10.07.08 16:57 Uhr
 494
 

Schweden erntet internationale Empörung wegen Datenlauschgesetz

In Schweden wurde vor drei Wochen ein neues Datengesetz verabschiedet, dass es dem Staat erlaubt, den nach Schweden kommenden und von Schweden ausgehenden Datenverkehr einzusehen. Alle Telefonate und das gesamte Internet sind somit für die Regierung zugänglich.

Als Grund für dieses Gesetz nannte die Regierung die Terrorprävention. Doch Kritiker meinen, die Regierung will an die Daten Russlands, die durch das Land geleitet werden. Das sind etwa 80 Prozent des gesamten russischen Datentransfers.

Es gibt jedoch viele Proteste gegen dieses neue Gesetz. Sowohl die Schweden sind zum großen Teil gegen diesen Lauschangriff, als auch große Firmen. Die großen schwedischen Telekommunikationsunternehmen sehen einen finanziellen Verlust. Google möchte sich sogar ganz aus Schweden zurückziehen.


WebReporter: L.Berto
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Daten, Schweden, Schwede, Empörung
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: 46 Prozent der Amerikaner sind für einen Krieg gegen Nordkorea
Niedersachsen-Wahl: AfD erklärt schwaches Ergebnis mit internen Streitereien
Russland liefert radikalislamischer Taliban in Afghanistan wohl Diesel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2008 16:53 Uhr von L.Berto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da haben wir den orwellschen Überwachungsstaat.
Da können wir in Deutschland ja echt noch froh sein. / Ironie aus /
Ich empfehle auf jeden Fall noch die Quelle zu lesen.
Kommentar ansehen
10.07.2008 17:08 Uhr von Gloi
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Traurig aber Wahr. Die Entwicklungen in Deutschland sind erschreckend, aber wir sehen leider täglich das es noch Schlimmer geht. Was sind das alles noch für Demokratien, in denen die Freiheit der Bürger, zugunsten einer vermeintlichen Terrorgefahr geopfert wird.
Und jeder durchschnittlich intelligente Mensch erkennt das Terroristen damit überhaupt kein Problem haben. Die sind in der Lage Kryptografie zu nutzen und werden ihre Kommunikation auch sehr schnell den jeweiligen Gegebenheiten anpassen.
Kommentar ansehen
10.07.2008 18:16 Uhr von Schwanenkoenig
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Was: in Schweden so langsam in die Gänge kommt, werden wir in D. doch auch schaffen.

Unsere "Führer" vertun sich. Sie alleine sind NICHT lebensfähig.
Man muss ihnen das nur mal wieder beibringen.
Kommentar ansehen
10.07.2008 18:52 Uhr von CHR.BEST
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das wars dann wohl mit dem Internet als freies Netzwerk für jedermann.
Es wäre wohl besser, in Zukunft private Richtfunknetze europaweit flächendeckend aufzubauen. Dort müßte man allenfalls einen Man-in-the-middle-Angriff fürchten während derzeit die nationalen Datenströme im Internet recht zentral (und dadurch einfach zu überwachen) verlaufen.

Terroristen? *lach*
Ja klar ... das sind dann wohl dieselben Terroristen, die im Irak die Massenvernichtungswaffen so gut verbuddelt haben, daß die Amis sie nicht finden können.

Naja, ein paar Dumme, die diesen Müll glauben, finden sich halt immer - bestimmt auch in Schweden.
Kommentar ansehen
10.07.2008 19:31 Uhr von webfliege
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da wird Schweden zurückrudern müssen schon aus wirtschaftlichen Gründen.
Kommentar ansehen
11.07.2008 05:58 Uhr von politikerhasser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vermutlich hat Psycho-Wolle die Schwedische Regierung beraten. Da werden sich unsere freiheitsliebenden Wikinger aber schwer verar.... fühlen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?