10.07.08 17:04 Uhr
 5.559
 

McCain scherzt über das Töten von Iranern

Die Nachrichtenagentur AP erfuhr unter Berufung auf den Freedom of Information Act, dass sich die US-Exporte an den Iran während der Amtszeit von George Bush mehr als verzehnfacht haben.

Die Tatsache, dass an der Spitze der Exportgüter an den Iran Zigaretten stehen, kommentierte Präsidentschaftskandidat John McCain mit einem makaberen Scherz: "Vielleicht ist dies eine Möglichkeit, die Iraner umzubringen."

Von Regierungsseite begründete man die Exporte damit, dass sich die Sanktionen nicht gegen die iranische Bevölkerung richten, sondern gegen das Regime in Teheran. Dieses Argument ist jedoch nicht haltbar, da auf der Exportliste ebenfalls Rüstungsgüter in Höhe von 148.000 Dollar zu finden sind.


WebReporter: BastarDt.
Rubrik:   Politik
Schlagworte: John McCain
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Republikaner John McCain wirft US-Regierung "halbgaren Nationalismus" vor
USA: Kurz nach Hirntumor-OP stimmt John McCain persönlich für Gesundheitsreform
Hirntumor bei Ex-US-Präsidentschaftskandidat John McCain in OP entfernt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2008 16:59 Uhr von BastarDt.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie man deutlich sieht, weiß die US-Regierung, dass der Iran keine Gefahr darstellt. Es geht nur um Panikmache in der Öffentlichkeit, damit man mal wieder einen Staat ausrauben kann.
Kommentar ansehen
10.07.2008 17:12 Uhr von Gloi
 
+47 | -9
 
ANZEIGEN
Idiot: Nicht der erste dumme Kommentar, den dieser konservative Politiker von sich gegeben hat.
Der Mann könnte für den Weltfrieden noch Gefährlicher werden wie G.W. Bush. Der braucht nicht mal mehr kriegslüsterne Berater die ihm zu vorschnellen Kriegshandlungen treiben.
Kommentar ansehen
10.07.2008 17:14 Uhr von brinamuc
 
+21 | -11
 
ANZEIGEN
dumme amis - zumindest die politiker
Kommentar ansehen
10.07.2008 17:19 Uhr von ksros
 
+29 | -7
 
ANZEIGEN
Also so einen dummen Spruch hätte ich: höchstens dem Adolf zugemutet. Bringt mal so einen Satz in Deutschland gegen die...äh *räusper*. Da werden die Schandpfähle wieder aufgebaut.
Kommentar ansehen
10.07.2008 17:22 Uhr von Stalker_CH
 
+25 | -10
 
ANZEIGEN
148´000 $? Das ist alles?
Kommentar ansehen
10.07.2008 17:28 Uhr von BastarDt.
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
@Stalker: Es geht allein um die Tatsache, dass die USA überhaupt Waffen an den Staat liefern, den sie seit Jahren als Schurkenstaat bezecihnen und ihm vorwerfen, für die westlichen Staaten gefährlich werden zu können. Waffenlieferungen an diesen Staat sind nicht im entferntesten mit dieser Argumentation vereinbar.
Kommentar ansehen
10.07.2008 17:30 Uhr von wrigley
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
was für ein depp: hoffentlich gewinnt obama (mit deutlicher mehrheit). andernfalls seh ich für die zukunft schwarz :O
Kommentar ansehen
10.07.2008 17:33 Uhr von chefcod2
 
+27 | -9
 
ANZEIGEN
was soll denn: mit obama anders werden? Beides gesteuerte Marionetten.
Kommentar ansehen
10.07.2008 17:42 Uhr von Lanax
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Amerika muss was ändern: Das mit den Rüstungsgütern haben die Ammis doch schon öfter gemacht. Sie schicken Waffen und sonstiges Zeug in die Länder und wundern sich dann wenn sie ihnen gefährlich werden könnten und greifen sie an.
Aber der Kommentar war ja wirklich ein Griff ins Klo (anders kann man es nicht sagen). Hoffentlich verliert er deswegen noch jede Menge Stimmen, denn auch wenn beide Kandidaten gesteuerte Marionette sind glaube ich, dass Obama das kleinere Übel ist.
Kommentar ansehen
10.07.2008 17:46 Uhr von S-Lost
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Vom Regen in die Traufe zumindestens falls McCain der nächste Präsident werden sollte
Kommentar ansehen
10.07.2008 17:50 Uhr von Carry-
 
+14 | -23
 
ANZEIGEN
und? ich finde die reaktion mccains witzig!
Kommentar ansehen
10.07.2008 17:53 Uhr von BastarDt.
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
witzig wäre es nur, wenn diese Reaktion nicht seine politische Haltung representieren würde. Aber leider hat er oft genug gezeigt, dass dem so ist.
Kommentar ansehen
10.07.2008 18:15 Uhr von CHR.BEST
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Ich frage mich wann unsere rechtschaffende Bundeskanzlerin nun diesen Präsidentenkandidaten dazu ermahnt, dieses Säbelrasseln doch bitte zu unterlassen und ein iranisches Leben gefälligst ebenso hoch einzuschätzen wie ein amerikanisches.

