09.07.08 20:16 Uhr
 86
 

Québec: UNESCO vergab weitere 27 Gütesiegel für Welterbe-Stätten

Bei ihrer letzten Tagung in Québec (Kanada) hat die UNESCO insgesamt 27 weitere Orte mit ihrem Gütesiegel ausgezeichnet. Davon zählen 19 Örtlichkeiten zum Kulturerbe und acht wurden als Naturerbe ausgezeichnet.

Für Deutschland erhielten die Siedlungen, die während der Berliner Modernen (1913 bis 1934) entstanden, die Bezeichnung Kulturstätten (SN berichtete). In Saudi-Arabien wurde die größte noch erhaltene Siedlung aus der Zeitepoche der Nabatäer in Jordanien mit dem Titel geehrt.

Unter den ausgezeichneten Naturerbe-Stätten sind u.a. die bizarren Gesteinsverschiebungen ("Tektonikarena Sardona") zwischen den Kantonen Graubünden, Glarus und St. Galen in die Liste aufgenommen worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: UNESCO, Gütesiegel, Québec
Quelle: www.kn-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Generalsekretär von Muslim-Vereinigung: Terrorismus und Islam hängen zusammen
Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2008 19:43 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle sind alle 27 Orte und Länder alphabetisch aufgeführt. Für den Interessierten Leser sind da noch einige - auch für mich - unbekannte Sehenswürdigkeiten ausgeführt. Das Bild zeigt den Palazzo Ducale in Mantua (Italien)
Kommentar ansehen
13.07.2008 17:36 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachfrage: In der 2. KA heißt es unter anderem, dass in Saudi-Arabien die größte erhaltene Siedlung aus der Zeit der Nabatäer in Jordanien den Status erhielt. Ich hätte an Deiner Stelle ein anderes Beispiel zitiert, denn genau das ist das einzige der 19 neuen Kulturstätten, das auch im Originaltext total missverständlich formuliert ist.

Die Frage: "Jordanien" oder "Saudi-Arabien" wird hier nicht klar beantwortet. Beides aber geht nicht.
(Asche auf das Haupt des KN-Schreibers.....)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tokio bekommt ersten "Sailor Moon"-Laden
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Seilbahnen können das Verkehrsproblem lösen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?