10.07.08 19:01 Uhr
 1.701
 

Feuerzeug eines Fluggastes sah aus wie eine Handgranate - Flug wurde gestoppt

In Düsseldorf wurde ein Flug nach Istanbul gestoppt, nachdem bei der Sicherheitskontrolle im Koffer eines Türken etwas entdeckt wurde, was wie eine scharfe Waffe aussah.

Der Besitzer des Koffers, ein 23 Jahre alter türkischer Fluggast, wurde festgesetzt. Spezialisten öffneten den Koffer und entdeckten ein Feuerzeug, das die Form einer Handgranate aufwies.

Laut Bundespolizei sei es nicht strafbar, ein Feuerzeug in dieser Form mitzuführen. Der Mann brauchte zwar keine Konsequenzen zu fürchten, gab das Feuerzeug aber ab. Er wollte keine weiteren Schwierigkeiten provozieren.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Feuer, Flug, Handgranate, Feuerzeug
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär
München: Reißverschluss wird Mann zum Verhängnis - Penis eingeklemmt
London: Wegen zu lauten Telefonierens beißt Fahrgast Mitreisenden ins Ohr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2008 19:14 Uhr von Gloi
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Terrorwahn: Aber in diesem Fall kann man den Sicherheitskräften sicher keinen Vorwurf machen. Wie blöd muss man als Passagier sein, um heutzutage so etwas ins Fluggepäck zu stecken?
Kommentar ansehen
10.07.2008 19:22 Uhr von Sandkastengeneral
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
nicht nachgedacht jeder kann fehler machen.
Kommentar ansehen
10.07.2008 19:27 Uhr von hIdd3N
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
jop: also kann man den sicherheitskräften wirklich keinen vorwurf machen... wenn man in seinem gepäck etwas drin hat das aussieht wie eine handgranate dann ist ein gewisses misstrauen garnicht verkehrt.
Kommentar ansehen
10.07.2008 19:34 Uhr von Gloi
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ Sandkastengeneral: Da hast du auch wieder recht, mein Urteil war etwas hart.
Nobody´s perfect.
Kommentar ansehen
10.07.2008 20:27 Uhr von Peetz
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Mir selber ist so etwas ähnliches auch schon mal passiert. Ich wollte in das Museum unterhalb des Holocaustmahnmals. Bei der Sicherheitskontrolle fingen die plötzlich an meinen Rucksack zu durchkramen, jedoch ergebnislos. Nachdem der nette Herr den Bildschirm des Röntgengeräts zu mir drehte und ich nach dem erblicken einer riesigen Pistole einen Moment schockiert da stand, fiel mir ein, dass ich ein Feuerzeug in Form einer Pistole einstecken hatte. :D Auch wenn es mir leid tut, den Sicherheitskräften so einen Schrecken eingejagt zu haben, war es in gewisser Weise amüsant.

Von daher kann ich Sandkastengeneral nur zustimmen. Es kann wirklich schnell passieren, dass man an sowas mal nicht denkt.
Kommentar ansehen
10.07.2008 20:45 Uhr von Heartless
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Alternative? Was soll man denn dann sonst machen? Am Flughafen wird das Handgepäck ja auch durchleuchtet, die nehmen einem ja da sogar Taschenmesser und sogar Nagelpfeilen ab, soll ich da etwa ne Pistolenreplik oder ein Granatenfeuerzeug/Schaltknopf reinpacken??
Die führen mich doch sofort ab und verpassen mir nen Einlauf xD

Und Zeit wird das auch so kosten...bleibt wohl nur sich das Zeug bald aus dem Reiseland sich selbst mit der Post zu schicken, *sigh*
Kommentar ansehen
10.07.2008 21:17 Uhr von bpd_oliver
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Was: macht man dann erst mit so einer Tätowierung?

http://img178.imageshack.us/... *g*
Kommentar ansehen
11.07.2008 04:59 Uhr von marshaus
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
dumm: oder wollte er in die schlagzeilen kommen....heute weiss man das ja nie......
Kommentar ansehen
11.07.2008 08:47 Uhr von xandinho
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
einmal was anderes ein vernünftiger türke *gg*
Kommentar ansehen
11.07.2008 09:02 Uhr von artefaktum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Gloi: " Wie blöd muss man als Passagier sein, um heutzutage so etwas ins Fluggepäck zu stecken?"

Wenn es nicht verboten ist und die allgemeinen Reiseverkehrsbestimmungen es somit nicht verbieten (die von jedem einsehbar sind) warum sollte ich es dann nicht in meinem Gepäck mitnehmen? Was soll denn dieser vorauseilende Gehorsam, irgendjener könnte ja irgendewas annehmen?
Kommentar ansehen
11.07.2008 09:41 Uhr von computerdoktor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In München am Flughafen wurde vor ein paar Jahren mal fast ein Koffer gesprengt, weil die Beamten von einer Rohrbombe im Koffer ausgegangen sind. In Wirklichkeit war es ein Nudelholz aus Metall, das man - je nach Teig - mit kaltem oder Warmen Wasser befüllen konnte, damit der Teig nicht kleben bleibt. Dazu noch ein paar Haargummis, die am Röntgenbild direkt darüber lagen - é voilà, ein perfekte Rohrbombe...
Kommentar ansehen
11.07.2008 10:39 Uhr von Gloi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ artefaktum: Ich nenne es Vernunft, wenn ich keine Spielzeugpistolen oder Feuerzeuge in Handgranatenform ins Fluggepäck packe. Aber möglicherweise stehst du ja darauf wenn dir ein überreagierender Sicherheitsbeamter erstmal eine durchgeladene MP vor die Nase hält und du möglicherweise den Abflug verhinderst.
In Zeiten wo jeder Fluggast erstmal wie ein Terrorist behandelt wird und Mütter selbst Babymilch nicht mehr ins Fluggepäck packen können,
http://www.spiegel.de/...
würde ich nicht von vorauseilendem Gehorsam reden.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?