T und AOL sperren Newsgroup-Zugänge

Nun haben auch AT&T und AOL Zugänge zu Newsgroups gesperrt, auf denen Bilder und Videos mit kinderpornografie zugänglich sind. Außerdem sollen Webseiten, die Kinderpornografie beinhalten, geblockt werden.

Damit reihen sie sich in die Vereinbarung mit dem New Yorker Generalstaatsanwalt Andrew Cuomo ein, an der auch schon andere Firmen beteiligt sind. Unter "nystopchildporn.com" kann man sich anschauen, welche Firmen bisher daran beteiligt sind.

Die von Generalstaatsanwalt Andrew Cuomo eingesetzten Ermittler haben monatelang Bilder gesichtet und 88 Newsgroups entdeckt, die viele Millionen Bilder beinhalten, welche kinderpornografisches Material zeigen.


WebReporter: Miefwolke
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Kind, Zug, Kinderporno, AT&T
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2008 12:04 Uhr von Miefwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde es super das dort endlich auch die 2 größten Betreiber mit in das Boot einsteigen, und gegen solch eine Schund vorgehen.
Kommentar ansehen
11.07.2008 12:35 Uhr von Gloi
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Naja: Mit Zensur wird man die Verbreitung solcher Inhalte leider nicht stoppen können. Wenn so eine Newsgroup gesperrt wird suchen sich die "Konsumenten" schnell andere Seiten.
Die Hauptsächliche Verbreitung dieses Drecks wird sicher auch über andere Kanäle laufen.
Die Gefahr bei allen Zensurmaßnahmen ist jedoch das schnell auch legale Inhalte ausgesperrt werden. Bei Kinderpornografie wird keiner etwas sagen, aber warum sollte man als nächstes nicht auch Newsgroups mit "Bombenbauanleitungen" sperren und danach geht es um Newsgroups in dem MP3´s getauscht werden und zuletzt sperrt man Inhalte die der Regierung nicht gefallen.
Kommentar ansehen
11.07.2008 13:00 Uhr von Jean-Dupres
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Gloi: Die Firmen haben nur den Zugang zu diesen Seiten gesperrt, ob die Staatsanwaltschaft in NY allerdings auch diese Seiten schließt steht dort nicht.

Vorallem wenn diese Newsgroups gesperrt würden im Sinne des Schließens und der Verurteilung der Betreiber und User, dann gäbe es diese Seiten auch nicht mehr, die von den beteiligten Firmen im Zugang gesperrt werden müsste.
Kommentar ansehen
11.07.2008 13:39 Uhr von fiver0904
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn sie die Webseiten blocken können müssen sie zwangsläufig doch auch wissen bei wem es sich um die Webseiteninhaber handelt (das kann einfach nicht schwer rauszufinden sein, selbst wenn kein Impressum vorhanden ist!), warum nageln sie die und die regelmäßigen Besucher bzw. Mitglieder denn nicht gleich fest???
Kommentar ansehen
11.07.2008 14:40 Uhr von der_koelner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Viel zu: spät. Man muss bei sowas direkt handeln und das ganze sperren. Nicht erst irgendwann, wenn man lange genug "ermittelt" hat.
Kommentar ansehen
11.07.2008 14:41 Uhr von Nordwin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jean-Dupres und fiver0904: glaub der hauptgrund ist das wenn diese Websites irgendwo im Ausland sitzen der staat amerika selbst keine chance hat selbst für die schließung zu sorgen, sondern die informationen an das jeweilige land leiten muss und dann heißts wohl warten


Gut das die seiten blockiert werden, die erzwungene geringere Nachfrage führt hoffentlich zu weniger angeboten
Kommentar ansehen
11.07.2008 15:10 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toll: ratet mal was die gesperrt haben,... die adresse, nicht den zugang, rankommen tut man da immer noch

entweder man macht es richtig, oder lässt es gleich sein..
Kommentar ansehen
11.07.2008 15:11 Uhr von cyrus2k1
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gut oder schlecht? Ich bin natürlich gegen Kinderporno, aber wenn die Konsumenten keine mehr finden, vergreifen sie sich dann nicht eher an echten Kindern. Immerhin schaden die Bilder, wenn einmal produziert keinem mehr, im Gegensatz zu echten Taten. Ich weiß daher gar nicht, ob ein Verbot so sinnvoll ist. Schließlich können diese Menschen ihre fehlgeleitete Sexualität nicht "ausschwitzen". Ich denke, genau sowenig wie jemand sich aussucht Hetero oder Schwul zu sein gibt es Leute die auf Kinder stehen. Das gab´s schon immer.
Kommentar ansehen
11.07.2008 21:04 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weshalb: sperren nicht einfach alle anbieter diese newsgroups
Kommentar ansehen
16.07.2008 16:59 Uhr von Jean-Dupres
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cyrus2k1: "aber wenn die Konsumenten keine mehr finden, vergreifen sie sich dann nicht eher an echten Kindern."

Das ist ein Irrglaube !

"Immerhin schaden die Bilder, wenn einmal produziert keinem mehr, im Gegensatz zu echten Taten."

Woher willst du wissen welche dieser Bilder so alt sind und möglichweise keinem Kind mehr Schaden können ? Damit bringst du jedes Opfer in des Teufelsküche.

"Schließlich können diese Menschen ihre fehlgeleitete Sexualität nicht "ausschwitzen"."

Das ist auch ein Irrglaube ! Es gibt einige Menschen die rückfällig werden nach Therapien, aber das heißt nicht das alle psychisch erkrankten nicht wieder normal werden können.

"Ich denke, genau sowenig wie jemand sich aussucht Hetero oder Schwul zu sein gibt es Leute die auf Kinder stehen. Das gab´s schon immer."

Aussuchen kann man sich das sicherlich nicht, wer will sich auch schon aussuchen so zu werden, also in Bezug auf Kinder.
Zwar können manche nicht raus aus ihrem psychischen Wahnsinn, aber für alle anderen bricht eine ganze Welt zusammen, wenn diese erstmal erkannt haben wo sie sind und der weg daraus ist alles andere als einfach. Schließlich wird diesen Menschen selbst bewusst das sie ein immens großes psychisches Problem haben, die Suche nach der Ursache ist alles andere als einfach und dauert mit unter Jahre.
Hinzukommt das die Gesellschaft (man schaue einfach in SN die dazugehörigen Nachrichten an) jeden Menschen am liebsten töten würde der auch nur das Anzeichen einer pädophilen Neigung offenbart, selbst wenn dieser Mensch diese Neigung selbst verabscheut.

Wirklich verstehen wird man solch eine Lage immer erst dann wenn man selbst drinsteckt, aber da will niemand drin stecken.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?