09.07.08 12:57 Uhr
 1.640
 

Leben auf der Erde möglicherweise älter als bisher angenommen

Funde der Curtin University of Technology in den Jack Hills in Australien stellen den gegenwärtig akzeptierten zeitlichen Rahmen für die Entwicklung des Lebens auf der Erde in Frage.

In einer präkambrischen Felsformation wurden 4,2 Milliarden Jahre alte Diamanten gefunden, in die C12-Kristalle eingebettet waren. Dieses leichte Karbonisotop wird gewöhnlich nur im Zusammenhang mit lebendenden Organismen oder deren Überresten gefunden.

Dieser Fund könnte bedeuten, dass primitive Mikroorganismen bereits 700 Millionen Jahre früher als bisher angenommen auf der Erde existierten und stellt damit einige Theorien über die Genese des Lebens auf der Erde in Frage.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: T.Castor
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Erde
Quelle: www.sciencedaily.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2008 13:07 Uhr von Mistbratze
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man, bedenkt, die Erde ist 5 bis 5,5 Milliarden Jahre alt und es gibt Spuren die auf 4,2 Milliarden altes Leben deuten, dann ging die Entstehung des Lebens richtig fix von statten.
Kommentar ansehen
09.07.2008 13:25 Uhr von cheetah181
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
C12? Erstmal würde ich "carbon" mit Kohlenstoff übersetzen.

Dann verwirrt mich die Angabe, dass C12 angeblich nur im Zusammenhang mit lebenden Organismen gefunden wird (steht auch in der Quelle, also soll kein Vorwurf an den Autor hier sein)...es ist das stabilste Kohlenstoff-Isotop, Wikipedia gibt an, dass 98,9 % des Kohlenstoffs in dieser Form vorliegt.

Weiß jemand mehr?
Kommentar ansehen
09.07.2008 13:26 Uhr von Dierk Uhlig
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
lest: mal das buch verbotene archäologie darin werden funde beschrieben die die entwicklung der menschheit auf ein älteres datum zurückdatiert. das würde auch manches andere erklären wie untergegangene ziviliesationen die fortschrittlicher als die ägypter waren und vor denen lebten wie die geschichte von atlantis die durchaus nicht zurückzuweißen ist das gibt bloß keiner zu da das nicht in die derzeitige zeitscala der mensch entwicklung past. dazu muß ich noch sagen eh ein falsches bild entsteht das buch berichtet über ernsthafte wissentschaftler und ist nicht gleichzusetzen mit einen E.von Dänicken.
Kommentar ansehen
09.07.2008 13:28 Uhr von DerBibliothekar
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Hmm: "Leben" kann man seeeeehr weit fassen, je nach dem wieviele einschränkungen man akzeptiert....
Kommentar ansehen
09.07.2008 13:32 Uhr von DerBibliothekar
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@Dierk: Dein Kommentar steht in keiner Relation zu dem Thema, dass die Steinzeitmenschen eventuell früher ein paar Ideen hatten als bisher bekannt ist durchaus möglich, wird aber nicht durch die Entdeckung primitiver erster Voläufer von primitivsten Organsimen bewiesen.
Kommentar ansehen
12.07.2008 21:14 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cheetah: http://www.muensterschezeitung.de/...

Hier ist es ein bißchen ausführlicher erläutert...

Im Prinzip geht es um die Entstehung des Isotops C12, eben aus biogenen Prozessen - dem wiederum steht C13 als Indikator abiogener Prozesse gegenüber

Der Fund worum es geht ist Zirkon in dem diese Diamanten eingebettet sind, die wiederum das genannte C12 Isotop enthalten. Zirkon ist mit das älteste Silikat auf unserer Erde und enthält wiederum andere Isotope womit sich das Alter des Zirkons sehr gut ermitteln lässt - sind dann auch noch Diamanten drin, die biogen entstandene Isotpe enthalten... voila.

Knackpunkt: es gibt auch nichtbiologische Prozesse die dieses C12 entstehen lassen können.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

KKK-Führer droht schwarze Journalistin während Interview zu "verbrennen"
Herren sind nicht gern allein im Hotelzimmer
Fake-Mahnungen per Mail wegen "Youporn.com" in Umlauf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?