08.07.08 20:37 Uhr
 829
 

Microsoft: Wieder Zwangsupdate ohne Nutzerinformation

Bereits Ende letzten Jahres gab es heftige Kritik an Microsoft, als diese ohne Vorwarnung, heimlich einen Patch für den Update-Service installierten, vor dem sich der User nur durch komplettes Deaktivieren des Windows-Update-Services wehren konnte.

Nun kündigt Microsoft erneut eine ähnliche Maßnahme an. Damit Updates künftig bis zu 20 Prozent schneller gefunden werden können, installiert Microsoft Ende dieses Monats einen Patch, den man gezwungen ist, zu installieren.

Die einzige Möglichkeit, sich vor diesem Zwangsupdate zu schützen, ist auch hier nur die Deaktivierung des Update-Services. Damit erhält man jedoch gar keine Updates mehr.


WebReporter: chriz82
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Nutzer, Zwang
Quelle: www.xonio.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2008 20:32 Uhr von chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht wird der Bundestrojaner ja gleich mit "gezwangsupdated" ... ich würds machen, wenn mir Microsoft gehören würde und ich von der Bundesregierung 10 Milliarden Euro bekäme.
Kommentar ansehen
08.07.2008 20:59 Uhr von lucky-spooky
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Microsoft: Wer das Geld hat, hat die Macht!
Kommentar ansehen
08.07.2008 21:24 Uhr von ray83
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
leider...
Kommentar ansehen
09.07.2008 01:28 Uhr von Lebensgefahr
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
So was das bei dem Sceenshot: bei Xonio aussieht, ist das Update nur für Windows Vista, nicht XP.
Seltsam, warum schreibt das Xonia nicht dazu?
Kommentar ansehen
09.07.2008 09:21 Uhr von ionic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
na ja aber ohne patch ists auch scheiße: weil ihr dann lauter offene exploits habt.. guckt doch mal wie oft in der woche auf heise die meldung kommt "Exploit in XYZ Patch am Ende der Woche erwartet"

eigentlich sollte man froh sein dass die überhaupt noch patches rausbringen.. und btw nein ich bin auch kein großes MS-Freund und hab auch linux laufen aber manche sachen sind unter xp einfach besser und laufen unter wine net richtig...

und bundestrojaner.. ttzz... bei sich mit ner firewall erstmal ausgehende ports schließen (man kann die auch mit nem portscan scannen lassen dann sieht man ja wo wer was sendet) und im router kann man ja auch ausgehende ports schließen... die ganz lustigen holen sich wireshark und ziehen sich rein was für pakete über eure ethernet / wlan rausgehen... aber viel spaß dabei :-D
Kommentar ansehen
09.07.2008 09:55 Uhr von ionic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachtrag zu meinem post: aus heise.de

"Der Domain Name Service in Windows 2000, XP und Server 2003 weist gleich zwei Probleme auf, die nicht nur DNS-Server, sondern die Namensauflösung aller betroffenen Windows-Systeme angehen. Wie die Sicherheitsnotiz MS08-037 enthüllt, hat auch der Windows DNS Probleme mit zu wenig Zufall. Offenbar ließen sich Transaktions-IDs für DNS-Anfragen so zuverlässig erraten, dass Angreifer gefälschte Antworten hätten erzeugen können, die dann im DNS-Cache landen."

_DAS_ ist ein SEHR SEHR SEHR wichtiges update leute.. also dass das zwangsgeupdated wird ist gut so! weil wenn sich da einer reinnistet na dann gut nacht um sechs eh..
Kommentar ansehen
09.07.2008 10:06 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo sind die datenschützer und sonstige protestler geblieben? womöglich hängen sie momentan beim uptdaten..... :D
Kommentar ansehen
09.07.2008 11:20 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wo ist das problem? wenn es das donwloaden und installieren schneller macht ist doch alles gut? hauptsache auf microsoft rumgehackt.
Kommentar ansehen
09.07.2008 16:30 Uhr von thehed
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@falke22 Du weist aber schon: das es verdammt teuer werden kann wenn ein Update Inkompatibilitäten mit sich bringt? Da wird kann schonmal eine ganze Firma stillstehen. Deshalb gibt es viele Firmencomputer denen hie und da ein Patch fehlt weil sie nicht mit Uraltprogi xyz oder dem Steuerrechner für eine Stereolitographie Maschine zusammenarbeitet.
Wenn man jetzt einfach zu einem patch gezungen wird freut das nunmal nicht jeden.
Wenigstens wird es diesmal angekündigt.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?