09.07.08 18:11 Uhr
 1.410
 

"Rotenburg": Film über den Kannibalen von Rotenburg bleibt weiterhin verboten

Der Film "Rotenburg" wird in Deutschland weiterhin verboten bleiben. Dies hat das Oberlandesgericht in Frankfurt entschieden. Grund für das Verbot ist, dass Armin Weisse, bekannt als der "Kannibale von Rotenburg", gegen den Film geklagt hatte. Er wollte nicht als Star in einem Film dienen.

Das Gericht begründete weiter, dass der Persönlichkeitsschutz von Meiwes wichtiger sei als die künstlerische Freiheit. Der Kinofilm ist bereits in 20 Ländern gezeigt worden und hat neun Filmpreise gewonnen.

Armin Meiwes wurde als Kannibale von Rotenburg bekannt, weil er einen Mann getötet und seine Leiche zum Teil verspeist hatte. Der Getötete hatte zuvor sein Einverständnis für die Tat gegeben.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Film, Kannibale
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2008 18:29 Uhr von shorty999
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Den Film hat mir mal ein Freund angeboten ... ganz ehrlich, den will ich auch nicht sehen!!!
Kommentar ansehen
09.07.2008 19:46 Uhr von ZTUC
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Rothenburg"! Der Film heißt "Rothenburg" und nicht "Rotenburg"!
Kommentar ansehen
09.07.2008 19:52 Uhr von CHR.BEST
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Organspende mal anders: Hm, wurde Sir James Cook nicht ebenfalls von Kanibalen verspeist?

Vielleicht könnte man mal gewisse Politiker/Manager durch den Fleischwolf drehen und als Buletten verkaufen. Erstens haben wir von denen genug und zweitens würde die niemand vermissen.
Außerdem was einige von denen tagtäglich verbal so von sich geben könnte man ebenso als "töten auf Verlangen" auslegen.
Kommentar ansehen
09.07.2008 20:08 Uhr von cheyennes_dad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm Ich denke den Film braucht kein Mensch es ist meiner Meinung nur ein Versuch Geld aus dieser Sache rauszuschlagen. Soviel ich weiß steht die Geschichte von dem Mann nicht im Vordergrund ich denke das es mehr auf Ekelszenen aufgebaut ist so wie ind den Kannibalenfilme in den 80er Jahre...Meine Meinung ist sowas braucht kein Mensch.....
Kommentar ansehen
09.07.2008 20:43 Uhr von Ken Iso
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Film ist schlecht! Ich hab den Film gesehen. Nix besonderes, nicht sonderlich brutal und auch nix zu sehen.
Kommentar ansehen
09.07.2008 21:04 Uhr von Hawkeye1976
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja, der will nur seine Story selber vermarkten. Mal gespannt wann sein Kochbuch "Meine besten Rezepte - Besser essen, Menschen essen" erscheint und er zusammen mit Biolek oder Lafer bei Kernen "Merkel an Stangengemüse" zubereitet.
Kommentar ansehen
10.07.2008 07:26 Uhr von ottmar01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geiler Film unbedingt anschauen!!
Kommentar ansehen
10.07.2008 15:56 Uhr von StaTiC2206
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab ihn: sogar als Original auf DVD
http://www.ofdb.de/...

allerdings die deutsche tonspur ist einfach mist.
achja es gibt eine nicht verbotene alternative.

nennt sich cannibal. handlung und story die selbe allerdings wird dem menschenfresser seine rechte nicht angetastet, da charaktere stadt etc nicht die selben sind.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?