09.07.08 09:46 Uhr
 681
 

Erschreckender Anstieg rechtsextremer Gewalt in Deutschland

Die Polizei hat in den ersten fünf Monaten 2008 etwa 30 Prozent mehr rechtsextreme Gewalttaten registriert als im Vorjahr. Allein im Mai kam es zu beinahe 100 Übergriffen. Insgesamt 370 Menschen wurden Opfer rechtsextremer Gewalt in diesem Jahr.

Besonders ins Auge fällt die Gewaltbereitschaft so genannter "Autonomer Nationalisten" gegen Polizei und Linke. Die Gesamtzahl der echten Straftaten (u.a. Hakenkreuzschmierereien und das Zeigen des Hitlergrußes) stieg sogar noch stärker auf 5.950 Delikte an.

SPD und Linke fordern deswegen eine Überprüfung der Bundesprogramme gegen Rechtsextremismus.


WebReporter: Nightfire79
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Gewalt, Anstieg, rechtsradikal
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Mannheim: 14-Jähriger mit vier Identitäten von Polizei gefasst
Florenz: Tourist in Kirche von Stein erschlagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2008 08:05 Uhr von Nightfire79
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Es wird Zeit denen langsam mal den Geldhahn zuzudrehen. Vielleicht ist ein Verbot der NPD doch nicht so abwegig.
Kommentar ansehen
09.07.2008 09:58 Uhr von StaTiC2206
 
+19 | -7
 
ANZEIGEN
eine verständliche Reaktion auf das politische: Versagen.

Zu aller erst, behaupte ich nicht, dass es die richtige ist. Aber ich denke sie ist verständlich.

Die Politik bemüht sich es jedem ausländischen Verein im In- und Ausland in den Arsch zu kriechen und vernachlässigt das eigentliche Volk.
Parallelgesellschaften werden Geduldet und sogar gefördert. Deutsche junge Frauen werden von gewissen Nationalitäten nur als Sexobjekte gesehen, aber wenn ein deutscher Junge nur ne platonische Freundschaft mit einem Mädchen dieser nationalität führen möchte, dann sind direkt die Brüder, Cousins und weiß der Teufel zu stelle, um im besten Fall mit roher Gewalt dich von deinem Wunsch abzubringen. alternativ wird im "Auftrag der Ehre" das junge Mädchen ermordet.
Fast täglich dürfen wir uns als Nazis bezeichnen lassen nur weil wir in Deutschland geboren wurden, auch wenn es 40, 50 oder 60 Jahre später ist.
Wir können uns in unserem eigenen Land nicht sicher fühlen, weil wir immer Angst haben müssen vor Übergriffen von "Jugendlichen mit Migrationshindergrund" oder wenn die Gefahr nicht besteht, direkt wieder als Nazi bezeichnet werden, weil wir irgendeinem Imigranten unsere neue hartverdiente Jacke nicht auf nen Hundehaufen gelegt haben, damit er nicht reintritt.

Die Politik versagt in allen Belangen und dann wird sich gewundert, dass Reaktionen auftauchen, welche einfach nicht richtig sein können, aber zum jetzigen Ansichtszeitpunkt richtig erscheinen.

Jaja jetzt beschimpft mich ruhig als rechtsradikalen sack oder nazi. Diese Meinung hab ich nicht übernommen, die habe ich mir mit vielen teilweise schmerzhaften Erfahrungen gebildet
Kommentar ansehen
09.07.2008 10:04 Uhr von oneWhiteStripe
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
woher das kommt? also ein verbot der NPD wird hier nichts bringen. dann gehen sie in den untergrund. was auch nicht besser ist! wir leben nunmal in einer demokratie. die vorteile sind auch die nachteile (meinungsfreiheit etc!)

aber woher das kommt?

naja erstmal von dummheit. ein grossteil der deutschen ist meiner meinung nach relativ beschränkt!
zweitens von massiver meinungsmache in den medien.
drittens das verhalten einiger ausländer. diese machen es den "anderen" ausländern schwerer akzeptiert zu werden. weil eben der deutsche nicht unterscheidet ob ihm, jetzt der jugendliche önder eine aufs maul haut. oder ob der gemüsehändler um die ecke eigentlich ein ganz netter kerl ist.

und ehrlich. selbst ich merke dass ich türken und co. anders angucke nachdem ich leider sehr sehr schlechte erfahrungen mit ca. 5 gemacht habe. da muss ich mich selber bremsen. denn diese 5 arschlöcher stehen nicht für millionen von türken!

und das muss ich mir immer wieder sagen. der absolte grossteil hat mir NICHTS getan. aber der deutsche braucht halt seine feindbilder und vorurteile!

...die nächsten wahlen werden zeigen wie weit es gekommen ist...
Kommentar ansehen
09.07.2008 10:16 Uhr von StaTiC2206
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@oneWhiteStripe: hab mir deinen Text durchgelesen und musste mehrmals zustimmend nicken.

Du hast recht nicht alle Ausländer sind schlecht. Nur ein menschliches Problem ist, dass man sich eben negative Dinge besser merkt, als positive. Wenn sich die negativen Dinge häufen, wird es immer schwieriger zu differenzieren und irgendwann ist es leider nunmal so, dass man sagt es sind alle (auch wenn es wirklich die unwahrste Behauptung ist)

dazu kommt das Problem mit den Parallelgesellschaften, diese generieren automatisch Ballungsgebiete und dort sind die Negativerfahrungen nochmal größer als in klein Musterdorf mit 200 Einwohnern. Dadurch verstärkt sich dann nochmal der "Alle sind so"-Eindruck.

