09.07.08 20:07 Uhr
 4.493
 

Neuartige Fenster erzeugen Strom und reinigen sich selbst

Taiwanesische Forscher haben neuartige Fensterscheiben entwickelt, die dank drei speziellen Schichten nicht nur Strom erzeugen, sondern sich eigenständig reinigen durch spezielle nanotechnische Verfahren. Des Weiteren isolieren sie sehr gut vor der Wärme der Sonnenstrahlung.

Dank eines sehr dünnen Siliziumfilms können bei sonnigem Wetter bis zu 90 Watt Energie pro Quadratmeter erzeugt werden, rechnet man Nächte und Tage mit schlechterem Wetter mit ein, ergibt sich immerhin noch eine durchschnittliche Leistung von 35 Watt.

Eine spezielle Isolationsschicht sorgt dafür, dass nahezu das komplette Spektrum der Infrarotstrahlung reflektiert wird und die Innenräume sich somit nur noch geringfügig aufheizen. Das derzeit noch sehr teure Glas soll vor der Markteinführung allerdings noch ausgiebig getestet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Davtorik
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Strom, Fenster
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativen Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2008 19:31 Uhr von Davtorik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist sicherlich keine schlechte Idee, allerdings wird sowas für den Endvebraucher nur eine Alternative sein, falls diese Fenster in sehr großer Zahl produziert werden und der Preis entsprechend runtergeht. Auch dann denke ich, dass man schon einige Zeit die Fenster nutzen muss, um einen wirtschaftlichen Vorteil aus diesen zu gewinnen, nach meiner Rechnung bei einem Preis von derzeit 600 Dollat ca. 10 Jahre
Kommentar ansehen
09.07.2008 20:52 Uhr von pentam
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
melde mich freiwillig "Das derzeit noch sehr teure Glas soll vor der Markteinführung allerdings noch ausgiebig getestet werden."

Ich melde mich gerne freiwillig als Tester. ;-D
Kommentar ansehen
09.07.2008 21:13 Uhr von hoomel
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
wann endlich ja, wann endlich erfindet mal jemand die eierlegende wollmilchsau? ;)

aber diese fenster-innovation scheint mir ja ein guter schritt in die richtige richtung...WEITER SO! ;)
Kommentar ansehen
09.07.2008 22:09 Uhr von komakatze
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wow: das nenne ich mal umweltschonende Energieerzeugung.
Wenn man rechnet das mann die Fenster sicher 50 Jahre nutzt kann man damit sicher Geld sparen (Vorausgesetzt das der Preis der Fester fällt) und die Umwelt,wenn entsprechend viele Nutzer vorhanden sind, entsprechend entlasten kann. Und durch die Selbstreinigung spart man auch noch Zeit und Mühe die Scheiben zu reinigen..
Daumen hoch für die taiwanesischen Forscher weiter so...
Kommentar ansehen
09.07.2008 23:54 Uhr von Schwertträger
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Idee: Fenste sind eh teuer. Selbstreinigende Fenster liessen sich einige bestimmt was kosten.
Dann sind die auch noch wärmeabweisend.
UND sie produzieren Strom.

Da müssen sie gar nicht mehr SO viel billiger werden, damit sich als erstes die Besitzer von Bürohochhäusern darauf stürzen. Immerhin benötigen die Abschreibungsobjekte. Und wenn sie noch dazu prestigeträchtig sind, um so besser.

Danach lassen dann die Privatleute nicht lange auf sich warten.

Tester? Och ja, ich auch. :-)
Kommentar ansehen
10.07.2008 00:07 Uhr von Heartless
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch interessant: gerade für eigenheimbauer, die häuser haben schräge dachfenster, das würde sich ja wenigstens da ungemein lohnen, und wenn bald vermehrt Solarzellen daneben zur Pflicht werden können die Fenster ja auch nicht mehr schaden (sollte es keine "Nebenwirkungen" geben^^)
Kommentar ansehen
10.07.2008 07:34 Uhr von Mr.ICH
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir in manchen Baugebieten so die größeren Häuser ansehe, frage ich mich meistens wer die ganzen Scheiben putzen soll. Wenn so ein Haus mit diesen Scheiben ausgerüstet wird, könnte der Besitzer vielleicht sogar noch ein wenig Strom an die Nachbarn verteilen ^^.
Klasse Erfindung, hoffentlich wird sie Serienreif.
Kommentar ansehen
10.07.2008 08:43 Uhr von meisterallerklassen
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
... Photovoltaik-Fensterscheiben gibts doch schon vor Jahren, das selbe ist die Nanobeschichtung (siehe neuartige Windschutzscheiben) ....... ich frage mich, was daran neu ist?
z.B. http://www.energiekompetenzzentrum.de/...
Kommentar ansehen
10.07.2008 08:45 Uhr von meisterallerklassen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
nachtrag: sorry für meine morgentliche Rechtschreibung, bin noch nicht ganz wach ;-)
Kommentar ansehen
10.07.2008 10:15 Uhr von StaTiC2206
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
alles was geht zur solarstromerzeugung nutzen: find ich ne sehr gute idee. wenn man fassaden, dächer und jetzt auch fenster dazu nutzt strom zu erzeugen. so besteht wenigstens etwas die chance, dass wir nicht unseren halben planeten mit solar und windanlagen zupflastern müssen um genügend energie zu beschaffen

