10.07.08 10:40 Uhr
 1.360
 

Junge Menschen von 19 bis 29 Jahren sind viel gläubiger als erwartet

Wie jetzt gemeldet wurde, hat die Bertelsmann-Stiftung eine internationale Sonderbefragungen durchführen lassen.

Nach dieser weltweiten Studie würden Jugendliche und jüngere Erwachsene Religion viel wichtiger nehmen, als allgemein angenommen.

Weltweit bezeichnen sich rund 85 Prozent der Befragten als religiös. Fast die Hälfte der jungen Erwachsenen (44 Prozent) gab an, dass sie "tief religiös" seien.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Jahr, Mensch, Junge
Quelle: www.ad-hoc-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

52 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2008 10:06 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn ich nicht mit allem einverstanden bin, was in der katholischen Kirche bewegt wurde/wird, so habe ich nie einen Hehl aus meinem Christsein gemacht.
Kommentar ansehen
10.07.2008 10:45 Uhr von nONEtro
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
mich würde mal interessieren: wie wäre die befragung in D ausgegangen? und wieviel der "religiösen" befragten in D sind christen?
Kommentar ansehen
10.07.2008 10:48 Uhr von E-Woman
 
+10 | -14
 
ANZEIGEN
die Kirche glaube ich nicht - aber an einen Schöpfer. Glaube heißt Hoffnung..
Kommentar ansehen
10.07.2008 10:59 Uhr von Novae
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Hm, also ich kenne auch einige die gläubig sind, aber zumindest hierzulande wollen die meisten Jugendlichen nichts von der klassichen Religion wissen. (Ich red jetzt mal vom Christentum etc. Der Islam ist ein anderes Blatt)
Für Deutschland sähen die Zahlen wohl etwas anders aus, gläubig ja - religiös nein.

Novae (die sich immer wieder über die Bedeutungslosigkeit ihrer Existens freuen kann und sich an niemands Regeln halten muss um in einen nicht existenten Himmel zu kommen.)
Kommentar ansehen
10.07.2008 11:00 Uhr von ionic
 
+23 | -11
 
ANZEIGEN
gott sei dank bin ich atheist: an son müll noch zu glauben.. nö nö nö...

0% religiös.. sorry :-D

ich lass mir doch net weißmachen dass die erde ~4000 jahre alt is, dass es nen allmächtigen gibt der über dich wacht (ja klar bei dem scheiß was heutzutage täglich passiert oO ) usw.. ich kann mit dem ganzen glauben eh nix anfangen.. und das widerspricht sich doch eh alles irgendwo...
Kommentar ansehen
10.07.2008 11:14 Uhr von alphanova
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
ich glaube an mich selbst.. da hab ich mehr von, als von einem imaginären gott.
religion ist in meinen augen nichts anderes als verblendung des volkes.. aber menschen sind bekanntlich leicht zu beeinflussen.
Kommentar ansehen
10.07.2008 11:19 Uhr von uhrknall
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Ich glaube der Kirche die Uhrzeit, die am Kirchturm steht. Sonst nix.

Weltweit 85% sind viele Menschen. Ein grosser Teil davon könnte im bevölkerungsreichen Indien leben, und dem Hinduismus angehören. Aber Glaube wird wohl, je weiter sich eine Gesellschaft entwickelt, immer mehr vom Wissen abgelöst.
Kommentar ansehen
10.07.2008 11:21 Uhr von film-meister
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@ionic: Mein Reden/meine Meinung: Es gibt keinen Beweis dafür, dass einen Gott (besonders ein Barmherziger) gibt, aber genug Beweise, dass er nicht existiert;) Ohne Glauben/religiöse Vorgaben würde es kaum noch Kriege oder Kreuzzüge geben. "Zeitgeist" ist daher zu empfehlen. An deiner Kommentarzeile solltest du alledings noch arbeiten..."gott" sei dank bin ich atheist...widerspricht sich irgendwie*lol
Kommentar ansehen
10.07.2008 11:21 Uhr von XXXMXXX
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@überschrift: bin ich nicht!
Kommentar ansehen
10.07.2008 11:26 Uhr von ionic
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@film-meister: ich wollte nur etwas ironie in die sache bringen ;-) die überschrift hab ich mit absicht so ausgewählt... kommt von nem gbo-quote ;-)

aber sonst... simmer auf der gleichen welle ^^
Kommentar ansehen
10.07.2008 11:43 Uhr von FleXXaH
 
+6 | -15
 
ANZEIGEN
@ film-meister: Dann sei doch so nett und nenn mal ein paar deiner Beweise, die dagegen sprechen dass es einen Gott gibt du film-meister!

