10.07.08 13:54 Uhr
 13.772
 

"Zerkratztes Stück Glas" macht Internet via Glasfaser 100 mal schneller

Wissenschaftler aus Australien haben es geschafft, einen neuartigen Chip herzustellen, der die Datenübertragungsgeschwindigkeit via Glasfaser deutlich erhöht. Sie sprechen nach eigenen Angaben von einer revolutionären Entwicklung.

Da es sich im Prinzip lediglich um ein Stück zerkratztes Glas handelt, würden die Kosten für eine kommerzielle Herstellung außerordentlich gering sein. Laut Ben Eggleton von der Universität Sydney könnte dadurch eine Kommerzialisierung binnen fünf Jahren abgeschlossen sein.

Die Entwicklung, die in ersten Tests eine Transferrate von 640 Gigabit pro Sekunde ermöglichte, steigert die bisherige Geschwindigkeit um den Faktor 60. Allerdings soll nach weiteren Entwicklungen eine Steigerung um den Faktor 100 möglich sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Davtorik
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, 100, Stück, Glas, Glasfaser
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marketing-Guru prophezeit: Facebook, Google & Co gibt es in 50 Jahren nicht mehr
Facebook löscht angebliches Zitat von Karl Kraus: Beleidigung aller Österreicher
Twitter will gegen Sexismus und Hass vorgehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2008 13:49 Uhr von Davtorik
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Och man, die lassen ja einen Neidisch werden.... mir würde es schon reichen, wenn ich so schnell Downloaden kann, wie es meine Festplatte mitmacht.... die Werte von den Jungs da sind ja jenseits von gut und böse :P
Kommentar ansehen
10.07.2008 13:59 Uhr von patrick.poetz
 
+16 | -58
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.07.2008 14:02 Uhr von weedalicious
 
+62 | -8
 
ANZEIGEN
teufelskreis?! ich nennen das technische entwicklung ...!
Kommentar ansehen
10.07.2008 14:11 Uhr von weedalicious
 
+48 | -9
 
ANZEIGEN
waaaaaaaaaaaaas: du ziehst filme ??? an den pranger mit ihm !

ich habe 16k, ein video welches selbstverständlich frei von rechten anderer ist, hab ich in einer viertel stunde ! :P deswegen hat man immer mehr bandbreite, weil man damit prollen und angeben kann ... und beim zocken eine penisverlängerung ála ping/latenz-anzeige hat !
Kommentar ansehen
10.07.2008 14:22 Uhr von mfgnemesis
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
@Ekpyrosis: nicht alle nutzen das Netz nur um irgendwo illegale Filme zu laden. Schau mal über den Tellerrand, da wirst Du sehr schnell feststellen das gerade Firmen teilweise imense Datenmengen von a nach b quer durchs Netz schieben, das diverse deutsche Unternehmen mit video und tv onDemand werben.
es ist ja sehr schön das Du für deine "ja wirklich extrem wichtigen Filme" Zeit zum warten hast. Ich habe keine Zeit wenn ich auf ein Grafiklayout vom Dienstleister warte.
Genausowenig habe ich Lust auf das Laden von einer Webseite mehr als 5 Sekunden zu warten - was heute allerdings leider gottes noch gang und gebe ist.
Kommentar ansehen
10.07.2008 14:27 Uhr von kleiner erdbär
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ekpyrosis: deine aussage erinnert bisschen an bill gates, der anfang der 80er mal "640 kb sollten eigentlich genug für jeden sein" gesagt haben soll...

oder der vorsitzende von ibm, der 1943 gesagt hat: "ich denke, es gibt weltweit einen markt für vielleicht fünf computer"

*g*
Kommentar ansehen
10.07.2008 14:52 Uhr von darkslide89
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Die am Centre for Ultrahigh Bandwidth Devices for Optical Systems (CUDOS) an der Universität Sydney entwickelte integrierte photonische Schaltung soll den Flaschenhals beseitigen, der den Datenfluss bremst, wenn Daten aus Glasfasernetzen mit herkömmlichen elektronischen Komponenten verarbeitet werden müssen."

fehlt, das ist die eigentliche neuheit
in der news geht nicht hervor wie das erreicht wird. dass die datenübertragunsrate durch mehrere parallel laufende wellen (unterschiedlicher frequenz) erhöht werden kann ist schon lange bekannt, allerdings geht auch nicht aus der quelle hervor ob das stück glas dazu da ist bestimmte wellenlängen wieder leichter herauszufiltern zu können
Kommentar ansehen
10.07.2008 15:01 Uhr von Colonel07
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
nun: @darkslide: das ist etwas was man in quelle lesen muss wenn es einen Interessiert. Den Durchschnittsbürger interessiet nur: mehr Daten in gleicher Zeit.

