08.07.08 20:40 Uhr
 947
 

Deutsche Sparer verschenken Zinsen

Nach Informationen der ING-DIREKT-BANK verzichten über 50 Prozent der Bundesbürger auf höhere Zinsen, indem sie die freien Gelder auf Sparbücher einzahlen.

Günstigere Anlageformen, wie Tages- oder Festgeld werden von den Sparern selten genutzt. Dort kann man bei täglicher Verfügbarkeit und Sicherheit problemlos über mindestens drei Prozent Zinsen erzielen.

Festgelder mit einer Laufzeit von zwölf Monaten bringen sogar über vier Prozent Kapitalerträge. Bei einem Anlagebetrag von 10.000 Euro verzichtet der Sparer so auf bis zu 280 Euro Zinsen, wenn er das alte Sparbuch für seine Anlage bevorzugt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Zins
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Luftwaffe wirbt ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter an
Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam
Niederlande: Start-Up möchte Krähen trainieren, Zigarettenstummel einzusammeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2008 20:37 Uhr von marc01
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das gute alte Sparbuch hat langsam ausgedient. Die Anleger sollten sich besser informieren und eine attraktivere Anlageform wählen.
Kommentar ansehen
08.07.2008 20:54 Uhr von Montauk
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
milchmädchen: "Nach Informationen der ING-DIREKT-BANK verzichten über 50 Prozent der Bundesbürger auf höhere Zinsen, indem sie die freien Gelder auf Sparbücher einzahlen."

in zeiten der monetisierung empfiehlt es sich grundsätzlich, als konsument, sein geld auszugeben, anstatt zu horten (wo es täglich an wert verliert).

bei den derzeit arg rampunierten finanzakrobaten/banken, mehr denn je, da von dem real verfügbaren klopapier nur zehn prozent im umlauf ist, der rest ist rein fiktiv, also buchgeld.


buchgeld würde ich persönlich maximal nur das 3 - fache monatseinkommen parken.

alles darüber hinaus, dient nur der sicherheit der bank.
Kommentar ansehen
08.07.2008 21:00 Uhr von Chriz82
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Waffen: in investiere in die Waffen- und Pharamaindustrie. Das hat Potential und bringt gutes (*räusper*) Geld.
Kommentar ansehen
08.07.2008 22:21 Uhr von partybear
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Diverse alte Anlageformen: wie Tagesgeld, Festgeld etc. sind doch Schmarrn ;) Fonds auch.
Ich hab Konten bei sehr vielen Banken, muss keine Gebühren bezahlen als Student und hab mein Geld überall verteilt in den Geschäftsanteilen der jeweiligen Firmen angelegt. Da gibt es im Jahr 6%, 8% und so weiter.
Und an das Geld komm ich notfalls auch jederzeit, ist nur ein wenig mehr Aufwand alles zusammen zu "suchen" ^^
Kommentar ansehen
08.07.2008 22:27 Uhr von Jimyp
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Heititei: Bei der Ing-DiBa ist auch alles kostenlos! Hab mir dort letzte Woche erst ein Girokonto geholt! ;)
Kommentar ansehen
08.07.2008 22:40 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Jimyp da hast du: ja schnell reagiert.
Es gibt ja Direktbanken die etwas mehr an Tagesgeldzinsen zahlen aber: Die Abwicklung für einen Abruf geht absolut problemslos. Seit Jahren u.a. dort Kunde und wenn der
Abruf vom Referenzkonto so bis 9 Uhr gemacht wurde, ist das Geld am nächsten Tag WERT-mäßig bereits bei der Bank gutgeschrieben.
Aber ältere Leute sind halt die Abrufen über die computergesteuerten (geht auch persönlich) Tel-Programme
abgeschreckt. Und für Geld, das man nich erarbeiten muss, immer die beste Anlage.
Selbst das Girokonto mit Creditkarte/EC ist kostenlos.
Kommentar ansehen
08.07.2008 22:50 Uhr von Jimyp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach: Die Zinssätze fürs Tagesgeldkonto interessieren mich nicht so sehr, da ich da eh nicht viel drauf habe. Wichtig war mir, dass es komplett kostenlos ist und ich mit der Visa direct Karte an so gut wie allen €-Automaten Geld ohne Gebühren bekomme und das dann auch sofort auf dem Konto gebucht wird. Wirklich ein gutes Angebot und dazu gibts noch 50 Cent für jeden Einkauf ab 20 € und einmalig 25 € Startguthaben!
Kommentar ansehen
08.07.2008 22:51 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@alle: Bitte lest Euch das Kleingedruckte durch.

1.) Sind die meisten Konten erst kostenfrei bei einem monatlichen Mindestbetrag.
2.) Gibt es Tagesgeld im Normalfall erst ab 10.000, bei manchen Instituten erst ab 20.000 Euro.
3.) Höhere Zinsen, höheres Risiko. Diese einfache Faustregel gilt für alle Anlageformen. Sicher ist nur, was der Staat auf seine Rentenpapiere emittiert (ausschüttet) und das liegt derzeit bei unter vier Prozent.

Also:
Wer eine Million hat, sollte aufteilen. Ein Millionär wird sein Geld auch nicht komplett in Sparbüchern angelegt haben.
Ein Kleinsparer wird wohl oder übel beim Sparbuch bleiben, wenn er kein Geld verlieren will.

