09.07.08 10:19 Uhr
 6.992
 

Mann (64) überholt zwei Fahrzeuge und fährt auf Fußweg zweijähriges Mädchen tot

Wie die Regensburger Polizei mitteilte, wurde am Dienstagnachmittag ein Mädchen (2), das mit ihrem Vater zusammen auf einem Gehweg stand, von einem Pkw erfasst und getötet.

Zu dem tragischen Unfall kam es, als ein 64-jähriger Mann gerade zwei Fahrzeuge überholte und dann aus bisher nicht bekannten Gründen gegen ein Verkehrsschild stieß. Dabei erfasste er das Kind, das schwere Verletzungen am Kopf davon trug.

Sie wurde noch vor Ort wiederbelebt und sofort in eine Klinik gefahren. Dort ist sie kurz danach gestorben.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Tod, Mädchen, Fahrzeug
Quelle: www.frankenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2008 09:13 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein tragischer und verhängnisvoller Unfall in der Stadt, obwohl Vater und Tochter sich auf einem Gehweg befanden. Ob Alkohol im Spiel war, kann nicht der Quelle entnommen werden. Man weiß auch noch nicht, warum er die beiden Fahrzeuge innerorts überholen wollte/musste.
Kommentar ansehen
09.07.2008 10:27 Uhr von BigNose82
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Das: ist dann wohl das pendant zu der Meldung mit dem Polizeiwagen, der in die Gruppe gefahren ist... Ich stimme zu, dass in Ermangelung der näheren Umstände kein Urteil gebildet werden kann, ob der Fahrer fahlässig gehandelt hat
Kommentar ansehen
09.07.2008 10:34 Uhr von MiefWolke
 
+29 | -11
 
ANZEIGEN
Ein Urteil kann man sich machen. Innerorts darf man nicht überholen, und schon gar nicht 2 Autos.
Bin auch schon innerorts mehrmals überholt worden, weil ich mich an die dortigen 50km/h gehalten habe. Das ging einigen woll nicht schnell genug.

Wäre ich der Vater gewessen, hätte ich den Arsch aussem Auto gezogen und sein Kopf mit der Fahrertür bearbeitet.

Traurig sowas zu lesen.
Kommentar ansehen
09.07.2008 10:36 Uhr von AugenAuf
 
+32 | -5
 
ANZEIGEN
Solche Meldungen: machen mich unwahrscheinlich wütend. Ich mein ich werde auch irgendwann mal alt sein aber ich bin ganz klar dafür, das die Fahrtüchtigkeit ab 60 jährlich überprüft werden muss. Nur zu oft kann man Senioren im Strassenverkehr beobachten, die noch viel schlimmer als ein Fahranfänger unterwegs sind. Die Koordination fällt einem im Alter immer schwerer und von den Reaktionszeiten mal ganz zu schweigen. Ebenso das Thema Augen. All das hat schon so oft zu tödlichen Unfällen geführt weil man nicht mehr fähig war, das Fahrzeug zu beherschen und das Umfeld richtig wahr zu nehmen. Auch das im Alter sehr gerne Gas und Bremse in kritischen Situationen vertauscht werden, kann man oft in Unfallberichten nachlesen.
Kommentar ansehen
09.07.2008 10:50 Uhr von midnight_express
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
@AugenAuf: 100 % Zustimmung.
Mir tut die Familie sehr leid.
Kommentar ansehen
09.07.2008 10:53 Uhr von BigNose82
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
@miefwolke: Daher meinte ich ja auch, dass NOCH kein Urteil gebildet werden kann... Weißt du, ob die beiden Überholten nicht gerade mit 30kmh auf der Suche nach einem Parplatz waren und sich dann beim Überholvorgang - um mal die tollen Rekonstruktionsbeiträge von N24 zu zitieren - "eine Verkettung von unglücklichen Umständen ereignet hat"? Wenn ein PKW mit 30, 40, oder 50kmh (voll in der Toleranz) ein Verkehrsschild rammt, dann hat das umknickende Schild in jedem Fall genug Energie, um ein Kind oder sonstigen Passanten zu töten... Ich will nicht gegen deinen Beitrag hetzen, aber gerade bei solch brisanten Meldungen ist, ohne Hintergrund und genaues Wissen über die Abfolge, leider keine Wertung möglich und es bildet sich schnell eine Vorurteilbehaftete Antipathie gegen den vermeintlich Schuldigen. Im Übrigen darf Innerorts genauso überholt werden wie Außerorts, solange man beim Überholen die zul. Höchstgeschw. nicht überschreitet.
Kommentar ansehen
09.07.2008 11:03 Uhr von Borgir
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
wieso: überholt man innerorts? was war das denn für ein penner
Kommentar ansehen
09.07.2008 11:11 Uhr von mirkoli
 
+6 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.07.2008 11:11 Uhr von oneWhiteStripe
 