Und zur Nutzung: jezt wird es auch für größere Nezte immer Rentabler reine Terminals zu nutzen, auch für größere Arbeiten wie Bildbearbeitung oder Fernwartung
Kommentar ansehen
10.07.2008 15:10 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Oha: Bricht das Internet nun dochnicht zusammen? :D
Kommentar ansehen
10.07.2008 15:26 Uhr von _stef
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
doch nur 100mal schneller :-)
Kommentar ansehen
10.07.2008 16:04 Uhr von DerBibliothekar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mehr Bandbreite ist immer Gut: Hatte nicht erst neulich ne News das Problem des "Internet-Kollaps-wegen-zu-wenig-Platz?"
Kommentar ansehen
10.07.2008 16:35 Uhr von NoGo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Den Bürger: erreicht das in 40 Jahren oder gar nicht.
Niemand wird so eine schnelle Internetleitung haben. Es handelt sich hier um eine Netzwerktechnologie, die wenn überhaupt nur zwischen Internetprovidern aber nie zum Endkunden gelegt wird. Die in der Quelle genannte Geschwindigkeit von 640GBit/s überschreitet DECIX (1TBit/s) in Frankfurt schon lange. Das Wichtige hier ist wohl eher, dass die maximale Datenrate gesteigert wurde. Wenn man von aktuell maximal 100GBit/s über Glasfaser ausgeht wären das bei der genannten Steigerung 6 TBit/s! über eine Leitung.
Die Steigerung wird erreicht, indem man elektrische (langsame) Komponenten gegen optische mit viel höherer Schaltrate austauscht.
Kommentar ansehen
10.07.2008 16:47 Uhr von SelltAnasazi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@NoGo: lol 40 jahre? sicherlich nicht;) Wenn alles solang gehen würde zu entwickeln und an den Mann zu bringen hätten wir noch heute kein Internet;)
Wie in der News steht sind 5 Jahre schon zimlich so zu erwarten.

Und z.b. (wenn ich die News richtig verstehe) haben wir hier in unserer Stadt Glasfaser bis zur Wohnung... dash eisst es müssten nur diese Chips eingebaut werden (an beiden Enden) und schon hätte man diese imense Leistungsteigerung.

Und es geht ja auch nicht nur um Privatanwender.. man stellt sich das in einer firma vor wo das interne Netzwerk mit dieser Leistung läuft. Da brauchst keine richtigne PC´s mehr aufbauen sondern nur noch Terminals.
Kommentar ansehen
10.07.2008 17:33 Uhr von ThomasHambrecht
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ender der 80er gab es Rechner die 1 GB Arbeitsspeicher adressieren konnten, vielleicht 5 Stück weltweit - für komplexe Berechnungen - die benötigten einen ganzen Raum. Später lief Windows3.0 mit 2 MB.
Damals witzelte man, dass im Jahre 2000 dieser Speicher für zukünftige Windows-Produkte benötigt wird.

Als man wenige Jahre später mit einem 56k Modem ins Internet ging, hätte man niemanden erzählen können, dass es schon wenige Jahre später 16.000 werden ...!

Erzähle man mir nicht was 2030 normal sein wird.
Kommentar ansehen
10.07.2008 17:48 Uhr von KingPR
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Warum überzogen? In Japan und Nordfrankreich sind 100 Megabyte pro Sekunde auch heute schon drin.
Kommentar ansehen
10.07.2008 18:04 Uhr von hahne9
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Glasfaser: bleibt abzuwarten wann sich Glasfaser auch bis zum Endkunden durchsetzt, die Technologie ist ja bereits seit vielen Jahrzehnten bekannt und hätte man schon früher mehr auf Glasfaser gesetzt, wäre man jetzt bestimmt schon viel weiter und müsste keinen so großen Aufwand betreiben mit diesen für Datenübertragungen nun mal völlig ungeeigneten Telefonkabeln.
Aber wer hätte diesen rasanten Anstieg an Datenaustausch schon vorhersehen können.
Und das bei Glasfaser noch ein riesiges Potential da ist, zeigt ja allein die Tatsache, das Licht nun mal eine Frequenz von mehreren hundert Terahertz hat und wenn man bei jeder Schwingung nur eine Information übertragen könnte, könnte man mehrere hundert Terabit pro Sekunde übertragen.
Kommentar ansehen
10.07.2008 18:14 Uhr von chefcod2
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Leute: ich will euch ja nicht die gute Laune verderben, aber habt ihr schon mal daren gedacht, wie euer PC das verarbeiten soll?
Kommentar ansehen
10.07.2008 18:31 Uhr von Wodkabruder
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
So wird´s sein: Dann wird in Städten 1 GBit Internet möglich sein und in großen Gebieten auf dem Land ist immer noch kein DSL verfügbar.
Kommentar ansehen
10.07.2008 18:32 Uhr von Draco Nobilis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weit weg von der Realität: Was auch wieder ganz toll ist, das die Kabel die hier und dort verlegt sind wie ein Flickenteppich aussehen.
Als ob irgendwer hier in Deutschland noch großflächig außerhalb der größeren Stadte noch Leitungen legt oder schaltet. Chaos aus Kupfer und verschiedenen Glasfasertypen.
In Halle jedenfalls gibt es ein paar hundertausend Leute die anscheinend keine Zielgruppe sind, denn hier wird kein DSL ausgebaut...

