11.07.08 11:33 Uhr
 704
 

Bayern: Amokfahrt vor Kreisverkehr - Ein Toter, vier Verletzte und hoher Sachschaden

Wie die Polizei berichtete, kam es am Mittwochabend gegen 21 Uhr vor einem Kreisverkehr der Stadt Waldkirchen (Oberpfalz) zu einem wahren Horrorunfall. Ob es sich bei dieser Fahrt um eine Fehleinschätzung des Tempos oder eine Wettfahrt handelte, dies kann bisher nur vermutet werden.

Zwei Pkw-Fahrer mit insgesamt drei jugendlichen Insassen im Alter zwischen 17 und 21 Jahren waren mit hoher Geschwindigkeit auf einen Kreisverkehr zugerast und über den Kreisel katapultiert worden. Der Pkw des ersten Fahrzeuglenkers (22) kam erst in einem Geschäftshaus zum Stillstand (siehe Bild).

Der 21-jährige Mitfahrer wurde dabei vom eingedrückten Dach tödlich verletzt. Der andere Pkw landete jedoch neben dem Haus. Die Bilanz: Ein Toter, zwei Schwer- und zwei Leichtverletzte und insgesamt rund 90.000 Euro Sachschaden. Ein Gutachter sagte, die Geschwindigkeit war "deutlich über 100 km/h".


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Bayern, Bayer, Verletzung, Verletzte, Kreis, Sachschaden, Kreisverkehr
Quelle: www.pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sarah Palins Sohn erneut wegen Gewalttaten verhaftet
Türkei: Staatsanwaltschaft fordert überraschend Freilassung von Mesale Tolu
Berliner Anschlag: Mutter des getöteten LKW-Fahrers attackiert Kanzlerin scharf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2008 11:30 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sie nicht ortskundig waren, kann man fast von einer Wettfahrt ausgehen. Denn mit 100 km/h in eine Stadt einzufahren ist schon mehr als fahrlässig, die einem Mitfahrer zum tödlichen Verhängnis wurde.
Kommentar ansehen
11.07.2008 11:37 Uhr von LogDoc
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach: traurig, aber ich kenne solche Typen, die direkt nach bestandenem Führerschein nachts durch die Stadt hacken. Die wollten mich immer mit reinziehen aber ich hab den nur den Vogel gezeigt.
Bilanz 2 Mann haben jeweils ein Auto zu schrott gefahren nach nur 1,5 Monaten Fahrpraxis. Zum glück ist denen nichts passiert aber hier ging es leider anderst aus.
Kommentar ansehen
11.07.2008 11:46 Uhr von Carry-
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
selber schuld! mit über 100 km/h auf einen kreisverkehr zufahren ist keine fehleinschätzung sondern absicht. zum glück wurden keine unschuldigen verletzt.
Kommentar ansehen
11.07.2008 11:50 Uhr von LogDoc
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@Carry: Was gehtn mit dir? Keine Unschuldigen? Oo Der Mitfahrer?
Omg wie kann man nur so denken... Meinst du die haben geplant einen Unfall zu bauen... Natürlich war es fahrlässig, es gibt immer wieder solche Idioten... Aber man kann doch da nicht einfach so kleinkarriert denken wie du... 100 mal gehts gut und einmal nicht...
Kommentar ansehen
11.07.2008 11:55 Uhr von pippin
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@LogDoc: Doch!
Man kann so denken!

Ich sehe das genauso wie Carry.
Sowohl die Fahrer als auch die Mitfahrer haben mit Sicherheit gewusst, welche Konsequenzen so ein Rennen haben kann. Bei zwei Autos, die mit hoher Geschwindigkeit "gemeinsam" unterwegs sind, gehe ich mal von einem Rennen aus.

Von daher kann ich Carrys Aussage, dass es keinen Unschuldigen getroffen hat nur wiederholen.

*klischeemodus ein*
Sehe ich das richtig und das ist ein 3er BMW auf dem Bild?
Kommentar ansehen
11.07.2008 12:15 Uhr von nettesMädel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kreiselwahn: Mal dessen ungeachtet, ob das jetzt nun ein Wettrennen war oder nicht, aber diese Kreisverkehre werden ja nun fast überall gebaut, allerdings haben sich viele daran noch nicht gewöhnt.

Als bei meinen Eltern ein Kreisverkehr auf die Landstraße gebaut wurde (wegen einer Umgehungsstraße), ist auch eine junge Frau verunglückt, die einfach nachts nicht mehr dran gedacht hat und wie gewohnt mit ihren 80 km/h darauf zu gefahren ist...überschlagen, tot.
Kommentar ansehen
11.07.2008 12:24 Uhr von pippin
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@nettesMädel: Der Fall ist natürlich wirklich tragisch, aber in dem konkreten Fall hier deuten für mich die Umstände doch auf ein Rennen hin. Da hört für mich jedes Verständnis und Mitgefühlt auf.
Kommentar ansehen
11.07.2008 12:38 Uhr von Lil Checker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwo tragisch Aber wer halt sein Auto nicht unter Kontrolle halten kann und sowas idiotisches machen muss. Bei uns in der Stadt wollten mich auch ein paar Idioten zu einem Renne motivieren, gleiche Höhe, vor mich gefahren, abgebremst wieder gleiche Höhe. Joa als die merkten ich steig nicht drauf ein, haben sie Gas gegeben, locker 90 Sachen durch die Innenstadt. Direkt nach der ersten Kurve kamen die beiden Helden in eine Polizeikontrolle.

Auch wenn es nur eine Vermutung ist: Bei den Leuten die ich kenne und als sehe und rasen, die haben meist ein Auto sponsored by Mama und Papa.
Kommentar ansehen
11.07.2008 13:02 Uhr von nettesMädel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pippin: Klar, das war völlig idiotisch....aber ich wollte auch darauf hinweisen, dass das auch ohne Wettrennen passieren kann....
Kommentar ansehen
11.07.2008 15:18 Uhr von Jaecko
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich sowas les könnt ich kotzen.
Blödheit eines Fahrers und wie viele Zahlen?

Evtl doch mal jedes Fahrzeug mit GPS-gestützter Geschwindigkeitsbeschränkung ausrüsten. In der heutigen Zeit doch kein Problem mehr.
Wer in ner Ortschaft sowieso nicht schneller als 50 fährt, merkt das Teil eh nicht.
Jeder der dann meckert "bla, Bevormundung durch Fahrzeug bla", gibt damit wohl zu erkennen, dass er sich nicht an die Vorschriften hält bzw. halten will.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an
Beverly Hills 90210-Star Jason Priestley verpasste Harvey Weinstein Faustschlag
Penis-Tier & Co.: "Rammstein"-Sänger verkauft in Online-Shop Sex-Geschenke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?