Die Aussagen von film-meister und ionic stützen sich auf nichts weiter als auf Unwissenheit über das Christentum...
Kommentar ansehen
10.07.2008 11:48 Uhr von 117
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Religion: Also die Religion hatte damals in der Zeit einen wichtigen Sinn. Durch die Religionen konnten Gesetze und Reglungen unters Volk gebracht werden, da Religionen weiter verbreitet waren als Gesetze irgendeines Herrschers. Vor allem wurden die Regeln der Religionen eher befolgt, da man ja sonst eine Sünde begeht und in die Hölle kommt…

Beispielsweise das Beschneiden der Jungen bei den Juden, hatte in der damaligen Zeit Hygienische hintergründe, da man sich halt nicht wie heute immer und überall waschen konnte.
Oder keinen vergorenen Traubensaft zu trinken, ganz klar eine Regelung damit man kein Alkohol trinkt.
Es gibt so viele Regeln in den Religionen die damals Sinn gemacht haben aber heutzutage eben keinen Wert mehr haben.
Kommentar ansehen
10.07.2008 11:50 Uhr von Zilk
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Also: Wer seinen Glauben mal prüfen möchte, mag das doch mal anhand der folgenden Liste tun....

http://www.godisimaginary.com/

Vieles bezieht sich aufs Christentum, aber einiges auch allgemein auf den Glauben an einen...Gott
Kommentar ansehen
10.07.2008 11:51 Uhr von XXXMXXX
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@flexxah: nenn du doch beweise das es einen gott gibt. niemand kann dir beweisen dass es einen gott gibt, genauso wie niemand einen gegenbeweis antreten kann.
also wenns danach geht kann man auch an aliens oder den katzenkönig oder superman glauben
Kommentar ansehen
10.07.2008 11:53 Uhr von film-meister
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Flexxah: Ich hoffe irgendwie, dass deine Aussage nicht dein wirklicher Ernst ist.....jetzt und hier alles aufzuzählen, was alles nicht hätte passieren können/dürfen, wenn es einen gutherzigen Gott gäbe, müsste ich einen Bestseller verfassen, der die "Feuchtgebiete" um Längen schlagen würde*Fg. Aber mal ganz einfachst gesagt. Wie kanhn ein "guter" Gott zulassen, dass in SEINEM Namen überhaupt (Glaubens)Kriege geführt werden??? Bin Laden siegt angeblich für Allah, Bush sagt, Gott hätte ihm befohlen (lol), für seinen Glauben zu kämpfen und siegen. Welcher Gott lässt zu, dass für ihn (seinen Glauben)Menschenleben gelassen werden? Unter Barmherzigkeit und Güte verstehe ich etwas anderes...die vielen verschiedenen Glaubensrichtungen auf diesem Planeten werden NIEMALS miteinander konform werden
Kommentar ansehen
10.07.2008 11:54 Uhr von FleXXaH
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ XXXMXXX: Dass es Beweise für einen Gott gibt habe ich nie geschrieben, soweit ich mich zurück erinnern kann. Sonst würde ich mich auch nicht als Gläubigen sondern eher als Wissenden bezeichnen können.
Kommentar ansehen
10.07.2008 12:17 Uhr von FleXXaH
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@ film-meister: und was wenn Gott uns das Geschehen auf der Erde selber in die Hand nehmen lassen will?!
Kommentar ansehen
10.07.2008 12:25 Uhr von Schwertträger
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Flexxah: Dann wiederum wäre es unsinnig dass er uns im Jenseits Strafe androht, wenn wir das nciht so tun, wie er es sich gedacht hat.

Das mindeste wäre dann, dass er sich allen zugleich offenbart und deutlich macht, das es keine verschiedenen Götter der Moslems und der Christen etc. gibt, damit ab dann alle seinen für die ganze Welt und alle gültigen Regeln befolgen.

DANACH könnte er uns die Sache selber in die Hand nehmen lassen.
Kommentar ansehen
10.07.2008 12:32 Uhr von film-meister
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Flexxah dann frage ich dich, warum wir einen Gott brauchen und wofür er überhaupt noch gut ist....wenn wir sowieso alles selber machen sollen...*G Wenn deine These zustimmen würde, wäre Gott nix weiter als ein voyeuristischer Sadist;)
Kommentar ansehen
10.07.2008 12:32 Uhr von Onkeld
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
ich glaube: an gott und scheiße auf die kirche.
Kommentar ansehen
10.07.2008 12:43 Uhr von kleiner erdbär
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ Flexxah: kennst du "russells teekanne"?
http://de.wikipedia.org/...

...und deshalb bin ich atheist!!!
Kommentar ansehen
10.07.2008 12:46 Uhr von FleXXaH
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Onkeld: MEINE MEINUNG...
Kommentar ansehen
10.07.2008 12:58 Uhr von stealther
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@erdbär: Danke! das kannte ich noch nicht :)
Kommentar ansehen
10.07.2008 13:07 Uhr von DaKarl
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
noch ein Beispiel: http://de.wikipedia.org/...

auch nicht schlecht ;)
Kommentar ansehen
10.07.2008 13:32 Uhr von lie
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
ich kenne nur einen einzigen schüler (ich bin 16), der religiös ist...extrem unpopulär ist religion auf jeden fall. gibt eher tendenzen richtung abneigung...fundamentalismus und all zu orthodoxe auslegungen erscheinen reaktionär, wenn nicht sogar hinterwäldlerisch. man könnte noch am ehesten sagen, dass die meisten agnostiker sind. kann mir kaum vorstellen, dass man mit 19 dann ne katharsis erlebt und tief religiös wird. :S

Refresh |<-- <-   1-25/52   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigsburg/Baden-Württemberg: 17-jähriger Motorradfahrer wird 32 Mal geblitzt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft
Recklinghausen: Großbrand auf Schrottplatz - 1.000 Autowracks in Flammen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?