Die Hauptschuld trägt meiner Meinung nach die Regierung. Hätten sie von Anfang an hart durchgegriffen wäre es wohl nie so ausgeartet.
Kommentar ansehen
09.07.2008 10:26 Uhr von Nightfire79
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Jetzt sind also die bösen Ausländer Schuld das fast 400 Menschen dieses Jahr von Neonazis vermöbelt wurden!? Sehr merkwürdige Gedankengänge hier...
Kommentar ansehen
09.07.2008 10:28 Uhr von Nightfire79
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Vor allem wenn man in der Quelle lesen kann das immer mehr Deutsche zu Zielobjekten der Rechten werden.
Kommentar ansehen
09.07.2008 10:36 Uhr von Amöbius
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich glaube eher das schon innerhalb der Polizeiarbeit ordentlich geschlampt wird. Da hatte ich mal nen Bericht gesehen, da ging es um Polizeiarbeit in kleinen Provinzkäffern im Osten. Blöd nur, dass die Polizeiobermeister etc. selbst nichts gegen rechte Gewalt haben und es schlichtweg geschehen lassen.

Aber ihr habt schon recht. Die Rechten, welche wirklich gewalttätig werden, sind einfach hohl in der Birne... aber das lassen die auch mit sich machen! Die nur etwas gescheiteren Anführer heizen auf, lehnen sich zurück und schauen ihrer kopflosen Idiotenschar beim pöbeln zu.

@whitestripe
Es wäre vielleicht angebracht, auch mal positve Nachrichten über Ausländer in Deutschland zu bringen. Immer hören alle nur: "Türke prügelt" oder "Russe haut". Aber das diese Deppen nur die Ausnahme sind und es wirklich gut läuft mit dem Rest, wird nie erwähnt.
Kommentar ansehen
09.07.2008 10:47 Uhr von StaTiC2206
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@Nightfire: traue keiner Statistik, welche du: nicht selbst gefälscht hast. so statistiken sind einfach nur auswertungssache.

warum die zahl von gewaltaten von personen mit migrationshintergrund ggfs geringer ist?
vielleicht weil die dann meistens einen deutschen pass besitzen und es demnach in der statistik als normale gewalttat verzeichnet wird.
sobald aber ein ausländer verprügelt wird, wird dies direkt unter rechtsradikaler gewalt abgetan. selbst wenn sich ein deutscher nur gegen dessen gewalt gewehrt hat.

es gibt übrigens auch ne statisik das bei jedem 7. tödlichen autounfall alkohol im spiel war. bedeutet bei 6 tödlichen autounfällen waren die beteiligten nüchtern. sollen wir jetzt alle besoffen fahren um die tödlcihe unfallgefahr zu minimieren?
klingt jetzt richtig schwachsinnig, aber da siehste mal wie man statistiken auslegen kann
Kommentar ansehen
09.07.2008 11:51 Uhr von Mr.ICH
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Naja wie das mit Statistiken so ist, drängt sich auch hier automatisch die Frage auf was als Rechtsextreme Gewalt definiert wurde.

Zu den "Autnomen Nationalisten":

Diese Bande ist ein klassisches Beispiel dafür, wie die Rechte versucht mit der linken Kultur jüngere Leute zu ködern. Der Glatzkopf mit Bomberjacke und Springerstiefeln oder der streng konservative nationale mit Krawatte und Scheitel zieht eben nicht so gut wie das modernere Auftreten und die Methoden der links-Autonomen.
Das Ergebnis ist dasselbe: ein haufen irregeführter, teils organisierter, Gewalttäter.
Kommentar ansehen
09.07.2008 13:24 Uhr von Sandkastengeneral
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und was ist mit den: Fahnenpinklern und Fahnenabknickern?
Kommentar ansehen
09.07.2008 13:39 Uhr von Dusta
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Sandkastengeneral: Warum regt ihr euch eigentlich alle so über das Fahnenpinkeln auf? Findet ihr es nicht viel entwürdigender, wenn Schwarz- Rot- Gold von Faschisten missbraucht wird oder am Ballermann von deutschen "Touristen" wahrscheinlich hundertfach vollgekotzt wird. Darüber regt sich keiner auf.
Kommentar ansehen
09.07.2008 14:59 Uhr von StaTiC2206
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
die "faschisten" nehmen aber: nicht die schwarz rot goldene sondern die schwarz weiß rote.
und selbst das ist blödsinnig, da diese im dritten reich glaub ich nur noch bei teilen der streitkräfte im einsatz war (ich glaub marine oder sowas) die flagge ist eigentlich die landesflagge des deutschen kaiserreichs gewesen und das war lange bevor ein durchgeknallter österreicher geboren wurde
Kommentar ansehen
09.07.2008 18:14 Uhr von Nightfire79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sandkastengeneral: Hmm, eine Fahne abknicken oder anpinkeln ist mit dem zusammenschlagen von Menschen vergleichbar!? Was für kranke zusammenhänge sind das denn?

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?