Das ist wie mit HSDPA uder UMTS.
Im Vergleich viel billiger für Provider anzuschaffen, trotzdem nur unzureichend verteilt.

Solche Leitungen baut man nur wenn Otto Normalbürger dann auch mehr für DSL ausgeben kann. Die Mentalität ist aber umgekehrt.
Davon abgesehen müssen Daten auch verarbeitet werden.
Als Vergleich: DSL 16000 mit nem 800MHz Rechner ist kommt nämlich auch nicht gut an.
Da muss man dann schon endlos Rechenwerke haben um die 200GB/s auszuhalten^^
Kommentar ansehen
10.07.2008 18:46 Uhr von hahne9
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chefcod2: "ich will euch ja nicht die gute Laune verderben, aber habt ihr schon mal daren gedacht, wie euer PC das verarbeiten soll?"

Das der PC heute, das noch nicht kann ist klar, aber wenn man bedenkt, das in den 80er Jahren Großrechner mehrere Stunden gebraucht haben um ein paar Sekunden mp3s zu de/enkodieren und das heute schon so ein kleiner ipod nano in Echtzeit kann....
Kommentar ansehen
10.07.2008 18:48 Uhr von evil_weed
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nice: das internet insgesamt würde dadurch wesentlich entlastet. dann ist wieder richtig viel platz für raubmordterrorkopieren \o/
und der traffic würde billiger, womit langfristig auch die flatrate kosten erheblich sinken.
allerdings müssten dann auch die überwachungsrechner die dann an jeedm netzknoten stehen werden, aufgerüstet werden. also freut euch auf billige dsl anschlüsse und 25% mehrwertsteuer ;)
Kommentar ansehen
10.07.2008 19:25 Uhr von Slaydom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Kritiker: hier sind wirklich arm^^
Ich hatte selber schon eine 24er leitung, wisst ihjr eigentlich wie geil das ist...
Mein Kollege aus New York lacht über meine Verbindung da hinten sind 100mbits an der tagesordnung und es geht auch schon schneller...
Natürlich werden die riesigen Daten später vorhanden sein um die Superglassfassern nutzen zu müssen...
@draco
das stimmt so auch nicht immer^^
Die Anbieter verdienen mehr als genug hier, in anderen Ländern ist Internetnutzung wesentlich billiger als hier und dort gibt es auch besser leitungen...
Kommentar ansehen
10.07.2008 20:59 Uhr von TheDent
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mehr Bandbreite: bedeutet mehr Geschwindigkeit bedeutet mehr Kapazität. dadurch profitiert auch der Endanwender, der dann seine highspeedleitung auch mal ausreizen kann, HD-Streaming usw. Ganz zu schweigen von grossen Unternehemn und vor allem Forschungseinrichtugen, die z.T gewaltige Datenmassen verschieben
Kommentar ansehen
10.07.2008 21:13 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur mal eine ganz bescheidene Frage an den Author:
Was lädst Du denn dauernd runter, dass Du eine so hohe Downloadgeschwindigkeit benötigst, dass ein DSL 4000 nicht mehr ausreichen würde?

Man lädt ja nicht 24/7 runter. Da ist´s doch nicht so tragisch, wenn ein Donload mal anderthalb Stunden dauert.
Meist ist doch eh der Server das begrenzende Element.

Ich hole mir schon viel aus dem Netz (große Demos, legale Musik, Arbeitsfiles usw.), aber so dringend, dass ich mir eine Downloadgeschwindigkeit = meiner Festplattengeschwindigkeit gewünscht habe, war´s selten (wenn, dann nur vergessene Kleinstfiles in möglichst 0 Sekunden :-) )
Kommentar ansehen
11.07.2008 00:00 Uhr von FUTTE1
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Cool: sowas hätte ich gerne zu hause, dann hab ich endlich einen Ping von 1 bei counter strike xDD

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander
Regisseur James Toback soll über 30 Frauen sexuell belästigt haben
Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?