10.07.08 21:45 Uhr
 194
 

New York: Theater im Lincoln Center erhält von Milliardär 100 Millionen Dollar Spende

Wie jetzt von der "New York Times" gemeldet wird, hat der Milliardär und Öl-Tycoon David Koch dem städtischen Theater in New York 100 Millionen Dollar gespendet. Im Gegenzug wird der Komplex, der zum Lincoln Center gehört, nach dem Spender benannt.

Der 68-jährige Koch sagte der Zeitung: "Offenbar mögen sie mich dort, und ich mag sie. Deshalb glaube ich, es ist eine guter Deal". Er hat dann als Privatmann die größte jemals gespendete Summe für das Lincoln-Center getätigt. Zudem war das Theater sehr reparaturbedürftig und eine Spende ist willkommen.

Mit seinem älteren Bruder Charles ist er Inhaber des Öl- und Gas-Konzerns Koch Industries und steht mit taxierten 17 Milliarden Dollar Privatvermögen auf dem zehnten Platz der Rangliste. Das Namensrecht für Koch gilt vorerst für die nächsten 50 Jahre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Million, Dollar, New York, 100, Theater, Spende, Milliardär
Quelle: www.kn-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Umweltschutzbehörde vernichtet zwei Tonnen Elfenbein
New York: Eis mit Heuschrecken der allerneueste Schrei
New York: Eisdiele verkauft Eisbecher mit Heuschrecken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2008 20:33 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei dem Privatvermögen, dürfte es eine Kleinigkeit für den Milliardär sein. Seine Spende ist die Hälfte für die geschätzten Renovierungskosten von 200 Millionen Dollar. Schön, dass es noch vermögende Menschen gibt, die etwas für Kultur übrig haben.
Kommentar ansehen
10.07.2008 22:03 Uhr von weg_isser
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Irgendwie bezweifle ich, dass es ihm um die Kultur geht. Könnte auch einfach nur eine Art Werbung sein...schließlich wirft es ein gutes Bild auf ihn und macht ihn zum "Wohltäter"! Und es sorgt dafür, dass sein Name für die nächsten 50 Jahre immer in den Köpfen der NewYorker bleibt.!
Kommentar ansehen
11.07.2008 00:02 Uhr von ika
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
super: @weg_isser
man kann auhc alles schlecht reden -.-
Kommentar ansehen
11.07.2008 08:30 Uhr von wiener74
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Für das Theater eine tolle Sache: Aber von seiner Seite aus betrachtet nicht so überragend und eine große Bürde - ca. 6 Promille zu spenden.

Das haben sicher schon viele Leute getan.

Und es ist steuerlich absetzbar :)

Aber schön für das Theater und das er es überhaupt gemacht hat
Kommentar ansehen
11.07.2008 22:48 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der hat sicher bestimmt die "paar Dollar": für den Kulturtempel gerne gegeben.
Was wissen wir von den beiden fotoscheuen Kochs oder Albercht-Brüdern (Aldi) fast nichts. Un in den USA wird es halt üblich sein, das man den Namen des Spenders auch nennt. Siehe Bill Gates mit seinen Milliardenstiftungen.
Kommentar ansehen
16.07.2008 23:58 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Teuer? Allein beim Lesen der Überschrift hielt ich 100 Millionen für überzogen, aber bei Baukosten von dem Doppelten wohl gerechtfertigt. Trotzdem bissl teuer für ein Theater...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Umweltschutzbehörde vernichtet zwei Tonnen Elfenbein
New York: Eis mit Heuschrecken der allerneueste Schrei
New York: Eisdiele verkauft Eisbecher mit Heuschrecken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?