ich denke die sone hat genug davon und die sollten wir so gut es geht auch nutzen.
Kommentar ansehen
10.07.2008 11:15 Uhr von derSich
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bb = bin begeistert! Na das nenn ich mal ´ne Innovation! Selbstreinigende Fenster die auch noch vor Hitze schützen und gleichzeitig Strom erzeugen. Ich bin baff. O.O
*will haben*
Kommentar ansehen
10.07.2008 11:33 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sowas ist echt intelligent. ich will das auch testen...sofort
Kommentar ansehen
10.07.2008 13:25 Uhr von yohoh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schöne Erfindung: bei richtigen Einsatz. Aber ob Solarfenster und Solartechnik allgemein billiger werden?
Wenn die Technik vorgeschrieben und gefördert wird, wird sicherlich jeder Verkäufer die Anschaffung mit der Förderung schön rechnen und so werden die Preise kaum sinken.
Und wenn die Fachmänner deine Investition in Richtung Norden montieren, hat sichs wirklich gelohnt. Für den Hersteller, den Importeur und den Verkäufer.
Bei uns im Dorf hat sich auch jemand eine Solarthermische Anlage auf Dach montieren lassen. Bei Heizungsunterstützung gibts ja 110€ pro qm. Leider haben die Fachmänner die Anlage in Richtung Nordwest montiert.
Wann die wohl die Heizung unterstützt?
Am 21.06. um 21,30 Uhr?

Ansonsten eine wirklich gute Erfindung, denn Fenster hat wohl jedes Haus, die könnte man einfach austauschen. Kein Aufwand auf dem Dach und keine optische Veränderungen. Da kann keiner meckern (Bauamt, Denkmalschutz...)
Kommentar ansehen
10.07.2008 14:08 Uhr von el_cid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Globale Solare Vollversorgung: unter afrikanischer Sonne könnte mit einer Anlage von 700x700 Km Fläche (mit aktuellen Panelen) erreicht werden. Wenn man das ganze nun auf die Welt verteilt um lange Verteilwege zu vermeiden und noch die Hochbauvarianten mit den Fenstern dazu nimmt, dann ist das doch ein Klacks. Ein paar Quadrat Kilometer kämen natürlich noch hinzu, weil nicht überall afrikanische Sonnenverhältnisse herrschen ;)...

Uns das ist nur Solar Energie. Wind Wasserkraft, Erdwärme, Gezeitenkraft kommt ja noch dazu.
Kommentar ansehen
10.07.2008 14:12 Uhr von eiffel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Rohstoff: wie schaut das denn mit der Silizium Schicht aus
ist das nicht auch ein endlicher Rohstoff ?
und wie umweltschädlich ist hier die Entsorgung ?
nicht das das auch sowas wird wie mit den modernen neuen Hybridautos die aber gar nicht so umwelt freundlich sind da sie erstmal hergestellt werden müssen
Kommentar ansehen
10.07.2008 14:56 Uhr von el_cid
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@eiffel: und die normale Autos wachsen auf Bäumen? die müssen genauso hergestellt werden UND verbrauchen kostbare Resourcen & verschmutzen die Umwelt.

Silizium ist ein sehr verbreiteter Rohstoff, den man allerdings mit viel Energie herstellen muss. Trotzdem ist die Energiebilanz auf die Zeit positiv wenn man daraus Photovoltaikelemente baut.

Die Umweltverträglichkeit ist jedenfalls höher als beim Öl, was ja teilweise schon beim Transport Umweltkatastrophen verursachen kann, von der normalen Verbrennung man ganz abgesehen.
Kommentar ansehen
10.07.2008 15:51 Uhr von GreyGhost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@eiffel: Silizium ist nach Eisen und Sauerstaoff das auf der Erde am häufigsten vorkommende Material:

http://www.wissen.de/...

Zu den Fenstern frage ich mich nur, ob meine Pflanzen auf der Fensterbank dahinter noch leben können?
Kommentar ansehen
10.07.2008 21:56 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Reden: Selbstreinigendes Glas gibt es übrigens schon länger. Ein großer europäischer Glashersteller führt es unter dem Zusatz "Bioclean". Allerdings war es bisher so, daß vorherige wasser-/schmutzabweisende Beschichtungen für Gläser nur einige Jahre hielten, weil sie sich nach und nach langsam auswaschen. Wie es bei Bioclean ist weiß ich leider nicht.

Transparente Dünnschichtsolarzellen gibt es auch schon länger. Ebensolange ist bekannt ist, daß diese Solarzellen diffuses, und indirektes Licht mit einem höheren Wirkungsgrad in Strom umwandeln können als poly- oder monokristalline Zellen.

Ich versteh sowieso nicht, weshalb man bei den vielen Wolkenkratzern in New York oder Dubai nicht schon längst mal Solarfenster bzw. Solarzellen statt sonnenschutzbeschichtetes oder getöntes Glas verbaut hat.
Fassadenfläche gibt es ja mehr als genug.
Zumindest für Dubai sollte Geld ja kaum eine Rolle spielen und Sonne gibts da auch mehr als genug.
Kommentar ansehen
13.07.2008 22:16 Uhr von datenfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein weiterer Baustein Für sich alleine machen die Fenster nicht sooo viel her, aber im Verbund mit anderen Dingen (Solarzellen auf dem Dach, Erdwärme etc.), sind absolut umweltfreundliche Häuser kein Problem mehr...
Und die hohen Kosten, sind für die meisten ohnehin nur eine Ausrede... Es ist ja soviel billiger für ne Ölheizung zu zahlen und den Stromanbietern das Geld in den Rachen zu werfen...

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativen Antrieb
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?