+5 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.07.2008 11:12 Uhr von BigNose82
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@Borgir: Weil es manchmal nötig ist, bzw. sogar erforderlich, um den Verkehrsfluss nicht zu stören! Bsp. Trecker, der auf einer übersichtlichen Straße ohne Gegenverkehr fährt, oder oben erwähnte PKW, die einen Parplatz auf dem Seitenstreifen suchen, oder einen Motorroller, oder oder oder! Du setzt gerade Überholen mit Vorbeirasen gleich! Wir wissen doch nicht, ob es Vorbeirasen oder Vorbeifahren war. Beide Begriffe können in "Überholen" vereint werden
Kommentar ansehen
09.07.2008 11:18 Uhr von BigNose82
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
tut mir leid, das hat: mit Objektivität nichts mehr zu tun! Das wird mir zu dämlich! "Natülich überholt man Innerorts..." Natürlich nicht!!!! Aber man kann, wenn man möchte und die Gegebenheiten es zulassen. "Wenn es meine Tochter wäre, wäre der Typ jetzt tot und das ist ein Versprechen" Hallo? Überleg dir mal den Sinn dieser Aussage! Damit machst du dich zum Mörder
Kommentar ansehen
09.07.2008 11:31 Uhr von medi007
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
"Ist doch nur ein Kind" !!!! Der Penner kommt wenn er Glück hat nur mit einer Bewährungsstrafe davon denn in Deutschland zählt doch ein Menschenleben nichts , die bekommen sogar noch eine Therapie und das wars aber wehe Du bescheisst das Finanzamt um 100 Euro dann Anzeige ,Kontosperrung u.v.m. da bekommt man nur noch puren Hass . Mein Beileid der Familie
Kommentar ansehen
09.07.2008 11:31 Uhr von medi007
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
"Ist doch nur ein Kind" !!!! Der Penner kommt wenn er Glück hat nur mit einer Bewährungsstrafe davon denn in Deutschland zählt doch ein Menschenleben nichts , die bekommen sogar noch eine Therapie und das wars aber wehe Du bescheisst das Finanzamt um 100 Euro dann Anzeige ,Kontosperrung u.v.m. da bekommt man nur noch puren Hass . Mein Beileid der Familie
Kommentar ansehen
09.07.2008 11:33 Uhr von Eruptiv
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@AugenAuf: Ganz klar deiner Meinung
Kommentar ansehen
09.07.2008 11:35 Uhr von BigNose82
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@john5: Genau das wollte ich die ganze Zeit mitteilen! Zurückhalten, bis man die Umstände kennt!
Kommentar ansehen
09.07.2008 11:41 Uhr von medi007
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
"Ist doch NUR ein Kind !!!!": Schaut Euch unsere Gesetze an ! Der Penner macht ein auf EINSICHT dann eine Therapie u.schon bekommt der Bewährung und das wars u. es wird so kommen denn in Deutschland ist ein "Kleines Menschenleben" gerade Kinder NICHTS WERT eine Hochburg für Kinderschänder u.s.w. aber wehe DU bescheisst als NORMALBÜRGER das Finanzamt um 100 Euro ,da bekommst Du mehr Strafe wie dieser Penner der einer Familie alles genommen hat . In den USA währe der vor 30 Jahren knast nicht herausgekommen aber was solls als Vater von dem Kind hätte ich den ............. oh man .Mein Beileid an die Familie
Kommentar ansehen
09.07.2008 11:42 Uhr von SenkiRenegade
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Innerorts Überholverbot Die ganzen Spezis die das behaupten sollen das mal bitte belegen. Auf jeder Mehrspurigen Straße wird dauernd überholt. Wenn ampeln auf Grün gehen, Radfahrer, Reiter, Mofas usw.

@News

Ganz schlimme Sache, ich hoffe das wird aufgeklärt und bei Verschulden der Fahrer sehr hart bestraft. Auch wenn für die Eltern wohl keine Strafe ausreichend sein wird.
Kommentar ansehen
09.07.2008 12:13 Uhr von Fumpi
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Innerorts @MiefWolke: Klar darf man innerorts überholen. Was redest du da für ein Blödsinn?
Was würde das für ein Chaos in den Städten geben, wenn man nie langsamere Fahrzeuge überholen dürfte.

Mein Beileid gilt den Eltern des Mädels. Wenigstens musste die Kleine nicht leiden. Mag böse klingen, aber ist doch besser, als noch wochenlang im Krankenhaus zu liegen und doch zu verlieren.
Kommentar ansehen
09.07.2008 12:37 Uhr von stefan3341
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
mörder: bin selbst vater eines 7 jährigen sohnes,da ist das wort selbstjustic angebracht.der bekommt doch sowiso eine milde strafe.ich würde da lieber in den knast gehen eher der am leben bleibt.
Kommentar ansehen
09.07.2008 13:04 Uhr von Mairlein
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Überholvorgang im Ortsgebiet: ist zulässig wenn
+die erforderliche Sicht gegeben ist
+das Tempolimit nicht überschritten wird
und andere Verkehrsteilnehmer nicht
gefährdet werden.