BASTA!
Kommentar ansehen
08.07.2008 22:57 Uhr von Jimyp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Ralph_Kruppa: Nicht bei der Ing-DiBa oder auch DKB! ;)
0 € Gebühren ohne Mindesteingang!
Dafür läuft dann halt alles online und man finanziert nicht so einen riesigen Verwaltungsapperat wie bei der Sparkasse oder Postbank mit!
Kommentar ansehen
08.07.2008 23:14 Uhr von Lebensgefahr
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorredner- 5,55 % auf Tagesgeld: gab es vor kurzem bei Tchibo. Dahinter steckte die Comdirekt, die jetzt 3,8 % zahlt. Bei täglicher Verfügbarkeit.

Wenn ma kurzfriste Geld anlegen will,um sich abzusichern ist das ok. Man muss aber auch wissen, dass Karstadt/Quelle und Comdirect für die Erstanlage 25 € bzw. 50€ Vermittlungsprämie zahlt.
Dabei muss man das Geld nur für 1 Monat anlegen, dann kündigen und beim nächsten Anbieter parken.
Beispiel: erst legte ich das Geld bei VW Bank, dann bekam ich 25 €. Dann zog ich das Geld dort ab, und ging zu Ing-Diba, die zahlte mir wieder 25 €, dann zu Karstadt, die zahlte 25 €. Meine Mutter empfahl ich weiter, und sie legte bei Karstadt 500 € an, ich teilte mit meiner Mutter 50 € Prämie. Insgesamt also 125 € Prämie.
Ihr seht, das Geld liegt auf der Strasse, ihr müsst es nur aufheben.
Kommentar ansehen
08.07.2008 23:19 Uhr von Lebensgefahr
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Ralph_Kruppa das stimmt so nicht: Du meinst das kostenlose Girokonto. Das ist bei monatlich Geldeingang bei vielen Banken kostenlos.

Das gilt nicht für Festgeld. Dort wird nur eine Mindestmenge verlangt, also 500 oder 1.000€. Ausserdem gibt es ein Höchstbetrag, oft 10 000€. Darüber hinaus bekommt man nur noch 0,5 % Zinsgutschrift. Das ist aber bei jeder Bank anders.
Kommentar ansehen
08.07.2008 23:36 Uhr von CHR.BEST
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Vertrauen? Erstens zeigt die Hypothekenkrise und andere "Gier-Krisen" ganz klar, daß Banken längst nicht so vertrauensvoll mit unserem Geld umgehen, wie sie immer vorgeben.

Zweitens, je mehr elektronisch statt bar bezahlt wird, umso besser wissen die "Schäubleaner" über dich und deine Kaufgewohnheiten bescheid.

Auch deswegen locken die Banken mit Zinsen und die Supermärkte mit Rabatte durch Payback.
Kommentar ansehen
09.07.2008 08:51 Uhr von nettesMädel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sicherheit: Ich bin ein Sparbuchsparer....

Zum einen ist es mir lieber, wenn ich einen festen Zinssatz habe, der mit garantiert wird und zum anderen kann ich jederzeit Geld drauf zahlen und abheben (alles am Automaten).
Diese Superzins-Teile gehen doch in der Regel erst ab 5.000 € oder gar erst ab mehr....mir gehts aber eher darum, am Ende des Monats, das was ich noch übrig habe irgendwo sicher zu parken. Wenn dann eine Anschaffung ansteht oder ein Urlaub geplant ist, geh ich hin und hebs ab. Bei den anderen, darf man oftmals innerhalb eines Jahres nichts abheben, sonst gilt der hohe Zinssatz nicht...

Und mal so nebenbei bringt auch ein Sparbuch 3,8% - zumindest bei meiner Bank. Die haben das momentan angeglichen, aber 2 % sind garantiert....

Wer hat denn bitte 5.000 bis 10.0000€ einfach so über???
Kommentar ansehen
09.07.2008 08:54 Uhr von StaTiC2206
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
diese 25% aufs Tagesgeld Lockangebote: sind mist. Man liest oh 4% das is ja mehr als mein Sparbuch und pumpt das Geld in so nen Dreck.
Ich hab es letzt noch nen kleinen Artikel gelesen, da wurden u.a. mal auf bedingungen Eingegangen und da sind dann mindesteinlagen, monatliche mindesteinkommen usw drin festgeschrieben die in der regel wenige überhaupt erreichen um wirklich alles zu bekommen.

Depos und andere Anlageformen haben einen Nachteil. Das Geld ist eben nicht sofort verfügbar. Im besten Fall dauerts wenige Tage, aber bei langfristigen Anlegen kommt man garnicht ans Geld. Daher sollte man wirklich nur Geld so anlegen, das man selbst im Notfall nicht "braucht."

Ich selbst spare momentan auch auf mein Sparbuch weil ich damit rechnen muss, dass jeden Tag mein Auto kaputt gehen kann und dann brauch ich das Geld schnell.

Wenn ich ein neues Hab werde ich weniger aufs Sparbuch und noch einen Teil in ein mittelfristiges Depot oder so investieren.

Aber zur Zeit brauch ich das Geld auch wenn es pro ja ein paar % wertloser wird
Kommentar ansehen
09.07.2008 09:47 Uhr von StaTiC2206
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Heititei: und die wäre? mag vielleicht sein, dass du recht hast, dann is die aber nicht in meiner nähe. daher frag ich so aus interesse
Kommentar ansehen
09.07.2008 11:21 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
bevor ich: einer bank mein geld zum anlegen geb bewahr ich es unter dem kopfkissen auf.....verbrecher
Kommentar ansehen
09.07.2008 12:13 Uhr von jsbach
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Jimyp, bin ja "nur": seit vielen Jahren nicht nur dort Kunde und kenne daher die Konditionen.
Prima Sache und wirklich empfehlenswert.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?