Wo ist da unsere selbsternannte Mennschenrechtsbeauftragte aus dem Kanzleramt?
Kommentar ansehen
10.07.2008 19:02 Uhr von BastarDt.
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
vielleicht meinte er die Weltbank oder auch die zentrale Notenbank...
Kommentar ansehen
10.07.2008 19:03 Uhr von Onkeld
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
manche: scheinen echt nicht zwischen den zeilen lesen zu können. zumindest bilde ich mir ein, sein kommentar zu verstehn.
Kommentar ansehen
10.07.2008 19:03 Uhr von snooptrekkie
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ CHR.BEST: Noch ist McCain nicht Präsident, warum sollte sich Frau Merkel da einmischen? Dann wäre es ja auch in Ordnung, wenn der polnische Min.präs. sich in den deutschen Wahlkampf einmischt...
Kommentar ansehen
10.07.2008 19:14 Uhr von webfliege
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Das Problem McCain wird sich früher oder später von alleine lösen.
Er ist ja nicht mehr der Jüngste.
Kommentar ansehen
10.07.2008 19:19 Uhr von Hebalo10
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Rüstungsgüter: für 148.000 Dollar!!!! Was mag das wohl sein, 150 Pistolen, ca. 2000 Messer?
So richtig Krieg führen kann man für diesen Preis nicht!

Der Spruch allerdings war dumm genug und es gibt zu allen Zeiten und überall Politiker, denen solch unbedachte Sätze über die die Lippen kommen.
Kommentar ansehen
10.07.2008 19:23 Uhr von Related72
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Dämlicher Spruch aber wirklich eine Meldung?
Kommentar ansehen
10.07.2008 19:26 Uhr von TieAss
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Rüstungsgüter im Wert von 148.000,00 € ? Bei dem Etat der USA für Waffen ist das jetzt nicht als Gefahr einzuschätzen denke ich...
Kommentar ansehen
10.07.2008 19:29 Uhr von CHR.BEST
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@snooptrekkie: Glaube kaum, daß ein Politiker in Deutschland die Worte "vielleicht ist dies eine Möglichkeit, die Iraner umzubringen" jemals sagen würde.

Warum sollte sich Merkel hier nicht ungefragt ihren Senf dazugeben? Sie tut es bei China, sie tut bei Afrika und sie tut es beim Iran, dann kann unsere Bundesheuchlerin gefälligst auch hier mal Kritik anmelden.

Eins sollte nämlich mal klargestellt werden. Der Iran ist NICHT unser Feind. Die Iraner sollen NICHT umgebracht werden. Der Iran baut keine Raketen um anzugreifen sondern um sich ggf. gegen eine amerikanische Invasion wie im Irak zu verteidigen. Wenn man sieht wie aggresiv die USA vorgehen (und - nebenbei gesagt - uns dabei noch mit in die Scheiße reiten wollen), wer kann dem Iran dann verdenken, wenn er militärtechnisch mitziehen will? Muß?

Islam hin oder her. Ich denke daß es im Iran genug Realisten gibt, die die Existenz ihrer Nation nicht gegen die Bombardierung Israels eintauschen würden. Es sei denn die USA würden zuerst angreifen. Dann gäbs wohl kaum noch einen Grund, die Raketen in den Silos zu lassen.
Kommentar ansehen
10.07.2008 19:52 Uhr von gotcha1977
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
Hoffentlich hat er mehr mum in den Knochen und zeigt den iranern wo der Hammer hängt.Aufhören sollte er dann erst wenn alle da unten endlich die schnauze halten, denn wer mag die moslems schon die wollen doch den totalen Krieg die bringen Kindern dazu mit bombenkürtel westliche Staatsbürgern in die Luft zujagen aber hier in Deutschland ist ja alles ok mit dennen aber warte bis hier die erste bombe hoch geht und hunderte von menschen Tötet mal gucken ob ihr dann immer noch so redet.
Kommentar ansehen
10.07.2008 20:32 Uhr von IT-Moskau
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Zigarettenexporte in die Türkei? Scherz beiseite!

Der Witz von McCain ist durchaus amüsant, wird aber leider vollkommen überinterpretiert.

McCain liebt den Iran! Wenn es dort endlich einen Regime-Wechsel zum Besseren hin gegeben hat, wird er vielleicht sogar eines fernen Tages dort Urlaub machen.

Der Ölreichtum macht einen westlich kon... äh orientierten Iran zum idealen Handelspartner für die energiedürstende US-Wirtschaft. Ohne Öl wäre das Großamerikanische Reich nicht das, was es heute ist:
Ein schillerndes Vorbild für alle aufstrebenden Entwicklungsländer... wie die Türkei.
Kommentar ansehen
10.07.2008 20:42 Uhr von CHR.BEST
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
10:1: So ist das also. Wenn man mal eine Lanze für den Iran bricht und sich gegen die allgemeine Hetzpropaganda in den Medien ausspricht bekommt man also gleich Minuse.

Dann schaut hier mal: http://www.zeit.de/...

Und nun her mit den Minussen ...
Kommentar ansehen
10.07.2008 21:00 Uhr von gotcha1977
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@aawalex01: krank bist nur du , Gott schütze die USA

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Republikaner John McCain wirft US-Regierung "halbgaren Nationalismus" vor
USA: Kurz nach Hirntumor-OP stimmt John McCain persönlich für Gesundheitsreform
Hirntumor bei Ex-US-Präsidentschaftskandidat John McCain in OP entfernt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?