Wer einen Moment ehrlich zu sich selbst ist, muß
eingestehen daß DIESE Aspekte zum Großteil nicht
gegeben sind. Kein Termin rechtfertigt die Gefährdung,
geschweige denn Auslöschung eines Menschenlebens.

Zum Punkt alte Verkehrsteilnehmer im Strassenverkehr:
Es ist nicht alles aufs Alter zurückzuführen! Manche
Verkehrsteilnehmer sollten besser NIE in ihrem ganzen
Leben den Führerschein bekommen! Ab an die Spiel-
konsole und weg von der Strasse! Drängler, Raser und
alle die des Lenkes nicht mächtig sind sind für alle
eine Gefahr!
Kommentar ansehen
09.07.2008 13:10 Uhr von fruchteis
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Fumpi: Ich hab mich auch schon gewundert, ob ich was verpasst habe bei der StVO. Ich bin zwar kein Autofahrer, hab aber noch nie gehört, dass man innerorts nicht überholen darf. Wozu würden denn dann an gefährlichen stellen Überholverbotsschilder aufgestellt, wenn es generell verboten wäre?
Der Fall ist natürlich tragisch, aber bei diesem gehaltlosen Quellartikel kann man gar nix sagen, ob der Fahrer nun schuld war. Vielleicht hats ihm auch was blockiert während des Überholvorgangs. "Toll" finde ich nun wieder Leute, die gleich wieder unterstellen: "betrunken", "zu alt", "Raser" usw. Nirgends steht, dass er betrunken war, mit 64 ist man auch nicht zu alt zum Fahren, wie soll man sonst bis 67 auf Arbeit kommen? Und es ist auch nix zu lesen, dass er mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren ist. Außerdem ist auch innerorts nicht überall 50 km/h vorgeschrieben, bei uns gibt es auch Strecken mit 60 und 70 km/h, wozu stellen sie sonst dort die Schilder auf? Allerdings finde ich auch, dass solche Schnellstrecken der Vergangenheit angehören sollten, weil da schon zuviel passiert ist.
Kommentar ansehen
09.07.2008 13:40 Uhr von sydorle
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Kurzer Prozess: Naja, in manchem südlicher gelegenen Land wäre das Problem wohl anders angegangen worden.

Was NICHT bedeutet, dass MIR sowas NIEMALS passieren würde.
Kommentar ansehen
09.07.2008 13:53 Uhr von BigNose82
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
und falke22 hats mal wieder auf den Punkt gebracht: Wenn immer so geurteilt würde, wären wir wieder im Mittelalter! "die is ne Hexeeeee, verbrennt sie!!" "Was hat sie denn gemacht?" "Keine Ahnung, aber sie sieht so aus, also verbrennt sie!!!"
Kommentar ansehen
09.07.2008 14:03 Uhr von anderschd
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
falke22 sagt es: Und er hat recht. Was soll das ganze Lynchgelabber. Wer frei von Schuld ist, sprich: sich immer an die StVo hält, ja der darf und nur der, darf hier über Verkehrssünder meckern und herziehen. Alle anderen sollten mal nachdenken, wie oft sie schon in einer brennzlichen Situation waren, die hätte böse enden können.
Kommentar ansehen
09.07.2008 14:46 Uhr von kleiner erdbär
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ oneWhiteStripe: sag mal, hast du sie noch alle auf der reihe...?

du schreibst ernsthaft:
"oder vielleicht hat er ne tochter der was schlimmes passieren kann...wer weiss..."

du hast doch deinen kopf nur, damits dir nich in´n hals regnet, oder...?!
das völlig unschuldige kind eines anderen menschen zu ermorden, um sich an ihm zu rächen (und da ist es echt scheißegal, was er schlimmes getan hat!) ist ja wohl dermassen primitiv & menschenverachtend & dumm ... oh man, da fällt mir ja echt nix mehr dazu ein!

...lass dich mal untersuchen!!!


und an den rest der "den hätt ich sofort totgeprügelt"-fraktion:
euer kind liegt also schwerstverletzt auf dem gehsteig & wird reanimiert und ihr habt nix besseres zu tun, als den autofahrer zu verprügeln statt euch um euer kind zu kümmern...???

dann sein ihr echt beschissene eltern! ...schämt euch!!!



@ topic:
das gehört wohl zu den schlimmsten dingen, die eltern passieren können - das eigene kind wird vor den augen des vaters getötet & er konnte ihm nicht helfen... :o(
er wird sich sein leben lang damit quälen, warum er ausgerechnet zu diesem zeitpunkt an diesem ort war - und warum es nicht stattdessen lieber ihn erwischt hat!
...die eltern tun mir einfach sau-leid...

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?